Ebertlang Ebertlang

Altaro VM Backup: So binden Sie virtuelle Laufwerke aus einem Backup ein

11. März 2020 In: Backup & Continuity, Feature lexikon

Seit Version 8.2.1 bietet Altaro VM Backup, die Backup-Lösung für virtuelle Maschinen, eine zusätzliche Wiederherstellungsmöglichkeit: Mit dem Feature “Instantly mount virtual disks from the backup data” sind Sie in der Lage, VHD- und VHDX-Dateien auf der Altaro-Installation als Laufwerksbuchstaben zu mounten.

Wie Sie das Feature nutzen, zeigen wir Ihnen in unserem aktuellen Video:

Altaro VM Backup: So binden Sie virtuelle Laufwerke aus einem Backup ein

Altaro bietet Ihren Kunden damit eine schnelle Datenwiederherstellung auf Dateiebene. Als Administrator ist es Ihnen damit möglich, einzelne Dateien unkompliziert und schnell wiederherzustellen, ohne dass ein kompletter Restore nötig ist.

Das Mounten eines virtuellen Datenträgers ist außerdem sinnvoll, wenn Sie

  • eine Partition im ReFS-Format haben,
  • Berechtigungs- oder Datumsattribute an Dateien oder Ordnern ändern wollen,
  • eine Suchfunktion für die Daten benötigen oder
  • eine VM im Einsatz haben, bei der die Windows-Datendeduplizierung aktiv ist.

Mehr zu Altaro

Informationen zu Altaro VM Backup erhalten Sie in unserem Webinar. Gerne stellen wir Ihnen auch eine kostenfreie NFR-Version aus. Für weitere Fragen erreichen Sie uns zudem unter +49 06441 67118-841 oder via E-Mail.


Systeme wiederherstellen, aber schnell – so geht’s

8. Juni 2016 In: Allgemein

Ein Serverausfall bringt jeden IT-Profi ins Schwitzen: Es kann mitunter Stunden dauern, das System wiederherzustellen – wertvolle Arbeitszeit, die Ihren Kunden verloren geht. Oberste Prämisse ist es, schnellstmöglich den normalen Geschäftsbetrieb zu ermöglichen.

Damit Sie die richtige Strategie für Ihre Kunden finden, geben wir Ihnen hier einen Überblick über die neuesten technischen Trends zur schnellen Systemwiederherstellung.

In Sachen Geschwindigkeit ragen Solid State Drives mit 500MB an übertragenen Daten pro Sekunde heraus. Allerdings sind SSDs immer noch Malware-anfällig und verfügen über einen zu geringen Speicherplatz, als dass sie als Backupmedien

Weiterlesen

Restore Search: BackupAssist v9.3 ermöglicht ab sofort komfortable Datei-Suche

27. April 2016 In: Allgemein

Wie viel Zeit hat Sie die letzte Suche nach einer ganz bestimmten Datei gekostet, die Sie aus der Datensicherung wiederherstellen wollten? Diesen Aufwand können Sie ab sofort auf ein Minimum reduzieren, denn mit der jetzt erschienenen Version 9.3 von BackupAssist, einer der beliebtesten Backuplösungen weltweit aus dem Hause Cortex I.T., gestaltet sich eine solche Suche sehr viel einfacher und schneller. Die neu eingeführte Restore Search ermöglicht Ihnen und Ihren Kunden nämlich, mehrere Datensicherungen gleichzeitig nach den benötigten Dateien zu durchsuchen!

BackupAssist

Dabei genügt ein passender Suchbegriff oder die Angabe einer Dateiendung, um alle verfügbaren Backups zu durchforsten. Zusätzlich bietet Restore Search verschiedene Filtermöglichkeiten, um diese Suche weiter einzugrenzen – zum Beispiel auf bestimmte Backup-Jobs oder alle Sicherungen eines definierten Zeitrahmens. Sobald Sie gefunden haben, wonach Sie suchen, können Sie die Dateien völlig unkompliziert

Weiterlesen

Jetzt Beta-Tester für BackupAssist v9 werden

4. September 2015 In: Allgemein

xboxshot_v9_trans.png.pagespeed.ic.cewNNmn0OgWir wollen Ihr Feedback! Unterstützen Sie die Weiterentwicklung von BackupAssist und erhalten Sie schon heute Zugriff auf viele neue Funktionen der Version 9. Sie können die aktuelle Beta-Version hier herunterladen und sofort ausgiebig testen.

Zur Unterstützung steht Ihnen ein englischsprachiger Quick Start Guide und ein Hyper-V Recovery Guide zur Verfügung. Mit Ihrem fachkundigen Feedback unterstützen Sie uns aktiv in der Entwicklung und Optimierung der neuen Version von BackupAssist.

Die Highlights von BackupAssist 9 im Überblick:

  • Hyper-V Tab
    Zeigt generelle und weiterführende Informationen zum Zustand der virtuellen Maschinen und deren Backups und ermöglicht einfache Wiederherstellungen in Hyper-V-Umgebungen.
  • Rapid VM Recoveries
    Das neu benannte Hyper-V Advanced Add-on (zuvor Hyper-V Granular Restore Console Add-on) beinhaltet nun die schnelle VM Wiederherstellung. Beschädigte oder komplett defekte Gastsysteme können innerhalb kürzester Zeit direkt vom Backup-Medium gestartet werden um zeitnah weiter arbeiten zu können. Dies gibt Ihnen Zeit für die Planung einer vollständigen Wiederherstellung.
  • Bootbares Backup-Medium
    Wenn Sie Ihr System-Backup auf einer USB-Festplatte ablegen, dann können Sie diese bootfähig machen. So haben Sie Ihr Bootmedium sowie die benötigten Daten für eine Wiederherstellung direkt griffbereit auf ein und demselben Medium.
  • 2TB+ VHDX Datencontainer
    Mit Version 9 erhalten Sie vollen Support von Datencontainern im VHDX-Format. Mit Speicherkapazitäten bis zu 64TB gehören Engpässe beim Speicherplatz für Ihre Backups der Vergangenheit an (mit Server 2012 und neuer nutzbar).
  • …und vieles mehr!
    Bis zu 30-40% Geschwindigkeitsgewinn bei System- und Datei-Backups sowie eine verbesserte und noch benutzerfreundlichere Wiederherstellungskonsole gehören genauso zu den neuen Features wie On-Demand Analyse für Backup-Ziele, erweitertes Hyper-V-Berichtswesen und vieles mehr…

Hinweis: Wir empfehlen, die Beta-Version ausschließlich in einer Testumgebung einzusetzen.

Sie sind noch nicht mit BackupAssist vertraut? Gerne informieren wir Sie ausführlich über unsere Backup-Lösung in einem kostenlosen Webinar. Weitere Produktinformationen und eine kostenlose Testversion erhalten Sie hier.


BackupAssist 8.2: Datensicherung mit zusätzlicher Verschlüsselung & mehr Optionen für Hyper-V

28. November 2014 In: Allgemein

Die konsistente Sicherung ihrer Daten gehört für Unternehmen zu den wichtigsten Pflichtaufgaben – eine zuverlässige und flexible Lösung wie BackupAssist legt dabei den Grundstein für eine erfolgreiche Backup-Strategie. Für eine noch höhere Sicherheit der Daten, aber auch eine erweiterte Unterstützung von Hyper-V-Umgebungen sorgt jetzt die neue Version 8.2.

Die darin enthaltenen Highlights machen Ihre Backup-Strategie noch sicherer und flexibler:

  • System-Backups auf externe Festplatten können ab sofort mit BitLocker verschlüsselt werden. Das erhöht die Sicherheit der Daten beim Transport sowie der externen Lagerung enorm und bietet Ihnen die zuverlässige Verschlüsselung mit bewährter Windows-Technologie.
  • In Hyper-V-Umgebungen steht die granuläre Wiederherstellung jetzt zusätzlich für System-Backups in Daten-Container und auf iSCSI Targets, für Datei-Backups und Datei-Archivierungen sowie Backups von Hyper-V-Gastsystemen unter CSV (Cluster Shared Volumes) zur Verfügung – das bietet Ihnen eine noch größere Flexibilität als bisher.

Sorgen Sie dank der neuen Features für noch mehr Sicherheit und Flexibilität und laden Sie die neue BackupAssist-Version hier herunter. Inhaber einer gültigen Aktualisierungsgarantie können wie gewohnt kostenlos auf die neue Version updaten.

Wie schnell und einfach Sie die neue Version mithilfe des BackupAssist MultiSite Managers auf Ihre vorhandenen Installationen ausrollen können? In unserem Videocast erfahren Sie es:

httpvh://youtu.be/UY972qDcO48

Sie möchten gerne mehr über die vielfältigen Backup- und Wiederherstellungsmöglichkeiten mit BackupAssist erfahren? Dann empfehlen wir Ihnen unser kostenloses Webinar! Zudem stehen Ihnen hier weitere Informationen zur Verfügung.


Active Directory mit BackupAssist wiederherstellen

21. August 2014 In: Allgemein

Als Verzeichnisdienst ist der Domänencontroller mit dem Active Directory einer der wichtigsten Server im Unternehmen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Active Directory mithilfe eines von BackupAssist erzeugten System-Backups und den Windows-Boardmitteln wiederherstellen.

Backup des Active Directory

Das System-Backup von BackupAssist erstellt ein Image-Backup der ausgewählten Laufwerke. Diese Art von Bare-Metal-Backup zählt zum entscheidenden Teil einer jeden Backup-Strategie und sollte regelmäßig durchgeführt werden. Das Image-Backup beinhaltet sämtliche Active Directory- und Systemdateien, sodass der Systemstatus wiederhergestellt werden kann.

In der Verwaltungskonsole der Backup-Jobs in BackupAssist kann man auswählen, ob nur bestimmte Elemente oder das gesamte System gesichert werden sollen. Empfohlen wird das komplette System.

Beim System-Backup müssen Sie lediglich einmal ein vollständiges Backup anlegen, danach werden nur noch die Daten berücksichtigt, die sich seit dem letzten Backup geändert haben.

Um ein System-Backup zu erstellen, …

  1. …, gehen Sie zum Menüpunkt Backup in BackupAssist,
  2. wählen dort das System-Backup aus,
  3. klicken auf Backup des kompletten Systems (Empfehlung)
  4. und folgen den weiteren Anweisungen für die Erstellung des Backup-Jobs.

Wiederherstellung des Active Directory

Sie können das erstellte System-Backup für die Wiederherstellung des Systemstatus verwenden. Dieses enthält alle entscheidenden Daten wie Boot-Dateien, Registry-Einträge, Dateien des Active Directory sowie die entsprechenden Systemdateien, die es benötigt. Die Wiederherstellung wird mit wbadmin, einem Tool zur Systemstatus-Wiederherstellung, auf Grundlage eines Image-Backups durchgeführt.

Einzige Voraussetzungen dafür sind ein vollständiges System-Backup und dass der Server, auf den wiederhergestellt werden soll, auf das Backup zugreifen kann.

Die Wiederherstellung läuft wie folgt ab:

  1. Öffnen Sie die Kommandozeile auf dem Server.
  2. Geben Sie den Befehl wbadmin get versions ein, um sich eine Liste aller verfügbaren System-Backups anzeigen zu lassen. Diese sieht ungefähr so aus:
  1. Wählen Sie aus dieser Liste das wiederherzustellende Backup aus.
  2. Schreiben Sie sich die Versions-ID auf. Diese benötigen Sie im nächsten Schritt.
  3. Starten Sie die Wiederherstellung mit folgendem Befehl: wbadmin start systemstaterecovery -version:[Versions-ID]
  4. Wollen Sie das Backup wiederherstellen, bestätigen Sie dies mit y und Enter.

Nachdem das Backup wiederhergestellt wurde, erscheint folgende Nachricht:

Um die Wiederherstellung abzuschließen, müssen Sie den Server neu starten.

Viele weitere nützliche Artikel zu Backup & Recovery mit BackupAssist finden Sie außerdem in unserer Knowledge Base.


Wir brauchen Sie – jetzt Beta-Tester für BackupAssist v8 werden!

16. Mai 2014 In: Allgemein

Ihre Meinung ist gefragt! Ebnen Sie als Beta-Tester mit Ihrem Feedback den Weg für unsere Backup-Lösung BackupAssist in Version 8, tragen Sie als wichtige Stütze aktiv zur Weiterentwicklung bei und testen Sie bereits jetzt die neuen Features.

Laden Sie die aktuelle Beta-Version hier herunter und testen Sie sie ausgiebig – damit gehören Sie zu den ersten Testern, die die Anwendung persönlich unter die Lupe nehmen dürfen. Mit Ihrem wertvollen Feedback tragen Sie außerdem entscheidend zur Weiterentwicklung der Lösung bei! Zur Unterstützung Ihres Tests steht Ihnen dieser Quick Start Guide in englischer Sprache zur Verfügung.

Und das sind die Highlights von BackupAssist 8:

  • Backup-Validierung zur Überprüfung des Erfolgs Ihrer Backup-Jobs
  • Benutzerdefinierte Zeitpläne zur Erstellung individueller Backup-Schemata
  • Verbesserte Verwaltung des Schattenkopie-Speicherbereichs sowie übersichtlichere Informationen zur Speicherplatzverwendung
  • Vereinfachte Einrichtung von Hyper-V-Backups
  • Schnellere, inkrementelle System-Backups für eine enorme Zeitersparnis

Hinweis: Wir empfehlen, die Beta-Version ausschließlich in einer Testumgebung einzusetzen.

Sie kennen BackupAssist noch nicht? Informationen aus erster Hand erhalten Sie von unserem Product Manager Jochen Meuer in unserem kostenfreien, 30-minütigen Webinar. Weitere Details sowie eine kostenlose Testversion finden Sie zudem hier.


NEU: BackupAssist-Knowledge Base – gesammeltes Wissen, jederzeit verfügbar

7. Mai 2014 In: Allgemein

Wo legt BackupAssist die Katalogdateien ab? Kann man alte Berichte und Reports aus der Benutzeroberfläche löschen? Unterstützt BackupAssist Autoloader oder Tape Roboter? Schnelle Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie ab sofort in unserer neuen BackupAssist-Knowledge Base!

Suchbegriff eintippen, Antwort erhalten – so einfach und schnell kommen Sie mit unserer Wissensdatenbank ans Ziel! Sie enthält Antworten auf zahlreiche Fragen rund um BackupAssist, eine der beliebtesten und am einfachsten zu bedienenden Backup-Lösungen überhaupt.

Denn selbst bei der nutzerfreundlichsten Lösung kommen natürlich manchmal Fragen auf – deshalb führt sie die neue Knowledge Base schnell und sicher zur Antwort. Setzen Sie sich also am besten direkt ein Lesezeichen und sparen Sie dank des dort gesammelten Wissens jede Menge Zeit!

Sie kennen BackupAssist noch nicht? In unserem 30-minütigen Webinar zeigen wir Ihnen alle Vorteile der flexiblen und sicheren Backup-Lösung für Microsoft Windows. Weiterführende Informationen zu BackupAssist sowie eine kostenlose Testversion finden Sie außerdem hier.


BackupAssist 7.4.1 ermöglicht gleichzeitige SQL- und Exchange-Backups

5. Februar 2014 In: Allgemein

BackupAssist, die zuverlässige und flexible Backup-Lösung für Microsoft Windows, ist heute in Version 7.4.1 erschienen. Neben einigen Verbesserungen enthält die aktuelle Version zwei wichtige Neuerungen: So kann ab sofort ein reduzierter Bericht an die Centralized Monitoring Console (CMC) übermittelt werden, der ausschließlich Auskunft über Erfolg bzw. Misserfolg der Backup-Jobs gibt sowie die notwendigsten Informationen bereitstellt. Dies spielt vor allem für Rechtsanwälte, Ärzte und Notare, die aus datenschutzrechtlichen Gründen keine umfassenden Reports übertragen möchten, eine bedeutende Rolle. Die zweite wichtige Neuerung betrifft SQL- und Exchange-Backups: Mit der neuen Version ist es nämlich nun möglich, Backup-Jobs dieser Server gleichzeitig mit System- und Datei-Backups sowie Datei-Archivierungen auszuführen.

Inhaber einer Aktualisierungsgarantie können wie gewohnt kostenlos die neue Version downloaden.

Sie kennen BackupAssist noch nicht? In unserem 30-minütigen Webinar zeigen wir Ihnen alle Vorteile der flexiblen und sicheren Backup-Lösung für Microsoft Windows.

Weiterführende Informationen zu BackupAssist sowie eine kostenlose Testversion finden Sie zudem hier.


Feature-Lexikon: Backup-Zeitpläne individuell gestalten mit BackupAssist und der Windows-Aufgabenplanung

24. Oktober 2013 In: Feature lexikon

Nur regelmäßige Backups können bestmöglich vor dem Verlust wichtiger Daten schützen. Ein festgelegter Zeitplan hilft dabei, die Datensicherung nicht nur regelmäßig, sondern auch automatisch durchzuführen. Professionelle Backup-Software unterstützt den Nutzer bei der Auswahl und dem Anlegen eines solchen Plans und führt ihn zuverlässig aus.

BackupAssist aus dem Hause Cortex I.T., eine der beliebtesten und am einfachsten zu bedienenden Backup-Lösungen am Markt, bietet eine große Auswahl vordefinierter Backup-Schemata. Sollten Sie sich dennoch individuellere Sicherungszeitpunkte wünschen, können Sie zur Umsetzung eigener Zeitpläne zusätzlich die Windows-Aufgabenplanung nutzen.

Dazu öffnen Sie zunächst den entsprechenden Backup-Job in BackupAssist und deaktivieren im Bereich „Zeitplan“ die Sicherungstage des zuvor gewählten Schemas – der Job selbst sollte dabei nicht deaktiviert werden. Dieses Vorgehen verhindert, dass BackupAssist den Job nach dem internen Zeitplan anstößt. Zum Abschluss klicken Sie auf „Desktop-Verknüpfung hinzufügen“.

Diese neu erzeugte Desktop-Verknüpfung kann jetzt mit der rechten Maustaste angeklickt und der Punkt „Eigenschaften“ ausgewählt werden. Im Reiter „Verknüpfung“ markieren Sie den Link, der im Feld „Ziel“ angegeben ist und kopieren ihn.

Öffnen Sie nun die Windows-Aufgabenplanung und wählen unter dem Menüpunkt „Aktion“ den Unterpunkt „Aufgabe erstellen“ aus. Im Reiter „Allgemein“ geben Sie der Aufgabe einen Titel, im Reiter „Aktion“ legen Sie eine neue Aktion an und fügen den zuvor kopierten Link im Bereich „Programm/Skript“ hinzu.

Unser Experten-Tipp an dieser Stelle: Fügen Sie dem soeben eingefügten Link noch ein „ -u“ an. Dieser Parameter steht für „unattended“ („unbeaufsichtigt“) und verhindert das Erscheinen von Popup-Fenstern, die gegebenenfalls bestätigt werden müssten und so die Jobdurchführung verhindern bzw. unterbrechen würden.

Im Reiter „Trigger“ können Sie anschließend Ihren individuellen Zeitplan zusammenstellen:

Screenshot_individuelle_Zeitplaene_BA

Mit dem hier beschriebenen Vorgehen können Sie einen sehr individuellen Backup-Zeitplan zusammenstellen und trotz Auslagerung der zeitlichen Planung aus BackupAssist sicherstellen, dass alle Vorgänge in der Software sichtbar bleiben und wie gewohnt ausführlich dokumentiert werden. Sie erhalten für alle Jobs die entsprechenden Reports und Ergebnisse in BackupAssist, selbst wenn Sie einen persönlichen Zeitplan über die Windows Aufgabenplanung erstellt haben.

Sie möchten BackupAssist und die damit verbundenen Vorteile im persönlichen Gespräch kennenlernen? Kein Problem. Melden Sie sich hier zu unserem kostenlosen Webinar an und stellen Sie all die Fragen, die Ihnen unter den Nägeln brennen.

Weiterführende Informationen zu BackupAssist sowie eine kostenlose Testversion finden Sie zudem hier.