Ebertlang Ebertlang

Inventarisierungslösung Total Network Inventory erhält Barcode-Funktion

13. August 2020 In: Service Automation

Die Inventarisierungslösung Total Network Inventory bietet einen detaillierten Überblick aller mit dem Netzwerk verbundenen Geräte, installierten Betriebssysteme und Software-Lizenzen Ihrer Kunden. Mit Version 4.7.0 erhält die Software aus dem Hause Softinventive Lab nun eine neue Barcode-Funktion, die es ermöglicht, Geräte schneller und einfacher zu erfassen sowie zu identifizieren.

Bei einer Vielzahl von Kundengeräten ist es für Sie als Dienstleister eine immer größere Herausforderung, kontrollieren zu können, wo sich welches digitale Endgerät befindet. Mit der neuen Funktion ist es für Anwender möglich, jederzeit auch solche Geräte zu erfassen, welche bislang zum Beispiel nicht über eine IP-Adresse erkannt wurden. Die Etiketten werden vorab in TNI 4.7.0 generiert sowie mit individuellen Templates versehen (z.B. Seriennummer oder Ablaufdatum der Garantie), ausgedruckt und anschließend einem Gerät zugewiesen. Zur Auswahl stehen insgesamt neun verschiedene Barcode-Typen.

Weiterlesen

So überwachen Sie Ihre MailStore-Archive mit einer RMM-Lösung

2. Juni 2020 In: Messaging, Service Automation

Behalten Sie Ihre MailStore-E-Mail-Archive und alle Kundensysteme im Blick: Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Monitoring für MailStore Server mit unseren RMM-Lösungen ConnectWise Automate und SolarWinds RMM einrichten.

MailStore-Monitoring

Stellen Sie mit den umfassenden Monitoring-Funktionen beispielsweise sicher, dass die E-Mail-Aufbewahrung bei Ihren Kunden immer erfolgreich durchgeführt wird und behalten Sie den Überblick über alle Lizenzen:

Live-Talk: Wie Systemhäuser jährlich 60.000€ einsparen

Eine erhebliche Senkung von Supportfällen, zuverlässiges Patch-Management sowie ein transparenter Zugriff auf alle Kundeninformationen – dank IT-Automatisierung mit ConnectWise Automate kann das Systemhaus IQ Solutions rund 60.000€ pro Jahr einsparen.

In unserem Live-Talk am 18. Juni spricht David Breitung, Managing Director bei IQ Solutions, mit unseren Kollegen Marc Fischer und Daniel von Verschuer ausführlich über die Herausforderungen und Planungsschritte bei der Implementierung der RMM-Lösung. Melden Sie sich hier kostenfrei zu der Veranstaltung an.

“Unsere Arbeit ist ohne SolarWinds RMM nicht mehr vorstellbar” 

In unserem Video erklärt Volker Küch vom Systemhaus CCL-Systemtechnik, warum er auf die Software-Lösungen von SolarWinds MSP setzt und wie er dank seines Managed Services-Konzepts mehr Zeit für neue Projekte aufbringen kann: Video ansehen

Sie haben Fragen zu unseren RMM-Lösungen? Dann kontaktieren Sie uns gerne persönlich: telefonisch unter +49 (0)6441 67118-844 oder via E-Mail


RMM von A bis Z: Worauf Sie bei der Auswahl einer Remote Monitoring- und Management-Lösung achten sollten

16. September 2019 In: Service Automation

Immer mehr Kunden, immer mehr Aufgaben, aber nicht genug Personal – für Sie als IT-Dienstleister bedeutet das, die Kapazitäten Ihrer Mitarbeiter effektiv zu nutzen. Denn mit begrenzten Ressourcen ist eine kontinuierliche Überwachung aller Server, Laptops oder Netzwerk-Geräte Ihrer Kunden nahezu unmöglich.

Remote Monitoring- und Management-Lösungen (RMM) machen diese Aufgabe denkbar einfach, helfen beim Endpoint-Management und unterstützen sowohl Sie als auch Ihr Team bei den wichtigsten Aufgaben im Tagesgeschäft. 

Unter welchen Voraussetzungen kommt eine solche Lösung also am besten zum Einsatz und welche Kriterien sind bei der Auswahl zu beachten? Wir beantworten Ihnen einige der wichtigsten Fragen!

Weiterlesen

Nur für kurze Zeit: 20% Rabatt auf alle Produkte von Softinventive Lab

5. August 2019 In: Service Automation

Unser Hersteller Softinventive Lab startet eine Rabatt-Aktion für Fachhandelspartner: Noch bis zum 11. August sparen Sie 20% auf alle Lösungen des Herstellers, darunter das PC-Audit- und Software-Inventarisierungs-Tool Total Network Inventory 4 sowie das Network Monitoring-Tool Network Olympus

Die Aktions-Details im Überblick

Produkte: Sie erhalten Rabatt auf alle Lösungen von Softinventive Lab. 

  • Total Network Inventory: Das Inventarisierungs-Tool bietet Ihnen einen detaillierten Überblick aller mit dem Netzwerk verbundenen Geräte, installierten Betriebssysteme und Software-Lizenzen Ihrer Kunden.
  • Total Network Monitor: Die Überwachungs-Software überprüft Netzwerke, Einzelrechner und Dienste auf korrekte Funktionalität und gibt kontinuierlich Auskunft über den aktuellen Netzwerk-Status.
  • Total Software Deployment: Mit dem Tool können Sie eine beliebige Software im Handumdrehen in Ihren Kundennetzwerken ausrollen und verwalten.
  • Network Olympus: Die agentenlose, webbasierte Monitoring-Software vereint alle Vorteile der Softinventive-Produkte in einer einzigen Lösung.

Ihre Vorteile: Sie sparen als EBERTLANG Fachhändler 20% beim Erwerb von Neulizenzen der oben genannten Lösungen. 

Zeitraum: Die Rabatt-Aktion läuft noch bis zum 11. August.

Sie möchten mehr über die Lösungen von Softinventive Lab erfahren?

Unser Service Automation-Team berät Sie gerne persönlich! Sie erreichen uns sowohl telefonisch unter +49 (0)6441 67118-844 als auch per E-Mail.


Tech-Tipp: Monitoring von Audit-Ereignissen bei MailStore

26. Oktober 2016 In: Feature lexikon

MailStore Server stellt mittlerweile die weltweit führende E-Mail-Archivierungslösung “made in Germany” dar. Und das nicht ohne Grund, bietet sie doch nicht nur den Endnutzern zahlreiche Vorteile, sondern auch Administratoren und IT-Profis jede Menge hilfreiche Funktionen. Eine davon möchten wir näher beleuchten: die E-Mail-Benachrichtigungsfunktion.

Diese versendet genau dann eine E-Mail, wenn die automatische Erstellung eines neuen Standard-Archivspeichers fehlschlägt. Administratoren, die auch darüber hinaus Benachrichtigungen über Vorfälle auf ihrem entsprechenden MailStore Server erhalten möchten, empfehlen wir ein Monitoring.

Benachrichtigungen aufgrund von Audit-Ereignissen

Eine Möglichkeit des Monitorings besteht darin, die in MailStore enthaltene Auditing-Funktion in Kombination mit der Windows-Aufgabenplanung zu verwenden. Bitte beachten Sie jedoch, dass dieses Vorgehen den eigentlichen Zweck des Auditing-Features von MailStore zweckentfremdet. Prüfen Sie daher nach einer Aktualisierung des MailStore Servers die Trigger-Parameter auf deren korrekte Konfiguration.

Weiterlesen

IT-Engpässe vermeiden – mit Remote Monitoring, Automatisierung und Business Continuity

14. April 2016 In: Allgemein

Ausgelastete oder gar überlastete Systeme sind ein enormer Produktivitätskiller und können sich nicht nur intern negativ auswirken, sondern auch die Wahrnehmung eines Unternehmens bei Geschäftspartnern und in der Öffentlichkeit beeinträchtigen. Wer möchte schon potentielle Kunden oder Aufträge verlieren, nur weil Überblick und Kontrolle über die eigene Infrastruktur fehlen?

IT-Engpässe vermeiden

Auch die Geschäfte Ihrer Kunden basieren sicherlich auf funktionierenden IT-Systemen. Eine beeinträchtigte Leistung oder ein Ausfall dieser Systeme kann aber nicht nur monetäre Folgen nach sich ziehen, sondern auch Sie als betreuenden oder beratenden IT-Profi in ein schlechtes Licht rücken. Lassen Sie es nicht so weit kommen und sorgen Sie vor: Behalten Sie stets den Überblick über die IT-Infrastruktur all Ihrer Kunden, überwachen Sie

Weiterlesen

NEU: LabTech 10 mit ScreenConnect-Integration & automatisierter Verwaltung aller Netzwerkgeräte

4. März 2015 In: Allgemein

Sie möchten die Kontrolle, Verwaltung und Optimierung Ihrer Kunden-IT automatisieren? Dann ist LabTech die perfekte Lösung für Sie! Das Beste: Die neue Version 10 sorgt jetzt sogar für noch mehr Übersicht und eröffnet Ihnen zusätzliche Chancen auf automatisierte Managed Services:

  • Erweitertes Remote-Management: Überwachen und verwalten Sie Ihre Netzwerke mit der neu integrierten Fernwartungslösung ScreenConnect effizient und zeitsparend.
  • Automatisierte Netzwerkgeräteverwaltung: Automatisieren Sie die Verwaltung von Netzwerkgeräten und erweitern Sie so Ihr Angebot in diesem Marktsegment.
  • Übersichtliches State Based Monitoring: Konfigurieren, verwalten und prüfen Sie den Status überwachter Geräte zentral und übersichtlich nach individuellen Maßgaben.
  • Optimierte Managed Services: Behalten Sie den Überblick über Ihre angebotenen IT-Services und profitieren Sie von neuen Möglichkeiten zur automatischen Abrechnung.

Was Ihnen Version 10 im Detail bietet, erfahren Sie in unserem speziell auf die neue Version fokussierten Webinar sowie im aktuellen EBERTLANG-Infotalk von Marc Fischer und Daniel von Verschuer, den Experten unseres MSP & Enterprise Sales-Teams:

httpvh://www.youtube.com/watch?v=3ytZ9shlmHA

Setzen Sie bereits auf LabTech? Dann erfahren Sie hier alles zu Ihrem Update.

Oder ist LabTech Ihnen noch kein Begriff? Hier stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung. Gerne zeigen wir Ihnen alle Vorteile auch in unserer kostenlosen Live-Demo oder stellen Ihnen eine kostenlose Testlizenz aus!


Ungenutztes Potenzial: Monitoring von Workstations

9. Dezember 2014 In: Allgemein

Das Monitoring, also das Überwachen der Kunden-IT, gehört heute zum Standardrepertoire vieler IT-Dienstleister! Oftmals werden hierbei jedoch nur die Server in eine solche Monitoring-Strategie einbezogen. Da auf diesen und auf zugehörigen Netzwerklaufwerken die sensiblen, unternehmensrelevanten Anwendungen und Dateien liegen, macht das auch durchaus Sinn. Das eigentliche Potenzial einer Überwachung der Kunden-IT liegt jedoch woanders, nämlich im Monitoring der Workstations. Warum das so ist?

Gerade die PCs der Mitarbeiter werden oftmals stiefmütterlich behandelt. Das ist aus sicherheitstechnischen Gründen nicht nur fahrlässig für die Unternehmen, sondern für Sie als IT-Dienstleister auch eine verpasste Chance. Wenn Sie die IT Ihrer Kunden mit einer Remote Monitoring-Lösung wie zum Beispiel LabTech überwachen und managen, sollten Sie die Workstations auf jeden Fall einbinden – das erhöht nicht nur die Sicherheit für Ihre Kunden, auch Sie profitieren von zusätzlichen regelmäßigen Einnahmen.

Mit dem reinen Server-Monitoring und -Management sind Sie zudem nur unzureichend auf aktuelle Entwicklungen eingestellt. Server und deren Applikationen werden nämlich immer häufiger in die Cloud ausgelagert, Workstations hingegen noch lange Zeit lokal betrieben. Für die IT-Infrastruktur eines Unternehmens haben Server heutzutage bei Weitem nicht mehr den Stellenwert vergangener Tage, Workstations bzw. Desktops aber sehr wohl. Schlagen Sie mit dem Workstation-Monitoring also am besten zwei Fliegen mit einer Klappe: mehr Sicherheit für Ihre Kunden und mehr Umsatz für Sie.

Und wenn Sie wissen möchten, wie Sie LabTech optimal für das Monitoring von Workstations und Servern einrichten, dann empfehlen wir Ihnen unser Online-Seminar Meet the Geek. Dort erhalten Sie von unseren Experten exklusive Tipps aus erster Hand. Sollten Sie LabTech noch nicht kennen, so stellen wir Ihnen die Lösung für Managed Services und IT-Automatisierung zudem in unserer kostenlosen Live-Demo vor.


Mit LabTech 2013.1 virtuelle Umgebungen managen!

26. Juni 2014 In: Allgemein

LabTech-robot-20131-blog1Ihre Kunden wünschen sich einen IT-Service ohne Ausfallzeiten und planbare Ausgaben für ihre IT-Infrastruktur? Mit dem Einsatz von LabTech Remote Monitoring und Management gelingt genau das – ein proaktiver, zukunftsfähiger IT-Service! Dank automatisierter IT-Prozesse, Managed Services und damit einhergehender regelmäßiger Umsätze profitieren nämlich gleich beide Seiten – Sie und Ihre Kunden.

Das Beste: Die neue Version LabTech 2013.1 bietet Ihnen jetzt noch mehr Servicemöglichkeiten dank dieser neuen Features!

  • Virtualization Manager: Bieten Sie jetzt zusätzlichen Service für virtuelle Umgebungen mit dem Monitoring und der Verwaltung von ESX/ESXi-Hosts und -Gastmaschinen
  • vPro-Integration: Lösen Sie Probleme noch schneller dank neuem, automatisiertem Onboarding-Prozess für tiefgehende Einblicke in vPro-Maschinen
  • Überarbeitetes CA Arcserve-Plug-in: Neues Design und erweiterte Einstellungen für CA-Backups ermöglichen die volle Kontrolle
  • Unterstützung für Symantec Backup Exec: Noch mehr Automatisierung mit dem neu designten Plug-in für Symantec Backup Exec und der Verwaltung von Backup-Jobs in LabTech

Erweitern Sie Ihr Serviceangebot um Managed Services mit LabTech 2013.1 und profitieren Sie von zusätzlichen Umsatzmöglichkeiten – wie das geht, zeigt dieses Video:

httpvh://youtu.be/sES_VMsLXBM

Sie setzen bereits auf LabTech? Hier finden Sie alle Informationen zum Update!

Sie kennen LabTech noch nicht? Dann melden Sie sich zu unserer kostenlosen Live-Demo an oder informieren sich vorab auf www.labtechsoftware.de.


Datenverlusten mit präventivem IT-Service vorbeugen

25. Juni 2014 In: Allgemein

Dass es durchaus auch unkonventionelle Gründe für einen Datenverlust geben kann, darüber haben wir erst kürzlich berichtet. In den meisten Fällen sind aber ganz gewöhnliche Faktoren wie Hardwarefehler oder menschliches Versagen die Ursache. Die jüngst veröffentlichten Ergebnisse einer Umfrage des Sicherheitsspezialisten Kroll Ontrack zeigen, dass nach wie vor der Festplatten-Crash mit 66% der primäre Grund für Datenverlust ist.

Es gibt aber auch andere Faktoren: So rangieren auf dem zweiten Platz mit 14% die menschlichen Fehler noch vor fehlerhafter Software mit 6%. Bei den betroffenen Medien sind es vor allem die Festplatten (72%), gefolgt von SSDs (15 %) und RAID bzw. virtuelle Dienste (13%) – somit ist jedes Speichermedium anfällig. Eine weitere Erkenntnis: Zum größten Teil sind Geschäftsdaten und Business-Systeme vom Verlust betroffen – angesichts des dadurch entstehenden finanziellen Schadens besonders alarmierend.

Denn immerhin gab rund jedes dritte befragte Unternehmen an, dass ihr jüngster Datenverlust einen Geschäftsprozess gestört und einen Geschäftsabschluss behindert habe. Eines ist klar – Hardware ist anfällig und hat nur eine begrenzte Lebensdauer. Wie also kann man dem Verlust wichtiger Daten vorbeugen?

Mit einer guten Backup-Strategie lassen sich im Fall der Fälle die Daten schnell und sicher wiederherstellen. Will man dieses Szenario aber grundsätzlich vermeiden, so bietet sich der Einsatz einer Remote Monitoring und Management-Lösung wie LabTech an. Warum? Ganz einfach: Indem Sie die IT-Infrastruktur Ihrer Kunden ständig im Blick haben und laufend Rückmeldung über den Hardware-Zustand erhalten, können Sie bereits im Vorfeld erkennen, ob eine Festplatte beschädigt ist oder an ihre Leistungsgrenze kommt und daher eventuell ausgetauscht werden sollte.

Genau hier setzt LabTech an und ermöglicht Ihnen, Ihren Kunden einen automatisierten und präventiven IT-Service anzubieten. Mit einer solchen RMM-Lösung sparen Sie nämlich nicht nur Zeit und Ressourcen, da wiederkehrende Aufgaben automatisiert werden können; Ihre Kunden profitieren vor allem von einem Service, der im Hintergrund stattfindet. So gehören Ausfallzeiten der Vergangenheit an und die IT-Ausgaben werden wesentlich planbarer, da unvorhergesehene Hardware-Fehler vermieden werden können.

Bleibt also zu sagen: Die Lebensdauer von Speichermedien lässt sich nur bedingt beeinflussen, und menschliche Fehler sind so sicher wie das Amen in der Kirche. Um dem GAU vorzubeugen, sollte man daher nicht nur über eine durchdachte Backup-Strategie verfügen, sondern auch über eine professionelle RMM-Lösung und das damit verbundene präventive Monitoring.

In unserer kostenlosen Live-Demo zeigen wir Ihnen übrigens, wie Sie genau diesen GAU mit besagtem präventivem Monitoring vermeiden – seien Sie dabei!