Ebertlang Ebertlang

Neu: Wasabi Hot Cloud Storage – bis zu 80% günstiger als andere S3-Anbieter

18. August 2020 In: Backup & Continuity

Zukunftsfähiger Cloud-Speicherplatz, der bis zu 80% günstiger als vergleichbare S3-Speicheranbieter ist, keine versteckten Folgekosten oder Download-Gebühren bereithält und zudem durch eine transparente Lizenzierung besticht – dafür steht unser neuer Hersteller Wasabi. Mit dem Hot Cloud Storage ersetzen Sie auch ganz leicht klassische On-Premises-Speicherlösungen, deren Hardware- und Wartungskosten steigende Gesamtkosten verursachen.

Cloud Storage von Wasabi – bis zu 80% günstiger als andere S3-Anbieter

Überzeugen Sie sich von dem Cloud-Speicher, der

  • dank der S3-kompatiblen Schnittstelle problemlos mit gängigen Backup-Lösungen wie Altaro und BackupAssist ER zusammenarbeitet,
  • vor allem durch seinen fairen Preis besticht, der auf einem transparenten Lizenzmodell ohne versteckte Folgekosten basiert und sich
  • für unterschiedlichste Anwendungszwecke verwenden lässt, beispielsweise Archivierung, Backup und Dateiablage.
Weiterlesen

Datensicherung: Warum Unabhängigkeit in der Wahl des Cloud-Speichers so wichtig ist

4. Juli 2017 In: Allgemein

Viel zu oft sind kleine und mittelständische Unternehmen dazu gezwungen, sowohl ihre Backup-Software als auch dafür benötigte Cloud-Speicherplätze vom selben Anbieter zu beziehen. Der Grund dafür ist simpel: Häufig integriert die entsprechende Datensicherungslösung nur den eigenen Cloud-Speicher-Dienst als einzigen Anbieter und ermöglicht daher keine Auswahl – der entsprechende Anbieter ist vorgeschrieben.

Diese zwanghafte Bindung führt für Unternehmen zu zahlreichen Nachteilen:

  • Doppelte Kosten, zusätzliche Arbeit: Falls ein Unternehmen bereits auf einen Anbieter von Cloud-Speicherplätzen setzt, kann er diesen für die Sicherung der Daten mit der entsprechenden Backup-Software nicht nutzen. Dies verursacht nicht nur zusätzlichen Arbeitsaufwand, sondern auch doppelte Kosten, da sowohl dieser als auch der in der Backup-Lösung integrierte Cloud Storage-Anbieter bezahlt werden müssen.
  • Unflexible Preisbindung: Ungeachtet der Preisentwicklung am Markt sind Sie an den in der Backup-Software integrierten Cloud Storage-Anbieter gebunden. Wenn dessen Mitbewerber ihre Preise senken, können Unternehmen nicht flexibel reagieren – es ist nur dieser eine Speicheranbieter vorhanden, mit dem die Backup-Lösung arbeitet.
  • Interessenskonflikte für Hersteller: Führende Backup-Lösungen verfügen über eine umfangreiche Datenkomprimierung, um die Menge zu sichernder Daten auf ein Minimum reduzieren zu können. Hersteller, die dem Partner sowohl eine Backup-Lösung als auch Cloud-Speicherplatz verkaufen, befinden sich in einem Interessenkonflikt: Sie möchten ihren Kunden einerseits professionelle Datenkomprimierung bieten, ihnen auf der anderen Seite aber auch möglichst viel Speicherplatz für die Ablage einer Sicherung verkaufen. Diese beiden Interessen sind nicht miteinander vereinbar – so kann beim Nutzer beispielsweise der fade Beigeschmack entstehen, dass die Datenkomprimierung gar nicht so optimal arbeitet wie es technisch umsetzbar wäre.
  • Sicherheit der Daten: Typischerweise erhält ein Unternehmen keine Kenntnis darüber, wo genau seine Daten abgelegt sind. Die gesicherten Informationen können somit grundsätzlich weltweit gespeichert werden, so dass der Software-Hersteller geografisch den Speicherplatz mit den günstigsten Konditionen wählen könnte. Dies kann die Einhaltung von Sicherheitsrichtlinien für ein Unternehmen erschweren oder sogar unmöglich machen.
  • Kosten für ungenutzten Speicherplatz: Da die Cloud Storage-Anbieter oftmals in Speicherplatzblöcken abrechnen, zahlen kleine und mittelständische Unternehmen in diesen Fällen für Speicherplatz, den sie in diesem Umfang nicht benötigen. Wenn weniger als diese gebuchte Menge an Platz verwendet wird, gilt derselbe Betrag wie für die ausgewählte Maximalmenge. Werden also beispielsweise 5GB Speicher benötigt, muss dennoch der Block “1 bis 100 GB” gebucht werden, wenn der Speicherplatz nicht in kleineren Einheiten angeboten wird.
    Dies unterscheidet sich von dedizierten Cloud-Storage-Anbietern, wie sie in BackupAssist implementiert sind: Hier können der Speicher passgenau auf den Bedarf skaliert und so Kosten reduziert werden.
  • Mangelhafte Datenredundanz: Man kann keine unterschiedlichen Speicherplätze verwenden, um verschiedene Anforderungen hinsichtlich der Datenredundanz zu realisieren, denn typischerweise bieten Hersteller nur eine Art von Speicherplatz an. Dies bedeutet, dass Nutzer ihren Speicherplatz weder skalieren noch wie benötigt organisieren können – Ziele wie Risikominimierung oder ein optimaler Einsatz des Budgets sind damit nur schwer umsetzbar.

Es sollte deshalb eine Backup-Lösung gewählt werden, die Kunden die Unabhängigkeit in der Wahl des Cloud-Speichers bietet. Dazu zählt BackupAssist aus dem Hause Cortex, eine der führenden und vielfach ausgezeichneten Datensicherungslösungen.

Weiterlesen