ESET-Sicherheitswarnung: Banking Malware BackSwap räumt Bankkonten leer

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Unser Partner und Security-Spezialist ESET warnt aktuell vor der neu entdeckten Banking Malware BackSwap. Diese positioniert sich direkt im Browser der Opfer, um sensible Banking-Daten zu erschleichen. Gleichzeitig hebelt die Malware technologische Abwehrmaßnahmen im Browser gezielt aus.

BackSwap verwendet hierbei eine besonders einfallsreiche Technik, um an die vertraulichen Banking-Informationen der Opfer zu gelangen: Statt aufwändige Code-Infizierungsmethoden zur Browserüberwachung einzusetzen, hängt sich die Malware direkt in die angezeigten Nachrichtenfenster des Browsers. Dort simuliert der Trojaner Nutzereingaben, um Banking Aktivitäten aufzuspüren. Sobald er solche Aktivitäten erkennt, wird schädlicher JavaScript Code injiziert, entweder über die JavaScript-Konsole oder direkt in die Adresszeile des Browsers. All das geschieht unbemerkt vom Nutzer. Weiterlesen

ESET Mail Security v3 und v4: Spam-Schutz wird eingestellt – jetzt kostenlos upgraden

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Ransomware, Viren, Trojaner und Co. werden mit atemberaubender Geschwindigkeit weiterentwickelt und abgewandelt – nur wenn Sicherheitslösungen zu E-Mail- und Internet-Security auf dem neuesten Stand sind, können Sie Ihren Kunden bestmögliche Sicherheit garantieren. Deshalb informieren wir Sie schon jetzt, dass der Security-Spezialist ESET den Spam-Schutz älterer Produktversionen der ESET Mail Security und Smart Security Business Edition einstellt. Alle Daten dazu finden Sie hier.

Aktualisieren Sie Ihre Kunden-Installationen und nutzen Sie die Chancen zum kostenfreien Upgrade, bevor riskante Schwachstellen entstehen! Nach Ablauf der Unterstützung sind Ihre Kundensysteme zwar weiterhin vor Malware geschützt, der Spam-Schutz greift jedoch nicht mehr. Damit steht Hackern das meistgenutzte Einfallstor für Spam- und Phishing-Kampagnen zur Malware-Verbreitung offen – für Ihre Kunden ein enormes Sicherheitsrisiko. Denn nur Sicherheitslösungen auf aktuellem Stand können Schutz vor neu entwickelten Cyber-Schädlingen bieten. Weiterlesen

Lokale Datensicherungen bei SolarWinds Backup per Local Speed Vault

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Mit SolarWinds Backup bietet Ihnen unser Hersteller SolarWinds MSP eine der benutzerfreundlichsten und zuverlässigsten hybriden Cloud-Backup-Lösungen zur Sicherung von Servern und Workstations an. Dank des Local Speed Vault (LSV) verfügt diese Lösung auch über eine lokale Speicherebene für Ihre Backups, wenn Ihre Systeme aufgrund eines Problems oder einer Störung von der Cloud getrennt sein sollten – selbst beim Verlust der Internet-Verbindung laufen Ihre Backups weiter.

Der LSV sichert Ihre Daten zeitgleich in der Cloud und auf Ihren lokalen Systemen. Die lokale Speicherebene kann hierbei auf einer Vielzahl von Geräten realisiert werden, z.B. Netzlaufwerken, USB-Laufwerken oder NAS-Systemen – bei einer Wiederherstellung wählt SolarWinds Backup automatisch die schnellste Wiederherstellungsquelle aus Ihren lokalen und cloudbasierten Backups aus.

Zudem bietet der LSV ein erweitertes Monitoring- und Warnsystem, welches Sie im Ernstfall darüber informiert, dass eine Ihrer Backup-Quellen eine Fehlermeldung aufweist. So können Sie rechtzeitig reagieren und sicherstellen, dass Ihre Systeme auch weiterhin optimal abgesichert sind.

Der LSV ist standardmäßig in SolarWinds Backup integriert und lässt sich ohne Mehrkosten sofort einsetzen. SolarWinds Backup bietet Ihnen eine ebenso komfortable wie zuverlässige Hybrid-Cloud-Backup-Lösung zur Sicherung von Servern und Workstations für Microsoft Windows, Apple OS X- und von Linux-Systemen.

Weitere Vorteile von SolarWinds Backup:

  • Einfache, kalkulierbare Preisstruktur pro Gerät
  • Hybrid-Cloud-Backups mit sicherer Speicherung innerhalb und außerhalb des Standorts
  • Backups in die Cloud im Rechenzentrum Düsseldorf
  • True Delta-Deduplizierung für schnellere Backups und Wiederherstellungen
  • Management für Hyper-V und virtuelle VMware-Umgebungen

Sichern Sie sich Ihre kostenlose Testversion oder laden Sie unsere Broschüre herunter!

Für weitere Informationen zu Produkten dieses Herstellers bieten wir Ihnen unsere kostenlosen Webinare an, in denen wir Ihnen die Lösungen aus dem Portfolio von SolarWinds MSP detailliert vorstellen und Ihre Fragen beantworten. Selbstverständlich sind wir auch jederzeit persönlich per Telefon unter +49 (0)6441 67188-844 oder per E-Mail für Sie erreichbar.

Sicherer MailStore-Zugriff per TLS

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Vor allem in Zeiten von Smartphones stehen Administratoren auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen vor der Herausforderung, ihren Nutzern Daten und Dienste zu jeder Zeit von überall aus zugänglich zu machen. Während dazu früher oft VPNs genutzt werden mussten, bieten heute immer mehr Lösungen einen adäquaten web-basierten Zugang an. Dies bringt zahlreiche Vorteile mit sich wie die Plattformunabhängigkeit auf Client-Seite sowie den geringeren Administrationsaufwand. Um Sicherheit zu gewährleisten, ist jedoch eine verschlüsselte Datenübertragung unerlässlich.

Mobile Security

Schützen Sie die Daten Ihrer Kunden vor Dritten

Sobald Passwörter oder Kreditkartendaten auf einer Website unverschlüsselt übertragen werden, kennzeichnen Webbrowser diese als unsicher. Zum Schutz der übermittelten Daten vor Dritten betrifft dies zukünftig alle unverschlüsselten Websites. Da die unverschlüsselte Datenübertragung ein großes Risiko darstellt, ist es somit essentiell, den Nutzern einen sicheren und benutzerfreundlichen Zugang zu garantieren. Dazu müssen zwei Punkte beachtet werden:

  1. Der Zugriff darf ausschließlich verschlüsselt erfolgen.
  2. Die Clients bzw. Webbrowser müssen den eingesetzten Zertifikaten vertrauen.

Administratoren sollten deshalb auf TLS-Verschlüsselung zurückgreifen und ihre Dienste mit entsprechenden Zertifikaten absichern. Dabei genügt es nicht, selbstsignierte Zertifikate, die während der Installation erstellt werden, oder Zertifikate einer internen Zertifizierungsstelle zu verwenden, denn diese sind nur wenig vertrauenswürdig. Weiterlesen

MDaemon Messaging Server wird zu MDaemon Email Server

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Neuigkeiten aus dem Hause MDaemon Technologies: Unser langjähriger Hersteller hat sein Portfolio aktualisiert. Im Zuge dessen hat sich MDaemon auch dazu entschieden, die Bezeichnungen einzelner Produkte anzupassen. Wichtigste Neuerung: Der MDaemon Messaging Server heißt nun MDaemon Email Server.

Um Wiederkennungswert und Zusammengehörigkeit aller Lösungen durch eine einheitliche Note zu stärken, hat MDaemon Technologies in der neuesten Version des MDaemon Email Servers zudem die Namen dessen Features und Add-ons angeglichen:

Natürlich können Sie und Ihre Kunden sich noch immer auf die bewährten Vorteile verlassen. Auch weiterhin zählt MDaemon als Groupware- und Messaging-Server zu den sichersten und beliebtesten Exchange-Alternativen weltweit, wie schon der Vergleich mit den Top 4 E-Mail- und Groupware-Servern gezeigt hat.

In der neuen Version MDaemon v18 erhalten Ihre Kunden deshalb neben den bereits etablierten Lösungen auch eine Bandbreite an neuen Features: zusätzliche Sicherheitsfunktionen, E-Mail-Snooze und weitere Neuerungen betreffend der Weboberfläche.

Sie kennen den MDaemon Email Server noch nicht? Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, sich von der Lösung zu überzeugen: Besuchen Sie kostenfrei und unverbindlich unser regelmäßig stattfindendes Webinar oder sichern Sie sich Ihre vollumfängliche Testversion. Natürlich stehen wir Ihnen für Ihre Fragen auch gern persönlich zur Verfügung, sowohl telefonisch unter +49 (0)6441 67118-843 als auch via E-Mail.

So schützt ESET Endpoint Encryption Ihre Kunden vor Efail

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Die Sicherheitslücke mit dem Namen Efail sorgte kürzlich für Aufsehen in der breiten Öffentlichkeit, als auch Publikumsmedien die Meldung von der geknackten E-Mail-Verschlüsselung verbreiteten (lesen Sie dazu auch: Sicherheitslücke Efail – so sichern Sie Ihre Kunden mit MDaemon ab).

Ist die E-Mail-Verschlüsselung also wirkungslos? Nein, denn Efail betrifft eben nicht alle E-Mail-Clients, zudem sind die Standards OpenPGP und S/MIME nicht anfällig oder verwundbar, wie unser Security-Experte ESET erklärt. Lediglich einzelne E-Mail-Clientprogramme implementieren diese nicht ausreichend sicher – hier stehen aber zu großen Teilen bereits Updates zur Verfügung, um die Programme entsprechend nachzurüsten.

Zudem lässt sich der theoretische Angriffsvektor minimieren, indem man im E-Mail-Client die automatische Darstellung von HTML-Mails sowie das Nachladen von Inhalten wie beispielsweise Bildern aus externen Quellen deaktiviert.

ESET Endpoint Encryption ist nicht von Efail betroffen

ESETs Verschlüsselungstechnologie, die etwa in ESET Endpoint Encryption zum Einsatz kommt, basiert auf anderen Methoden (FIPS 140-2-validierte 256 Bit AES) und erfolgt an anderer Stelle, weswegen die oben beschriebenen Erkenntnisse keinerlei Auswirkung auf die Schutzleistung der Security-Lösungen von ESET haben.

Unser Tipp

Unser Security-Team berät Sie auch gern zu einem umfassenden Sicherheitskonzept jenseits der E-Mail-Security – ob Antiviren-Lösungen, Internetsicherheit oder Netzwerk-Monitoring. Kontaktieren Sie uns einfach via E-Mail oder Telefon unter +49 (0)6441 97118-842.

BackupAssist 10.4 bietet zusätzliche Optimierungen zur DSGVO

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Kaum ein Ereignis hat in den vergangenen Jahren höhere Wellen in der IT-Branche geschlagen als die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (kurz: DSGVO). Von Experten als das bisher strikteste Datenschutzgesetz der Welt bezeichnet, tritt sie zum 25.05.2018 vollumfänglich in Kraft und regelt den Umgang mit personenbezogenen Kundendaten, die Unternehmen intern verarbeiten. Mit dem Einsatz der richtigen Lösungen können Sie Ihre Kunden hier im DSGVO-konformen Datenmanagement unterstützen. BackupAssist, eine der führenden Datensicherungslösungen am Markt und vielfach ausgezeichnet, liefert nun mit Version 10.4 weitere Optimierungen zur Einhaltung der DSGVO.

Folgende DSGVO-Anpassungen hat BackupAssist-Hersteller Cortex I.T. in Version 10.4 neben den bereits bestehenden vorgenommen:

  • Zusätzliches Opt-in-Verfahren: Bei einer Supportanfrage direkt aus der Software heraus bestätigen Anwender ab sofort via Opt-in-Verfahren in Form eines gesetzten Hakens, dass sie die relevanten Diagnoseinformationen auch tatsächlich übermitteln möchten.
  • Vertraulichkeit: Bei Datenwiederherstellungen von kennwortgeschützten Sicherungen wird ab sofort ein Kennwort angefordert, noch bevor die Sicherungsinhalte angezeigt werden. Das verhindert die Dateneinsicht durch nicht-autorisierte Personen.
  • Schutz vor Datenmissbrauch: Bei Verwendung eines BitLocker-Sicherungsziels benötigt BackupAssist für die Medienentschlüsselung keinen Wiederherstellungs-USB-Stick mehr. Das spart Zeit, vereinfacht den Prozess und bietet gleichzeitig zusätzliche Sicherheit vor Datenmissbrauch.

Alles Weitere zu BackupAssist 10.4 finden Sie in den offiziellen Release Notes. Ausführliche Informationen zur DSGVO finden Sie zudem hier.

BackupAssist hilft Ihnen also professionell bei der Einhaltung der DSGVO-Bestimmungen – setzen Sie auf die Lösung aus dem Hause Cortex I.T.

Sie kennen BackupAssist noch nicht?

Informieren Sie sich zu der Backup-Lösung schnell und einfach in unserem kostenfreien Webinar – melden Sie sich direkt an! Oder sichern Sie sich noch heute Ihre kostenfreie NFR-Version mit vollem Funktionsumfang und überzeugen Sie sich so von BackupAssist. Zudem stehen wir Ihnen für Fragen und individuelle Angebote gerne sowohl per Telefon unter +49 (0)6441 67118-841 als auch via E-Mail zur Verfügung.

Impressionen vom MSP Institute von SolarWinds MSP in Amsterdam

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Veel groeten aus der Grachtenstadt: Unsere Kollegen Patrick Hoffmann und Alexander Hassel durften letzte Woche zusammen mit Distributionskollegen aus ganz Europa das MSP Institute unseres Herstellers SolarWinds MSP in Amsterdam besuchen. Neben zahlreichen Eindrücken zu den Experten-Vorträgen rund um das Thema Managed Services brachten uns die Kollegen auch ein paar Bilder aus der niederländischen Hauptstadt mit. :-)


SolarWinds MSP können Sie übrigens kostenfrei kennenlernen: Bei unserem kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Lösungen aus dem Portfolio von SolarWinds MSP detailliert vor und beantworten Ihre Fragen. Selbstverständlich sind wir auch jederzeit persönlich per Telefon unter +49 (0)6441 67188-833 oder per E-Mail für Sie erreichbar.

Wir suchen Unterstützung für unseren Vertrieb!

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Sie sind mit ganzem Herzen Vertriebler und haben eine Leidenschaft für Technik? Sie sind mit der IT-Branche vertraut und suchen nach einer neuen Herausforderung? Sie können sich vorstellen, Teil eines dynamischen Teams bei einem der beliebtesten Arbeitgeber Mittelhessens zu sein? Dann haben wir genau die richtigen Stellenangebote für Sie parat!

Wir suchen für unser Unternehmen in Wetzlar zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sales Representative (m/w) und einen Sales Consultant (m/w), die uns bei der Betreuung unserer Fachhandelspartner unterstützen.

Wir stehen seit über 20 Jahren für erfolgreiche Software-Distribution mit dem persönlichen Charakter, der unsere Arbeit mit dem deutschsprachigen Fachhandel sowie auch unsere Unternehmenskultur auszeichnet. Unser Ansatz hierbei: Kontakt auf Augenhöhe.

Diese Philosophie – mit mehreren der wichtigsten Branchenpreise prämiert – wird getragen von der Kreativität und der Leidenschaft unseres Teams! Werden Sie ein Teil der Erfolgsgeschichte von EBERTLANG und bewerben Sie sich unter jobs@ebertlang.com!

Sie sind wie gemacht für uns? Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich jetzt! Alle Informationen finden Sie auf unserer Karriereseite – wir freuen uns auf Sie!

Aktuelle BSI-Umfrage: Mehr als jeder Zweite von Datenverlusten betroffen

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Ob Smartphone, Tablet oder Notebook – immer mehr Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern elektronische Geräte zur Verfügung. Darauf enthalten sind meist hochsensible, wichtige Firmendaten. Nun zeigt eine Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): 53 % aller Anwender haben bereits mindestens ein Mal elektronisch gespeicherte Daten verloren. Einziger Weg, dies zu vermeiden, sind regelmäßige, professionelle Backups – die laut BSI-Umfrage allerdings häufig vernachlässigt oder sogar ganz vergessen werden. So wird ein monatliches Backup der Notebook-Daten nur von 22 % der Anwender durchgeführt. Erschreckende 18 % sichern ihre Daten sogar nie.

Obwohl die Gefahrenherde und somit Ursachen für Datenverluste nie vielfältiger waren, ist einigen Anwendern also noch immer nicht klar, welchen teils existenziellen Risiken sie das eigene Unternehmen ohne eine adäquate Datensicherung aussetzen. Sie als IT-Profi können genau hier ansetzen: Bieten Sie Ihren Kunden ineinander greifende und moderne Backup-Strategien, um Datenverluste zu vermeiden und vor aktuellen Gefahren wie beispielsweise Ransomware-Attacken schützen zu können. Doch wie sollten solche Backup-Konzepte aussehen? Weiterlesen

Seite 4 von 130Erste...23456...102030...Letzte