Feature-Lexikon: Autobeantworter und Aliasse in MDaemon

In: Tipps & Tricks | Schreibe einen Kommentar

Autobeantworter bzw. Abwesenheitsnotizen sind eine feine Sache – ist man krank, auf Fortbildung oder im Urlaub, benachrichtigen sie den Absender einer E-Mail-Nachricht über die Abwesenheit des Empfängers. Dieser weiß so, wann die entsprechende Person wieder im Büro ist oder wer in dieser Zeit die Vertretung übernimmt.

Doch was passiert, wenn man für ein E-Mail-Konto im MDaemon Messaging Server Alias-Adressen eingerichtet hat, zum Beispiel für das E-Mail-Konto max.mustermann@beispiel.de den Alias vertrieb@beispiel.de? Dann wird die Abwesenheitsnotiz für diese Adresse ebenfalls aktiviert.

In unserem heutigen Feature-Lexikon möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie genau das verhindern können! MDaemon kann dies nämlich umgehen:

Die Abwesenheitsfunktion in MDaemon beinhaltet eine Weiße Liste von Empfängern, die keine Abwesenheitsnachricht erhalten sollen. Diese finden Sie im Menü Benutzerkonten | Benutzerkonten-Optionen | Autobeantworter und dort in dem Reiter „Weiße Liste“. MDaemon gleicht diese Liste mit Adressen jedoch erst nach dem Empfang einer Nachricht ab, sodass Sie hier nicht einfach die Alias-Adresse eingeben können.

Wie kann man aber dennoch verhindern, dass der Autobeantworter auch für eingerichtete Aliasse Abwesenheitsnotizen versendet? Ganz einfach: Sie haben die Möglichkeit, benutzerdefinierte Kopfzeilen in die Weiße Liste einzutragen. In unserem Beispiel könnten Sie also „X-MDRcpt-To:vertrieb@beispiel.de“ in der Liste vermerken und so festlegen, dass für den angegebenen Alias keine automatisierte Abwesenheitsnotiz versendet wird. Falls gewünscht, können Sie die Liste auch direkt manuell editieren – Sie finden sie unter \MDaemon\App\autorespexcept.dat.

Viele weitere nützliche Tipps zu MDaemon und Co. stehen Ihnen übrigens auch in unserer Knowledgebase zur Verfügung.

IT-Services: 5 Schritte für ein erfolgreiches Geschäftsmodell

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Als selbstständiger IT-Dienstleister kennen Sie das bestimmt: Sie müssen sehr viel Arbeit investieren, um Ihr Geschäft am Laufen zu halten. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, Ihr Geschäft so auszurichten, dass Sie für Ihre IT-Services weniger Aufwand betreiben müssen, mehr Umsatz generieren und letztendlich stetig wachsen. Mit diesem Modell führen Sie über kurz oder lang ein Unternehmen, das Sie in die glückliche Lage versetzt, nicht länger sämtliche Projekte alleine umsetzen zu müssen – ein Unternehmen, das quasi von selbst läuft.

Um es gleich vorwegzunehmen: Mit dem herkömmlichen, reaktiven IT-Service werden Sie ein solches Unternehmensmodell nur schwer realisieren können. Viel einfacher ist es, wenn Sie von Anfang an auf Managed Services und IT-Automatisierung setzen. Warum? Weil Sie so schneller wachsen können, weniger Zeit und Arbeit aufwenden müssen und flexibler auf Kundenwünsche reagieren können.

Zusammen mit diesen fünf Schritten schaffen Sie die Voraussetzungen für ein auf Wachstum durch Dienstleistung ausgerichtetes Unternehmen:

Wachstum heißt investieren

Wachstum ohne Investition gibt es nicht. Stellen Sie auf automatisierte IT-Dienstleistungen um, so benötigen Sie vorher zum Beispiel die Investition in eine geeignete Software und die Schulung des Personals – eine lohnende Investition, denn der zu erwartende Gewinn gleicht diese umgehend aus.

In großen Dimensionen denken

Gerade Eigentümer von kleineren Unternehmen müssen sehr kreativ sein und sich Gedanken machen, wie sie am besten neue Geschäfte entwickeln. Managed Services bietet hier eine Vielzahl an Optionen wie zum Beispiel Serviceverträge oder individuelle Kundenpakete. Denken Sie dabei sowohl an interne als auch externe Möglichkeiten – und denken Sie vor allem nicht zu klein. Trauen Sie sich und Ihrem Unternehmen etwas zu!

Sichtbarkeit erhöhen

Stellen Sie sicher, dass Sie als Experte auf Ihrem Gebiet wahrgenommen werden. Machen Sie so viel Werbung wie möglich – über Kontakte zur lokalen Presse, Social Media oder andere Online-Ressourcen. Stellen Sie dabei die vielen Vorteile in den Vordergrund, die Kunden durch Ihren neuen IT-Service genießen.

Am, nicht im Geschäft arbeiten

Damit Sie erfolgreich mit Ihrem Dienstleistungsangebot wachsen, müssen Sie als Unternehmer die Fäden ziehen und dafür sorgen, dass die richtigen Leute die richtigen Aufgaben übernehmen. Sie selbst sollten sich auf die aktuellen Geschäftsanforderungen anstatt auf die tägliche Arbeit konzentrieren – das ist eine der größten Herausforderungen für Sie als Geschäftsinhaber. Entwickeln Sie also lieber Strategien für neue Serviceleistungen und treiben Sie so Ihr Wachstum voran.

Netzwerk aufbauen

Ein informeller Austausch mit Bekannten, aber auch die moralische sowie thematische Unterstützung ist ebenso wichtig wie die Zugehörigkeit zu Fachgruppen, um Erfahrungen auszutauschen und neue Geschäftsideen zu erhalten. Gerade im noch recht jungen Metier der Managed Services können Sie von den Erfahrungen anderer profitieren.

Ihr Geschäft so umzustellen, dass es fast von alleine läuft und dass Sie nicht mehr im Hamsterrad sitzen, gelingt natürlich nicht von heute auf morgen. Beherrschen Sie aber die Kunst, alle fünf Schritte zusammenzuführen und umzusetzen, werden Sie langsam und stetig mit Ihrem neu ausgerichteten IT-Service wachsen.

Übrigens: Hier erfahren Sie, wie der Start in Ihren neuen IT-Service perfekt gelingt.

Mit Software-as-a-Service neue Potentiale freisetzen

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Modernste IT, das war bis vor kurzem vor allem den großen Unternehmen mit entsprechendem Budget vorbehalten – viele kleine und mittlere Unternehmen konnten hier aus Kostengründen oftmals nicht mithalten. Mit der Einführung von Cloud-Diensten und Software-as-a-Service (SaaS) hat sich diese Situation jedoch grundlegend geändert: Kosten und Aufwand sinken und die Flexibilität in der Auswahl erhöht sich deutlich. So ist der Faktor IT-Infrastruktur nicht mehr unbedingt ausschlaggebend für die Wettbewerbsfähigkeit.

Der Vorteil: Durch das benutzergenaue monatliche Abrechnungsmodell können kleinere Unternehmen die IT-Infrastruktur entsprechend ihrer Bedürfnisse und ihres Wachstums anpassen. Noch entscheidender aber ist, dass eine Evaluierung und die Schaffung von Qualitätsstandards, die zuvor viele Ressourcen, Personal und vor allem Zeit in Anspruch nahmen, entfallen. Entspricht die ausgewählte Software im Service-Modell nicht mehr den Ansprüchen, ist ein schneller Wechsel nun also jederzeit möglich. Diese Umstände setzen in Unternehmen enorme Innovationspotentiale frei und ermöglichen ein viel schnelleres Wachstum.

Was aber bedeutet das für IT-Dienstleister und Service Provider, die Software-as-a-Service zur Verfügung stellen?

Damit auch sie profitieren, sollte die zur Verfügung gestellte Software grundsätzlich flexibel skalierbar sein. Dies gilt sowohl für die Anpassung der Benutzeranzahl als auch der beim Provider vorhandenen Infrastruktur. Nur so schließlich können Unternehmen, aber auch die Anbieter mit der Software wachsen.

Die größte Flexibilität bringt jedoch nichts, wenn die Software schlicht unzuverlässig ist. Das Angebot des Wettbewerbs ist inzwischen zu groß, als dass man sich Ausfälle oder Fehler in der Software noch leisten könnte – das gilt vor allem bei Software-as-a-Service. Kunden wechseln schneller als früher auf neuere Software und investieren nicht weiter in angeschaffte Lösungen, die nicht mehr ihren Ansprüchen genügen. Daher sind Zuverlässigkeit, aber auch Zukunftssicherheit beim Abo-Modell von entscheidender Bedeutung! Denn nur wer eine ständige Weiterentwicklung der Software und die Befriedigung aktueller Trends bieten kann, setzt sich vom Mitbewerb ab und bindet seine Kunden langfristig.

Zu guter Letzt ist nicht nur die Flexibilität des Lizenzmodells entscheidend; auch die individuelle Anpassung von Funktionen oder Erweiterungen ist ausschlaggebend. Denn schnelles Wachstum beim Kunden bedeutet oftmals auch geänderte Anforderungen an die IT.

Viele kleine und mittlere Unternehmen erkennen inzwischen den Mehrwert von Software-as-a-Service und lagern ihre IT sukzessive aus – nutzen Sie als IT-Dienstleister dieses Potential für Ihr eigenes Wachstum! Als lokaler Betreiber von Software-as-a-Service sind Sie den großen Anbietern nämlich einen entscheidenden Schritt voraus: Kunden legen ihre sensiblen Firmendaten lieber in die Hände eines Vor-Ort-Unternehmens, mit dem Sie bereits gute Erfahrungen gesammelt haben und dem sie vertrauen, als in die eines anonymen Anbieters!

Sollten Sie gerade dabei sein, sich als Service Provider zu positionieren, finden Sie in unserem Portfolio übrigens auch durchdachte Hosting-Lösungen, die Ihnen den Einstieg enorm erleichtern.

Traumjob im IT-Vertrieb gesucht? Check!

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

iStock_000025758743SmallWir bei EBERTLANG lieben unsere Arbeit – und möchten sie gerade deshalb jeden Tag noch besser machen! Ihnen geht es genauso? Sie möchten sich und Ihre Ideen engagiert in einem motivierten Team einbringen? Kurz gesagt: Sie suchen gerade Ihren Traumjob?

Perfekt, wir haben ihn: Werden Sie Teil unseres Teams und wachsen Sie gemeinsam mit uns täglich an neuen Herausforderungen. Bei uns wird’s nämlich niemals langweilig – im Gegenteil: Jeder Tag bietet die Chance, jede Menge frischen Wind einzubringen!

Wen wir suchen: Einen Sales Representative Inside Sales (m/w), der unser Vertriebsteam unter anderem dabei unterstützt, Software-Bestellungen abzuwickeln, Kunden zu Preis- und Lizenzierungsfragen zu beraten und unsere Kundendatenbank zu pflegen.

Was Sie erwartet: Spannende Aufgaben mit viel Raum für Eigeninitiative, die besten Kollegen Hessens und eine tolle Arbeitsatmosphäre mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen, unserem jährlichen Plätzchenbackwettbewerb und so manchem PlayStation- oder Tischfußball-Turnier. Kurzum: arbeiten bei einem der beliebtesten Arbeitgeber der IT-Branche! :-)

Was wir uns wünschen: Dass Sie Spaß am direkten Kundenkontakt und bereits Erfahrungen im Vertrieb gesammelt haben, über Kenntnisse in den gängigen Web-Applikationen sowie Microsoft Office verfügen und unsere Product Manager engagiert und aktiv unterstützen.

Volltreffer? Prima, dann machen Sie es gemeinsam mit uns noch besser – hier finden Sie alle Details zur Stelle als Sales Representative Inside Sales. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

SYNAXON und EBERTLANG eröffnen Systemhäusern neue Geschäftsfelder und wiederkehrende Umsätze

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Seit nun mehr fast 20 Jahren bieten wir Systemhäusern und IT-Dienstleistern im Infrastrukturbereich ausgewählte, durchdachte und bewährte Softwarelösungen, die unseren Fachhandelspartnern und deren Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Davon profitieren ab sofort auch die Partner der SYNAXON AG, Europas größter IT-Verbundgruppe, denn mit der jetzt abgeschlossenen Vertriebsvereinbarung nimmt SYNAXON unsere ausgewählten Lösungen ins Portfolio auf und stellt diese über das eigene SYNEGIS zentral zur Verfügung.

Die mehr als 2.700 IT-Profis, die unter den Logos von AKCENT, iTeam, MICROTREND oder PC-SPEZIALIST agieren, können ab sofort mit unseren Lösungen sowie unserem umfangreichen Serviceangebot völlig neue Geschäftsfelder erschließen, sich vom Mitbewerb deutlich abgrenzen und ihren Kunden im Infrastrukturbereich sowohl bewährte und durchdachte Alternativen bieten als auch sich selbst neue Möglichkeiten zur weitreichenden Umsatzgenerierung schaffen.

Die neue Partnerschaft findet auf beiden Seiten größte Zustimmung: „Ob Hosted Services, Private Cloud- oder On-Premises-Lösungen, die ein Systemhaus vom Mitbewerb abgrenzen – im Angebot von EBERTLANG sehen wir für unsere Partner ein riesiges Potenzial, aktuellen Trends und Kundenbedürfnissen gerecht zu werden und damit neue Geschäftsfelder zu erschließen“, so Daniel Dieckmann, Teamleiter Strategischer Einkauf bei SYNAXON, hochzufrieden.

Steffen Ebert, Co-CEO von EBERTLANG, ergänzt zudem abschließend: „SYNAXON ist genau wie EBERTLANG ein starker Partner mit langer Tradition im IT-Markt. Mit unserem Know-how und unserem umfassenden Serviceangebot können wir den SYNAXON-Partnern einen echten Mehrwert für aktuelle sowie zukünftige Herausforderungen des Channels bieten.“

Lizenzierung für MDaemon, SecurityGateway & Co. ab sofort noch flexibler

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Zuverlässige Technologie, einfache Handhabung und ein enorm großer Funktionsumfang bei überragendem Preis-Leistungs-Verhältnis – das zeichnet die Produkte unseres Partners Alt-N Technologies seit fast 20 Jahren aus. Um den Kunden eine noch flexiblere und passgenaue Lizenzierung zu ermöglichen, die sich an deren individuelle Bedürfnisse und Gegebenheiten anpasst, wurde das Lizenzmodell jetzt neu gestaltet.

Was genau bedeutet dies für Sie und Ihre Kunden? Statt vordefinierter Lizenzstaffeln können Sie nun benutzergenau exakt die Anzahl an Lizenzen erwerben, die Sie bzw. Ihre Kunden benötigen – das Minimum liegt dabei bei lediglich 5 Benutzern. Ein späteres Aufstocken ist, unabhängig von den bisher bezogenen Lizenzen, selbstverständlich jederzeit problemlos und schnell möglich!

Das neue Lizenzmodell gilt für folgende Lösungen:

  • MDaemon Messaging Server, einen der weltweit beliebtesten Mail- und Groupwareserver (ab Version 14)
  • Add-ons zum MDaemon Messaging Server: SecurityPlus, Outlook Connector, ActiveSync
  • SecurityGateway, die zuverlässige und sichere E-Mail-Firewall für Microsoft Exchange und jeden anderen SMTP-Server  (ab Version 2.1)
  • RelayFax, die schnelle und kinderleicht bedienbare Fax-Netzwerk-Managementlösung (ab Version 7.1)

Ein weiterer Vorteil: Es gibt keinerlei Preiserhöhungen – das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis der Alt-N-Lösungen bleibt selbstverständlich erhalten. Und: Durch die Flexibilität der neuen benutzergenauen Lizenzierung ergibt sich für Sie persönlich oder Ihre Kunden möglicherweise sogar ein signifikantes Einsparpotential!

Sie haben Fragen zum neuen Lizenzmodell oder möchten wissen, wie sich dieses auf Sie und Ihre Kunden auswirkt? Unser Product Manager Sebastian Rehagel berät Sie gerne telefonisch unter +49 6441 67118-0 oder via E-Mail.

Falls Sie die Produkte aus dem Hause Alt-N noch nicht kennen, können Sie sich hier oder in unseren kostenfreien Webinaren schnell und einfach von den verschiedenen Lösungen überzeugen.

BackupAssist als Backup-Lösung für Windows Server 2012 und 2012 R2 zertifiziert

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Nutzen Sie BackupAssist für Backups von Windows Server 2012 oder 2012 R2? Sie dürfen sich freuen! Microsoft hat BackupAssist v8 offiziell als Backup-Lösung für Windows Server 2012 und 2012 R2 zertifiziert und damit die Zuverlässigkeit und Kompatibilität der Software mit diesen Betriebssystemen bestätigt. Damit beweist die Datensicherungslösung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für kleine und mittelständische Unternehmen einmal mehr, dass sie zu den zuverlässigsten am Markt gehört.

Was bedeutet dieses Zertifikat?

Microsoft selbst beschreibt es folgendermaßen:
„The ‚Certified for Windows Server 2012 R2′ and ‚Certified for Windows Server 2012′ logos identify hardware and software solutions that meet Microsoft standards for compatibility and recommended practices with the respective Windows Server operating systems. Solutions that have earned either of these Certified for Windows Server logos are also fully supported in Hyper-V environment from the same release. The certified applications have been tested by Independent Software Vendors (ISVs) using technical specifications and tools required by Microsoft. ISVs have independently verified the compatibility of such applications and confirmed support to customers that deploy the certified applications.“ (Quelle: Microsoft Corporation)

Zusammenfassend erkennt Microsoft damit an, dass BackupAssist…

  • … den Kompatibilitätskriterien von Windows Server 2012 und 2012 R2 entspricht.
  • … Hyper-V-Umgebungen auf diesen Systemen vollständig unterstützt.
  • … von unabhängiger Stelle auf seine Kompatibilität getestet wurde.
  • … den Nutzer optimal unterstützt, was ebenfalls von unabhängiger Seite bestätigt wurde.

Eine weitere Voraussetzung für die Zertifizierung durch Microsoft ist zudem die unabhängige Prüfung der Software-Treiber durch die Windows Hardware Quality Labs (WHQL). Im Falle von BackupAssist bedeutet das, dass die Kompatibilität des Treibers “VHD Bus Enumerator Driver” mit allen von BackupAssist unterstützten Windows-Betriebssystemen bestätigt wurde.

Auch wenn diese Zertifikate natürlich nichts daran ändern, wie Sie BackupAssist einsetzen und welche Möglichkeiten die Software Ihnen bietet – es gibt Ihnen doch zumindest das gute Gefühl zu wissen, dass Ihre Backup-Lösung zu 100 Prozent mit Windows Server 2012 und 2012 R2 kompatibel ist. Da BackupAssist zu den Microsoft Gold Application Developern zählt, können Sie außerdem darauf vertrauen, dass auch alle kommenden BackupAssist-Versionen den höchsten Anforderungen gerecht und weitere Auszeichnungen folgen werden.

BackupAssist ist Ihnen noch kein Begriff? Erfahren Sie mehr in unserem kostenlosen Webinar. Eine kostenlose Testversion finden Sie zudem hier.

Feature-Lexikon: Alle aktiven Benutzer von WorldClient benachrichtigen

In: Tipps & Tricks | Schreibe einen Kommentar

Der MDaemon Messaging Server zählt zu den weltweit beliebtesten Mail- und Groupware-Servern und lässt sich bequem in die gewohnte Arbeitsumgebung von Microsoft Outlook integrieren. Wer darauf verzichten möchte, dem steht für E-Mail und Groupware der WorldClient zur Verfügung. Dieser webbasierte Mailclient ermöglicht die flexible Zusammenarbeit von überall und ist besonders für Mitarbeiter im Außendienst oder Home-Office von großem Vorteil.

Was aber, wenn Sie den MDaemon-Server aktualisieren oder eine Wartung durchführen möchten? Dann macht es durchaus Sinn, alle aktiven Benutzer des WorldClients im Vorfeld darüber zu informieren.

Wie das geht? Erstellen Sie dazu einfach eine Textdatei mit dem Namen „alert.sem“ und als Inhalt beispielsweise „Serverneustart in 10 Minuten.“ Speichern Sie diese Datei in dem Verzeichnis \MDaemon\WorldClient ab – sobald ein Mitarbeiter in WorldClient eine andere Seite oder E-Mail öffnet, erscheint diese Meldung automatisch. So brauchen Sie sich als Administrator keine Sorgen machen, dass aktive Benutzer des WorldClients eine unangenehme Überraschung erleben.

Um automatisch zu testen, ob der MDaemon-Dienst erfolgreich läuft, können Sie ähnlich verfahren: Die Datei „watchdog.sem“ wird im Verzeichnis APP abgelegt, MDaemon prüft dort in kurzen Intervallen, ob diese Datei vorhanden ist und löscht sie nach dem Auffinden normalerweise sofort. Bleibt sie allerdings länger als zwanzig Sekunden bestehen, so ist das ein Anzeichen dafür, dass der MDaemon-Dienst nicht mehr gestartet ist.

Sie interessieren sich für die Möglichkeiten zur Kontrolle des MDaemon? Eine Remote Monitoring und Management-Software wie LabTech ermöglicht ein umfassendes Monitoring und unterstützt Sie optimal. Dieses Whitepaper zeigt in sechs einfachen Schritten, wie Sie MDaemon in das Monitoring von LabTech einbinden können.

Weitere hilfreiche Tipps zu den zahlreichen Funktionen des MDaemon Messaging Servers finden Sie übrigens auch in unserer Knowledge Base.

Informationen rund um die Uhr: MailStore Server Online-Hilfe

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Die richtige Antwort genau dann, wenn man sie braucht – diese ständige Verfügbarkeit von Informationen ist unbestritten einer der größten Vorteile des Internets. Ein solches Konzept liegt auch der MailStore Server Online-Hilfe zugrunde: Rund um die Uhr können Sie hier die wichtigsten Informationen zur E-Mail-Archivierungslösung MailStore Server abrufen.

Neben der aktuellen Version des MailStore Server-Handbuchs stehen Ihnen beispielsweise wichtige Artikel und Anleitungen zur Verfügung, die bei der Einrichtung der E-Mail-Archivierung helfen. Egal also, in welcher Angelegenheit Sie Informationen zu MailStore Server suchen – die Online-Hilfe ist die perfekte Anlaufstelle dafür!

Unser Tipp: Setzen Sie sich jetzt ein Lesezeichen und greifen Sie in Zukunft jederzeit direkt auf die umfassende Wissensdatenbank der MailStore Server Online-Hilfe zu!

Sie möchten mehr zu MailStore Server erfahren? Unser kostenloses Webinar hilft – in nur 45 Minuten vermitteln wir Ihnen hier alle wichtigen Informationen und beantworten Ihre Fragen! Weiterführende Informationen zu MailStore Server sowie eine kostenlose Testversion finden Sie zudem hier.

Ergebnis des Internet Threats Trend Report: Attacken auf Android dominieren

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Welche Internetbedrohungen stellten in den letzten Monaten die größte Gefahr dar? Woher kommt der meiste Spam? Welche Betriebssysteme sind am häufigsten betroffen? Der Internet Threats Trend Report des Sicherheitsexperten CYREN, dessen Technologie auch bei Alt-N-Produkten wie beispielsweise SecurityGateway verwendet wird, gibt jedes Quartal darüber Aufschluss.

Das Ergebnis: Innerhalb des zweiten Quartals dieses Jahres waren besonders häufig Android-Betriebssysteme von Malware betroffen! Doch nicht nur das: Erstmals hörte man von einer gänzlich neuen Android-Ransomware. Diese bewirkt eine Zugangssperre zu wichtigen Benutzerdaten wie Fotos oder Dokumenten. Nutzer, die sich einen solchen Schädling eingefangen haben, können sich den Zugang zu ihren Daten erst durch die Zahlung eines „Lösegelds“ wieder erkaufen – Experten raten Betroffenen allerdings dringend davon ab, auf solche Forderungen einzugehen.

Bei den vordergründig auf PCs fokussierten Attacken ist zudem nach wie vor das PDF-Format das Mittel der Wahl, um Malware zu verbreiten. Und auch die Zahl an Spam blieb im letzten Quartal konstant: Sie bewegt sich nach wie vor bei ungefähr 55 Milliarden E-Mails pro Tag, wobei im Juni ein bemerkenswerter Einbruch mit dem niedrigsten Wert seit fünf Jahren zu verzeichnen war.

Sie möchten mehr erfahren? Diese und weitere interessante Ergebnisse können Sie im aktuellen Internet Threats Trend Report nachlesen.

Seite 30 von 115Erste...1020...2829303132...405060...Letzte