Ebertlang Ebertlang

Vote MDaemon

4. März 2009 In: Allgemein

Foto: Martin Sars

Vote MDaemon

BackupAssist 5.2 verfügbar

19. Februar 2009 In: Allgemein

Cortex IT stellt ab sofort die neue Version 5.2 der Backup-Lösung BackupAssist für Windows Server, SQL und Exchange zur Verfügung.

Zu den Neuerungen gehören:

  • Exchange 2007 kann jetzt direkt auf Windows Server 2008 gesichert werden
  • Die Imaging Engine erlaubt es jetzt, Hyper-V VSS zu deaktivieren und Hyper-V-Server im laufenden Betrieb zu sichern
  • Rsync Backups zu Stand-Alone-NAS-Laufwerken sind jetzt durch die „SSH tunneling for Rsync Daemon“-Option möglich

Weiterführende Informationen zu BackupAssist sowie kostenlose Testversionen finden Sie hier.


Commtouch Anti-Spam Cartoon

10. Februar 2009 In: Allgemein

Commtouch, Entwickler von Technologien zur Spam-Bekämpfung, die – neben anderen – auch im MDaemon Mailserver und SecurityGateway für Exchange/SMTP Verwendung finden, erklärt in einem Cartoon die Arbeitsweise der eigenen Lösung – zugegebenermaßen niveaumäßig nicht gerade für den Fachmann entwickelt, unterhaltsam aber allemal:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=nnD50mSvLPk]


MDaemon Archive Server 2.7 veröffentlicht

5. Februar 2009 In: Allgemein

Die neue Version 2.7 der Archivierungslösung MDaemon Archive Server für den MDaemon Mailserver bietet unter anderem folgende neue Funktionen: Archiv

  • Die Installationsroutine von ASM ermöglicht jetzt optional die automatische Installation von MySQL
  • Neben der bisherigen Lizenzierung ist zusätzlich eine Aktivierung des Lizenzschlüssels notwendig
  • E-Mails können nun ohne eine Ordnerstruktur in eine PST-Datei exportiert werden, d.h. alle E-Mails liegen in einem einzigen Ordner; alternativ dazu kann aber auch die Ordnerstruktur des Verzeichnisses “Repository” übernommen werden

Weiterführende Informationen zur Archivierungslösung für MDaemon sowie eine kostenlose Testversion finden Sie hier.


Wingate 6.5.2 verfügbar

4. Februar 2009 In: Allgemein

Die Internet Access Management Suite Wingate ist seit heute in der Version 6.5.2 verfügbar.

Die neueste Release unterstützt nun Vista 64 bit sowie 2008 Server 32 und 64 bit und ist hier verfügbar.


Online-Zeitungen: Ein alter Hut

30. Januar 2009 In: Allgemein

Dass Online-Zeitungen ein alter Hut sind, beweist dieser Beitrag aus 1981 ;-)

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=5WCTn4FljUQ]


Stromfresser VOIP – Eine Milchmädchenrechnung!

28. Januar 2009 In: Allgemein

IP-Telefonie ist kein Stromfresser – auch wenn eine Vergleichsrechnung des Bundesverband Telekommunikation dies suggeriert. Der Grund dafür, dass sich das Gerücht des Stromfressers so hartnäckig hält, ist, dass von falschen technischen Voraussetzungen ausgegangen wird. Geht man von einer softwarebasierten IP-Telefonanlage aus, führt IP-Telefonie keineswegs zu einer Erhöhung des Energieverbrauchs. Schließlich baut die IP-Telefonie auf der bereits vorhandenen Infrastruktur auf. Während ein Unternehmen mit klassischer Telefonie sowohl ein Telefonnetz als auch ein LAN-Netz unterhalten muss, nutzt das VOIP-Unternehmen ein gemeinsames Netz. VOIP-Skeptiker behaupten nun, dass für die Sicherstellung der Verfügbarkeit der IP-Telefonie mehr Strom benötigt wird. Doch für die Verfügbarkeit muss das Unternehmen ohnehin sorgen, da die alte Denkweise „auch wenn die IT streikt – das Telefon muss laufen” angesichts der heute durchgehend IT-basierten Prozesse nicht mehr genügt.

Zusätzliche Stromeinsparungen können im Übrigen dadurch erzielt werden, dass die Software-Telefonanlage auf virtuellen Servern betrieben wird und auch Telefone zunehmend durch Softphones ersetzt werden. Der Stromverbrauch kann dadurch drastisch gesenkt werden. Die wirklichen Stromfresser im Unternehmen sind in aller Regel veraltete Geräte – ob alte Telefonanlagen, Telefone oder PCs. Durch den Umstieg auf VOIP entsteht daher die Chance, durch ausgereichte Konzepte und moderne Hardware in erheblichem Umfang Strom zu sparen.

Der eigentliche Vorteil von IP-Telefonie liegt jedoch in der höheren Flexibilität: Nebenstellen können problemlos und unmittelbar eingerichtet werden, umständliche Verkabelung entfällt und selbst Heimarbeitsplätze sind mühelos möglich. Das heißt, Mitarbeiter brauchen lediglich ihr SIPSoftphone am Notebook zu aktivieren und können Anrufe an ihre Durchwahlnummer so entgegennehmen, als wären sie im Büro. Die wirklichen Einsparungen, die sich so erzielen lassen, liegen also in der einfacheren Wartung und Administration – bei gleichzeitigem höherem Funktionsumfang.

Infos zu der VOIP-Lösung der EBERTLANG Distribution GmbH sind hier verfügbar.


Objectified: Einblick in Apples Designabteilung

23. Januar 2009 In: Allgemein

Bis vor kurzem nicht vorstellbar gibt Apple im Rahmen eines Dokumentarfilms, der im Frühling 2009 im Internet veröffentlicht werden soll, Einblick in die eigene Designabteilung und die Arbeit des Chef-Designers Jonathan Ive.

Hier schon einmal der Trailer:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=S9E2D2PaIcI]


Mit EBERTLANG und BackupAssist nach Australien

13. Januar 2009 In: Allgemein

Gewinnen Sie Preise im Gesamtwert von über 6.000 EUR bei unserem großen BackupAssist-Wettbewerb 2009!Qantas

Den Gewinner schicken wir – inklusive Begleitung – in die Heimat der wohl sichersten Backup-Lösung für Microsoft Windows, Exchange und SQL: nach Australien!

Innerhalb des Wettbewerbszeitraums vom 19.01. bis 31.03.2009 sammeln Sie mit jeder über EBERTLANG platzierten BackupAssist-Bestellung Punkte. Der Kunde, der bis zum 31.03.2009 die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt.

Weiterführende Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.


SecurityGateway für Exchange/SMTP filtert Spam bei Iventa

8. Januar 2009 In: Allgemein

Bei Iventa, einem der führenden Human Resources Consulting Unternehmen Zentraleuropas sichert jetzt das SecurityGateway für Exchange/SMTP die Exchange-Server. Iventa-Logo

Fragen an Markus Käfer, bei Iventa in Wien für das technische IT-Management verantwortlich:

Wie kam die Entscheidung für das SecurityGateway zustande?
Ich wusste von MDaemon, dass es eine bedeutend bessere Spam Engine einsetzt als Exchange. Und als Alt-N dann im April 2008 das separat erhältliche SecurityGateway einführte, war das natürlich hochinteressant für uns. Zusätzlich war die Einbindung in unser Active Directory ein Thema, um wieder einen Schritt in Richtung „Single Point of Administration“ zu gehen.

Wie schwierig war die Implementierung?
Sehr einfach, die eigentliche Konfiguration dauerte nur rund eine Stunde. Anfangs hatte ich den Spam-Filter etwas zu stark eingestellt, da das Produkt umfassende und moderne Funktionen zur Spamabwehr enthält. Nach ein bis zwei Wochen war die Spam-Datenbank aufgebaut und das Gateway filterte zu 99 Prozent richtig.

Wie zufrieden sind sie mit dem Ergebnis?
Das SecurityGateway filtert bei uns seit 3 Monaten sehr zuverlässig – mit Ergebnissen, die zu 99,9 Prozent korrekt sind.

Welche Rolle spielen die Reports bei IVENTA?
Das ist überaus hilfreich. Man sieht mit dem SecurityGateway jetzt wunderbar, in ganz simplen Grafiken: Wie hoch war das Mail-Aufkommen und wie hoch der Spam-Anteil. Ich kann jetzt genau nachvollziehen, was passiert ist und warum, und lerne dabei, wie ich etwaige Probleme in Zukunft vermeiden kann.

Laden Sie hier die gesamte Fallstudie (PDF, 560KB)