Updates für MDaemon SecurityPlus und ProtectionPlus für SecurityGateway verfügbar

In: Software | Kommentare 1

Alt-N Technologies veröffentlichte heute zwei Updates:

Das optionale Sicherheitsmodul SecurityPlus für den MDaemon Mailserver liegt ab sofort in der Version 4.0.1 vor. Die Releasenotes finden Sie hier.

Das optionale Sicherheitsmodul ProtectionPlus für das SecurityGateway für Exchange/SMTP liegt ab sofort in der Version 1.1.0 vor. Die Releasenotes finden Sie hier.

Das erste Android-Smartphone ist da

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Heute stellen T-Mobile, Google und HTC mit dem „Dream“ auf einer gemeinsamen Pressekonferenz das erste Android-Smartphone vor:

Das Handy soll über einen Touchscreen, eine ausklappbare Tastatur und einen Bewegungssensor verfügen und mit einem angekündigten Verkaufspreis von US$ 199,00 Apples iPhone Konkurrenz machen.

Einen aktuellen Beitrag der New York Times zum neuen iPhone-Konkurrenten finden Sie außerdem hier.

10 Bookmarks von: Martin Nigg

In: 10 Bookmarks von | Schreibe einen Kommentar

Unter der Überschrift „10 Bookmarks“ präsentieren wir Ihnen regelmäßig einen Auszug aus den Bookmarks eines Mitarbeiters, eines Partners, eines Freundes…

Diesmal: Martin Nigg, Geschäftsführer, intraService.at

  1. Experts Exchange
  2. Administrator.de
  3. EventID.Net
  4. derStandard.at
  5. SKYTRAX
  6. HOLIDAYCHECK
  7. lonely planet
  8. Airliners.net
  9. RedBull
  10. MOTOR-TALK

I'm a PC and I sell fish

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Gestern wurde die zweite Phase der neuen Microsoft-Werbekampagne gestartet, die der Marke neuen Glanz verleihen soll. Angelehnt ist die Kampagne an die beliebten Get-a-Mac-Spots von Apple:

Weitere Spots der Kampagne finden sich hier und hier.

Nachtrag:
Blogger fanden inzwischen heraus, dass die Bilder der Kampagne mit Hilfe der Adobe Creative Suite 3 und Apple-Rechner hergestellt wurden. Microsoft nimmt die Erkenntnis gelassen und betont, dass Werbefirmen allerlei Soft- und Hardware für ihre Produkte verwenden würden.

Sicherheitsmythen – und die Wahrheit

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Wie kommen die Leute zu ihrer jeweiligen Denkweise zum Thema Sicherheit und was veranlasst sie dazu, immer wieder grundlegende Fehler zu begehen? Wie Igor Pankov, Produktmarketing-Manager bei unserem Partner Agnitum und Autor von Security Insight, bei seiner Reise durch Europa herausgefunden hat, ist das Sicherheitswissen der meisten Anwender alles andere als angemessen. Er entdeckte, dass eine große Anzahl von Anwendern völlig falsche Vorstellungen und Auffassungen vom richtigen Umgang mit Sicherheitsproblemen hat. Das veranlasste ihn dazu, den folgenden Artikel zu schreiben und zu versuchen, die gängigsten Mythen richtigzustellen…

http://www.agnitum.de/news/securityinsight/issues/sept2008

Sicherheit "Made in Germany" – G DATA 2009

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Die brandneuen Einzelplatzversionen des Herstellers G DATA sind ab sofort verfügbar. Die 2009er Produkte der Bochumer kommen wieder mit zahlreichen Neuerungen – schneller, sicherer und intuitiver als je zuvor:

  • Bis zu 5x schneller als die Vorgängerversionen
  • Fingerprinting – Spart Zeit und verhindert unnötige Virensuchen, indem ein unverwechselbarer digitaler Fingerabdruck der eigenen Dateien erstellt wird. Bei allen weiteren Überprüfungen müssen dann nur noch die Daten überprüft werden, bei welchen sich der Fingerabdruck geändert hat
  • ParallelScan – Erhebliche Zeitersparnis bei DualCore- oder QuadCore-PC´s durch Lastverteilung bei der Virensuche
  • Verhaltensüberwachung und Heuristik – Malware wird erkannt, selbst wenn Signaturen versagen
  • Automatische Deinstallation alter Sicherheits-Software
  • Neue „Silent“ Firewall – Erstmals schnelles Surfen ohne Unterbrechung und ohne jegliche Verzögerung
  • Neue intuitive Benutzerführung

Die Anzahl der nötigen Einstellungen wurde dramatisch reduziert, die GUI komplett optimiert und überarbeitet. Zudem konnte die aktuelle Erkennungsrate der 2009er G DATA Produkte von zuletzt 99,2% auf 99,8% „over all“ gesteigert werden.

Während G DATA 2009 im Handel derzeit noch nicht verfügbar ist, bieten wir Ihnen schon heute die günstigen ESD-Varianten, sowie stark rabattierte NFR-Versionen (Not For Resale) für den Fachhandels-Eigenbedarf.

Weitere Details und aktuelle Testergebnisse finden Sie hier:
http://www.virusbtn.com/news/2008/09_02
http://www.av-test.org/index.php?menue=2&lang=1

Intellipool live testen

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Überzeugen Sie sich jetzt live von den Vorteilen des Intellipool Network Monitors und erleben Sie, warum sich zum Beispiel mit T-Systems ein Global Player aus der IT-Branche für INM als Überwachungslösung für das eigene Netzwerk entschieden hat.

Das Testsystem erreichen Sie ab sofort über die folgenden Zugangsdaten:

Um das volle Potential der Live-Demonstration ausschöpfen zu können, empfehlen wir Ihnen sich mit dem Kapitel „Starting to work with INM“ vertraut zu machen.

Weiterführende Informationen zu INM, kostenlose Testversionen und Termine zu kostenlosen Einführungs-Webinaren finden Sie außerdem hier.

BackupAssist unterstützt Windows 2008 und Vista

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Mit dem Release 4.2 der Backup-Lösung BackupAssist aus dem Hause Cortex haben die Entwickler ihre auf NTBackup basierte Lösung für den Einsatz auf Microsoft Vista und Microsoft Windows 2008 Servern erweitert. Die aktuellsten Plattformen von Microsoft sind nicht mehr mit NTBackup, sondern einer neuen Windows Image Komponente ausgestattet, welche nun ebenfalls von BackupAssist unterstützt wird.

Mehr Informationen, die Software zum Download und Termine zur Präsentation finden Sie hier.

11 Fragen an: Arvel Hathcock

In: 11 Fragen an | Kommentare 2

Unter der Überschrift „11 Fragen an“ präsentieren wir Ihnen Interviews mit interessanten Menschen aus der ITK-Welt.

Heute: Arvel Hathcock, AOTA-Preisträger und CEO von Alt-N Technologies.

Wenn Sie sich selbst interviewen sollten, welches wäre die erste Frage, die Sie sich stellen würden?
Warum arbeitest Du immer noch so viel? Warum lehnst Du Dich nicht einfach zurück und zählst den ganzen Tag Dein Geld? (lacht)

Und was wäre die Antwort?
Weil es in der E-Mail-Welt noch so viel zu tun gibt. Ich möchte den Tag nicht erleben, an dem man dem Medium E-Mail nicht mehr vertrauen kann. Und im übrigen habe ich noch nicht genug Geld, um den ganzen Tag mit Zählen zu verbringen. (lacht)

Was glauben Sie ist die größte Errungenschaft, die wir dem Internet zu verdanken haben?
Die einfache Tatsache, dass jeder mit jedem frei kommunizieren kann – ohne Grenzen, Zensur etc. Dies passiert per E-Mail aber auch über Web-Foren und Instant Messenger.

Nehmen wir an, H. G. Wells Zeitmaschine gäbe es wirklich. In welche Zeit würden Sie reisen und was würden Sie dort tun?
Ich würde in die Zeit von Jesus reisen um zu sehen, wie es wirklich war.

Nennen Sie drei Personen, mit denen Sie gerne einmal zu Abend essen würden und verraten Sie uns, warum…
Steve Jobs: In der Hoffnung, dass seine Coolness auf mich abfärben würde.
Lee Iacocca: In der Hoffnung, dass sein Schneid und seine Schläue auf mich abfärben würden.
Bill Gates: In der Hoffnung, dass sein Geld auf mich abfärben würde.

Nennen Sie uns drei Orte, die Sie vor Ihrem Tod (noch einmal) sehen möchten…
Alaska, die Wüste in Nevada/Arizona und vor allem Deutschland, das Land meiner Ahnen.

Was wollten Sie werden, als Sie ein Kind waren?
Ein Rockstar! Ganz ohne Zweifel! Das war mein „Plan“, aber für mich haben sich die Dinge anders entwickelt. Zum Besseren, wie ich meine. Rockstars haben große Drogenprobleme, ich habe nur ein kleines! (lacht)

Was tun Sie, wenn Sie gerade nicht arbeiten?
Ich verbringe viel Zeit zuhause mit meinen Kindern, aber die entwickeln sich gerade zu jungen Erwachsenen heran. Ansonsten macht es mir großen Spaß, World of Warcraft zu spielen und man könnte mich wohl als abhängig bezeichnen… FÜR DIE HORDE!

Nennen Sie uns drei Titel von Ihrer aktuellen Playlist…
Metallica – Ride the Lightning (das ganze Album)
Megadeth – So far so good so what (das ganze Album)
Savatage – Hall of the Mountain King (das ganze Album)

Ihr größter Fehler?
Die Antwort könnte man in verschiedene Kategorien unterteilen. Ich denke, mein größtes Problem im Berufsleben ist, dass ich dazu tendiere, nicht immer das Maximum aus jeder Gelegenheit zu holen, mir Dinge ab und an entgleiten zu lassen oder manchmal einfach zu lange zu brauchen, Dinge zu erledigen. Mit Sicht auf das Privatleben habe ich zuviel Zeit damit verbracht, mein Unternehmen aufzubauen und als ich irgendwann zurückschaute, waren meine ersten beiden Kinder schon groß. Ich glaube, ich überlege mir noch einmal meine Antwort auf die Zeitmaschinenfrage… (lacht)

Ihr abschliessender Kommentar oder Ihr Lebensmotto?
Der beste Rat, den ich geben kann, ist dieser: Erledige Deine Arbeit und gib stets Dein Bestes und Du wirst Anerkennung finden und belohnt werden. Vergiß dabei aber nicht, dass Arbeit nicht alles ist im Leben. Schau Dich nach anderen Dingen um, die Dich interessieren und die Dir Freude machen und denke daran, dass nichts eine höhere Rendite verspricht, als Zeit, die man mit seiner Familie verbringt.

Das Interview führte Steffen Ebert.