Ebertlang Ebertlang

BackupAssist 5.3 auf Deutsch erhältlich

22. Oktober 2009 In: Allgemein

Ausgestattet mit erweiterten Leistungsmerkmalen erhalten kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) mit BackupAssist jetzt auch eine deutsche Oberfläche. Neu ist auch eine „ZIP-to-data“-Engine zur flexiblen Echtzeitkomprimierung und Dekodierung in ZIP-Dateien für die Windows-Versionen Vista, 2008 und Small Business Server (SBS) 2008. BackupAssist ermöglicht zudem eine maximale Geschwindigkeit bei gleichzeitig minimaler Backup-Größe der zu komprimierenden Datei. Hinzu kommen direkte Mailbox-Backups, die Sicherung von Exchange 2007 sowie eine neue Backup-Konsole zur einfachen Wiederherstellung von Dateien und Ordnern. Abgerundet wird die neue BackupAssist-Version durch eine 265-bit-AES-Verschlüsselungstechnologie.BackupAssist 5.3 Bildschirmfoto

„Kunden erhalten mit BackupAssist 5.3 eine aktuelle Version in deutscher Sprache, die vor allem den Reseller-Markt in DACH beflügelt“, so Andreas Schröder, Produktmanager bei EBERTLANG. Und er ergänzt: „Wichtig sind in diesem Zusammenhang die neuen Funktionen, wie die BackupAssist ZIP-Engine, mit deren Hilfe sich Daten direkt in ZIP-Dateien sichern lassen.“ Der Clou: Die Engine kann jeden Speicherort unter Windows Vista und 2008 sowie SBS 2008 nutzen – inklusive der Sicherung über FTP, DVD und REV-Laufwerken. Eine zusätzliche Speicherung auf Bandlaufwerken setzt das ebenfalls neu erhältliche „ZIP-to-tape“-Add-on voraus. Weitere Funktionen, wie die Sicherung von Exchange 2007 oder die neue BackupAssist-Konsole zur einfachen Wiederherstellung von Dateien und Ordnern, runden das Lösungsportfolio ab.

Die Lösung BackupAssist ist auch mit den erweiterten Funktionen auf schlanke und flexible Prozesse ausgerichtet, um vor allem die Nachfrage nach individuellen Backup-Anforderungen im KMU-Umfeld zu bedienen.  Dank dem Konfigurationsassistenten ist die Lösung in wenigen Minuten voll einsatzfähig. Anwender können innerhalb der übersichtlichen Benutzeroberfläche Dateien und ganze Verzeichnisse komfortabel zur Sicherung auswählen und automatisch durchführen.

Weiterführende Informationen zu BackupAssist und eine kostenlose Testversion finden Sie hier.


MDaemon-Schulung für Systemadministratoren

14. Oktober 2009 In: Allgemein

MDaemon sicher installieren, administrieren und supporten Training

Sie gehören zu den mehr als 87.000 Kunden, die auf MDaemon als schnellen, wirtschaftlich vorteilhaften und sicheren E-Mail-Server vertrauen? Mehr als 4,4 Millionen Nutzer versenden monatlich über 1 Milliarde E-Mails über einen MDaemon – und diese Zahl steigt täglich an.

Um sicher zu stellen, dass in Ihrem Unternehmen auch zukünftig die Schlüssel-Technolgie E-Mail reibungslos funktioniert und Sie das Optimum aus Ihrem Kommunikationsserver holen, bieten wir Ihnen eine MDaemon-Schulung speziell für Systemadministratoren.

In der Tagesschulung erhalten Sie einen tiefgreifenden Einblick in den MDaemon Mailserver und die dazugehörigen Add-Ons. Sie werden geschult in der Installation und Administration von einzelnen Benutzerkonten über Groupware-Funktionen bis hin zu Nutzung der Mobility-Funktionen.

Weiterführende Informationen zur Schulung, die Agenda sowie die Veranstaltungsorte und Termine finden Sie hier.


Spitzenplätze für BitDefender und G Data

9. Oktober 2009 In: Allgemein

Im jüngsten Test von av-comparatives.org eroberten die von uns vertriebenen Antivirus-Lösungen von BitDefender und G Data mit Erkennungsraten von 97,8% bzw. 99,8% wieder Spitzenplätze und wurden jeweils mit dem Zertifikat “Advanced+” ausgezeichnet.

Weiterführende Informationen und Details zum Test finden Sie hier:
http://www.av-comparatives.org/images/stories/test/ondret/avc_report23.pdf


Supportnet News: Virenschutz "Made in Germany" erhält Bestnoten

22. September 2009 In: Allgemein

In einem aufwändigen Einzeltest nahm die Redaktion G Data TotalCare 2010 genauestens unter die Lupe.

Das Ergebnis: In allen relevanten Punkten überzeugte das Produkt des deutschen Herstellers die Tester von Virus Bulletin:

“In vielen Tests hat G Data bereits seine konstant hervorragende Schadcode-Erkennung unter Beweis gestellt. […] Überwältigt vom Funktionsumfang dieser Suite, kommen wir zum Ende dieses Berichts und bleiben gänzlich beeindruckt. G Data punktet besonders bei der Oberfläche, hier wartet es mit vielen kleinen Wundern auf, die sicherlich auch technisch weniger versierte Anwender ansprechen. G Data hat die Geschwindigkeit seines Produkts erheblich verbessert, ohne dabei Abstriche bei der Sicherheit einzugehen. Das Problem der starken Systembelastung, die viele Hersteller davon abhält zwei Virenengines einzusetzen, hat G Data als echter Major Player der Sicherheitsszene hervorragend gelöst.”

Den Artikel finden Sie hier: http://www.supportnet.de/newsthread/2263461


Kaseya Endpoint Security 2.1 ab sofort verfügbar

7. September 2009 In: Allgemein

Ab sofort ist die Version 2.1 des Moduls Kaseya Endpoint Security verfügbar, das den Kaseya Virtual Administrator um ein zentral administriertes Antivirusmodul erweitert.

Zusätzlich zu vielfältigen Detailverbesserungen bietet KES 2.1:

  • Neues KES Dashboard – Ermöglicht des schnellen Überblick über den Sicherheitsstatus, Bedrohungen und Lizenzinformationen
  • Neustart-Button: Ist ein Neustart eines Endpunkts nötig, kann dieser umgehend veranlasst werden
  • Automatische Lizenzerweiterung: Auslaufende Signaturlizenzen werden automatisch verlängert
  • Alarm bei AV-Deinstallation: Ein Alarm wird automatisch ausgelöst, wenn ein Benutzer KES auf seiner Maschine deinstalliert.
  • Erweiterte Sprachunterstützung: KES ist nun in folgenden Sprachen verfügbar: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Chinesisch

Weiterführende Informationen zur automatisierten Erbringung von IT-Dienstleistungen mit Kaseya finden Sie hier.


Hintergrundpapier: Wie kommt Schad-Code auf den Firmenrechner?

3. September 2009 In: Allgemein

Die Spezialisten Ralf Benzmüller und Werner Klier unseres Sicherheitspartners G DATA analysieren und erklären in einem aktuellen Hintergrundpapier sehr übersichtlich und ausführlich, wie Schad-Software auf Firmenrechner kommt.

Von Informationen darüber, wie Cyber-Kriminelle Geld verdienen, bis hin zum Ablauf einer typischen Infektionswelle, bieten die Mitarbeiter des G DATA Security Labs einen umfassenden Überblick über das leider immer noch top-aktuelle Thema Malware im Unternehmen.

Das Whitepaper im PDF-Format kann hier kostenlos geladen werden.


10 VoIP-Missverständnisse gründlich aufgeklärt

19. August 2009 In: Allgemein

Josef Ossenbrunner klärt in einem Beitrag für SearchNetworking.de die 10 häufigsten Missverständnisse rund um die Telefonie via IP auf – ein lesenswerter Artikel, wir wir finden:

http://www.searchnetworking.de/themenbereiche/unified-communications/voice-over-ip/articles/225910/index.html


Outlook Connector für MDaemon in Version 2.2.3 vorgestellt

In: Allgemein

MDaemon Outlook Connector ermöglicht in Zusammenarbeit mit dem MDaemon Mailserver die Nutzung sämtlicher Groupware-Funktionen von Outlook. Mit dem MDaemon Outlook Connector greifen Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen oder Freunden auf die selben E-Mails, den selben Kalender mit Frei/Gebucht-Planung, gemeinsame Adressbücher, Aufgaben oder Notizen zu.

Soeben hat der Hersteller Alt-N die Version 2.2.3 der Software vorgestellt.
Die Versionsinformationen finden Sie hier.
Weiterführende Informationen zum Outlook Connector für MDaemon hier.


Per "Last Chance Special" auf BackupAssist v5 aktualisieren und sparen

13. August 2009 In: Allgemein

Ganz sicher arbeitet BackupAssist in der Version 3 noch zuverlässig auf der ursprünglichen und inzwischen veralteten Hard- und Software, der Hersteller jedoch bietet seit dem 30. Juni 2008 keinerlei Support mehr für die stark veraltete Version an – und wir, als Exklusivpartner im deutschsprachigen Europa, dementsprechend leider auch nicht.

Um den Umstieg auf die aktuelle Version 5 der Software, die zahlreiche Neuerungen bietet, noch schmackhafter zu machen, bietet Cortex I.T. jetzt im Rahmen einer bis zum 18.09.2009 befristeten “Last Chance”-Aktion einen Rabatt von 25% auf den Update-Listenpreis bei Bestellung einer Aktualisierung von v3 auf v5 und verschenkt zudem mit jeder Bestellung eine 12-monatige Aktualisierungsgarantie!

Aktualisieren Sie jetzt auf BackupAssist v5 und sparen Sie noch bis 18.09.2009!

Wir beraten Sie gerne.


11 Fragen an: Steven Chua

10. August 2009 In: 11 Fragen an

Steven ChuaUnter der Überschrift “11 Fragen an” präsentieren wir Ihnen Interviews mit interessanten Menschen aus der ITK-Welt.

Heute: Steven Chua, Mitinhaber und Non-executive Director und Business Development Manager bei Cortex I.T. Labs, dem Hersteller von BackupAssist.

Wenn Sie sich selbst interviewen sollten, welches wäre die erste Frage, die Sie sich stellen würden?
Worum geht es Ihnen im Leben primär?

Und was wäre die Antwort?
Meine Kinder so zu erziehen, dass Ihnen Familie und Gesellschaft etwas bedeuten. Sie sind derzeit in unterschiedlichen Stadien ihrer Entwicklung, aber die bisherigen Ergebnisse machen mir Mut.

Was glauben Sie ist die größte Errungenschaft, die wir dem Internet zu verdanken haben?
Die Globalisierung von Nischenanbietern und die zunehmende Geschwindigkeit beim Informationsaustausch.

Nehmen wir an, H. G. Wells Zeitmaschine gäbe es wirklich. In welche Zeit würden Sie reisen und was würden Sie dort tun?
Ich würde nach vorne reisen, ins Frühjahr 2010, um einen Blick auf die globale wirtschaftliche Situation zu werfen, kleine Unternehmen nach den dann aktuellen Bedürfnissen zu interviewen und die zu ziehenden Lottozahlen herauszufinden.

Nennen Sie drei Personen, mit denen Sie gerne einmal zu Abend essen würden und verraten Sie uns warum…
Wenn wir alle zusammen essen würden, wohl Gott, Ivan und meine Frau. Gott, weil ich ein paar Fragen an ihn hätte. Meine Frau, weil ich ihre Hilfe dabei bräuchte, etwas adäquates (für Gott) zu kochen und Ivan, weil er zur Höchstform aufläuft, wenn der erste Wein eingeschenkt wird.

Nennen Sie uns drei Orte, die Sie vor Ihrem Tod (noch einmal) sehen möchten…
Die Blue Mountains in Australien, Paris und Weihnachten in Aspen, Colorado.

Was wollten Sie werden, als Sie ein Kind waren?
Flash Gordon der Superheld!

Was tun Sie, wenn Sie gerade nicht arbeiten?
Ich beschäftige mich mit meiner Playstation, Zeitungen und mit der Pflege unseres Teichs – achso, und ein paar Hausarbeiten ;-)

Nennen Sie uns drei Titel von Ihrer aktuellen Playlist…
Angels (Robbie Williams), Home (Michael Buble), Wanna Get to Know You (G-Unit).

Ihr größter Fehler?
Dieses Blog nicht schon früher entdeckt zu haben!

Ihr abschliessender Kommentar oder Ihr Lebensmotto?
Make a Difference Today!

Das Interview führte Steffen Ebert.