Ebertlang Ebertlang

MailStore 22.1 ist da: automatisches Admin-Feedback bei Status-Reports

23. März 2022 In: Messaging

Unser deutscher Hersteller MailStore hat Version 22.1 seiner E-Mail-Archivierungslösung veröffentlicht. Der Release folgt dem neuen Versionierungsschema, nimmt Administratoren noch einmal deutlich Arbeit ab und enthält weiter verbesserte Compliance- sowie Sicherheitsfunktionen.

In der neuen Version lässt sich aus der Betreffzeile des Status-Reports nun automatisch ablesen, ob das Eingreifen eines Admins nötig ist. Hierdurch sehen IT-Administratoren bereits auf einen Blick und ohne Öffnen der E-Mail, ob Handlungsbedarf besteht und gewinnen so kostbare zeitliche Ressourcen. Zudem muss der Client nach dem Einspielen einer neuen Lizenz nicht mehr neu gestartet werden.

Weiterlesen

Neu: SecurityGateway 8.5.0 mit erweiterten Sicherheitsfunktionen

16. Februar 2022 In: Messaging, Security

Unser Hersteller MDaemon Technologies hat Version 8.5.0 seiner E-Mail-Firewall SecurityGateway veröffentlicht, die Ihre Kommunikation zuverlässig vor Gefahren wie Phishing, Spoofing, Spam oder Viren schützt. Damit profitieren Sie von einer noch höheren E-Mail-Sicherheit.

Die Neuerungen im Überblick:

  • Webportal für sichere Nachrichtenübermittlung: SecurityGateway kann E-Mails mit sensiblen Inhalten (z.B. Kreditkarteninformationen) ab sofort auf dem Server ablegen und dem Empfänger über ein sicheres Webportal zur Verfügung stellen.
  • Microsoft 365-Integration: Mit der App lassen sich E-Mails nun auch aus Outlook heraus als Spam bzw. normale Nachricht markieren, was die Treffsicherheit des Filters noch einmal deutlich erhöht.
  • Automatisches Passwort-Feedback: Der Benutzer erhält bei der Eingabe seines Passworts mit der neuen Version ein direktes Feedback, ob dies den Anforderungen hinsichtlich Komplexität und Sicherheit genügt.
  • Benutzerbasiertes E-Mail-Routing: Mit dieser Funktion lässt sich für jeden Benutzer individuell festlegen, ob das Postfach auf dem lokalen Server, einem externen Server oder in der Cloud gespeichert werden soll. Damit ist SecurityGateway auch in hybriden Umgebungen einsetzbar.
  • Performance-Counter: Anhand vordefinierter Messwerte (z.B. Anzahl der aktiven Verbindungen, Nachrichten in Warteschlangen oder Betriebszeit) lässt sich die Leistung von SecurityGateway in Echtzeit überprüfen.

Sichern Sie sich noch heute Ihre kostenfreie Testversion von SecurityGateway!

Weiterlesen

NEU: SEP sesam Jaglion (v5.0) – noch mehr Funktionen für wachsende IT-Umgebungen

1. Februar 2022 In: Backup & Storage

Unser Backup-Spezialist SEP hat mit „Jaglion“ (v5.0) eine neue Version seiner Datensicherungslösung SEP sesam veröffentlicht. Jaglion beinhaltet unter anderem eine noch einfachere Bedienfreundlichkeit sowie mehr Performance und Sicherheit.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

  • Noch mehr Hypervisoren: Unterstützung für Nutanix Acropolis Hypervisor (AHV), um auch Kunden mit sehr heterogenen Umgebungen eine flexible Lösung anbieten zu können
  • Direct-to-S3-Funktion: Backup-Sicherung zu S3-Cloudspeicherzielen (wie EL storage) ohne lokales Backup – so können Sie die 3-2-1-Regel zu günstigsten Konditionen für Ihre Kunden umsetzen
  • Web-Restore-Assistent: Unterstützung neuer Aufgabentypen (Nutanix AHV, MS SQL, HCL Domino, Micro Focus, GroupWise, OLVM, IMAP etc.) und zusätzlicher Restore-Optionen für einen noch schnelleren und übersichtlicheren Restore
  • VMware Sandbox Restore mit dem Restore-Assistenten: noch mehr Funktionalität und eine erweiterte Benutzerfreundlichkeit hinsichtlich der Wiederherstellungsoptionen, womit Sie für sichere, isolierte VM-Wiederherstellungen zur Problembehebung oder Verifikation von Sicherungen sorgen

Die ausführlichen Release Notes finde Sie hier.

Mehr über SEP sesam erfahren

Backup, Restore und Disaster-Recovery in einem: Das bietet Ihnen die Datensicherungslösung SEP sesam. Lernen Sie die Vorteile der Software im Detail kennen und besuchen Sie unser unverbindliches Webinar. Gerne stellen wir Ihnen auch eine kostenfreie Testversion aus, damit Sie sich direkt selbst von der Lösung überzeugen können. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit per E-Mail oder unter +49 (0)6441 67118-841 zur Verfügung.


EL storage ab sofort als Cloud-Speicherziel in BackupAssist Version 11 verfügbar

16. Dezember 2020 In: Backup & Storage

BackupAssist, die Datensicherungslösung aus dem Hause Cortex I.T., ist ab sofort in Version 11 verfügbar und damit zu 100% kompatibel mit EL storage, dem Cloud-Speicher für IT-Profis. EL storage steht für S3-kompatiblen Cloud-Speicher, der bis zu 80% günstiger als andere Anbieter ist und Ihnen ab sofort in BackupAssist als Speicherziel zur Verfügung steht, um Ihren Kunden Datensicherung und schnellen Cloud-Speicher anzubieten.

Alle Neuheiten von BackupAssist Version 11 im Überblick:

  • S3-kompatibler Cloud-Speicher: Profitieren Sie von einer weiteren Cloud-Konnektivität für Ihre Kunden-Backups neben Rsync und WebDAV und nutzen Sie die Möglichkeit, Backup-Dateien schnell und unkompliziert in die Cloud (z.B. EL storage) zu legen.
  • Cyber Black Box: Das neue Feature dokumentiert und sichert weitere Daten (z.B. Netzwerkinformationen und WMI-Details), mit denen sich später noch besser analysieren lässt, auf welche Art und Weise ein Cyberangriff stattgefunden hat.
  • Passwortschutz für die Verwaltungskonsole: Dadurch wird verhindert, dass unberechtigte Personen Backup-Konfigurationen manipulativ verändern oder historische Backups löschen. Das Feature bietet somit eine höhere Datensicherheit und schützt vor strittigen Rechtsfragen.
  • Technische Weiterentwicklung des CryptoSafeGuard: Das Tool, bestehend aus Shield und Detector, schützt bestehende als auch zukünftige Backups effektiv vor Ransomware. Mit Version 11 ermöglicht BackupAssist hierin ein noch besseres Whitelisting nach Dateinamen sowie einen zusätzlichen Schutz der BackupAssist-Konfigurationsdateien.

Mit EL storage erhalten Sie als IT-Dienstleister die optimale Ergänzung, um die Backup-Daten Ihrer Kunden schnell, einfach und kostengünstig in die Cloud zu bringen.

Weiterlesen

MDaemon Email Server 20 mit neuen Sicherheitsfunktionen für Benutzer und Unternehmensdaten

17. Juni 2020 In: Messaging

E-Mail-Server sind einem Dauerfeuer ausgesetzt: Man-in-the-Middle-Angriffe, gestohlene Passwörter und Übernahmen von E-Mail-Konten gefährden Unternehmen aller Größenordnungen. MDaemon Technologies legt bei der neuen Version 20 des MDaemon Email Server daher den Fokus vor allem auf neue sowie zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, die solche Attacken erfolgreich verhindern. 

MDaemon V20

Das Update bietet unter anderem solche Funktionen, die eine stetige E-Mail-Verschlüsselung sowohl auf Seiten des Empfängers als auch des Versenders gewährleisten. Zudem werden übernommene Konten und kompromittierte Passwörter umgehend erkannt und blockiert. 

Die wichtigsten Features des MDaemon Email Server 20 auf einen Blick:

  • HTTP Strict Transport Security: Nachrichten können nun optional ausschließlich über eine verschlüsselte TLS-Verbindung versendet werden. Erfüllt ein Host diese Anforderungen nicht, wird die Nachricht automatisch an den Absender zurückgeschickt. So halten Ihre Kunden Datenschutzanforderungen ein und Man-in-the-Middle-Angriffe können erfolgreich verhindert werden.
  • Prüfung auf kompromittierte Passwörter: MDaemon vergleicht Passwörter eines Benutzers mit kontinuierlich aktualisierten Listen kompromittierter Kennwörter, um so sicherzustellen, dass Mitarbeiter keine unsicheren und geleakten Zugangsdaten verwenden. 
  • Erkennung gestohlener Konten: Version 20 des MDaemon Email Server erkennt, wenn ein E-Mail-Konto Ihrer Kunden von Hackern übernommen wurde und massenhaft Nachrichten an unbekannte Empfänger sendet. Benutzer werden in der Folge automatisch deaktiviert und Sie als Administrator benachrichtigt. 
  • Clustering: Nutzen Sie mehrere MDaemon-Server in einem Cluster, um eine optimale Lastverteilung bei Ihren Kunden zu gewährleisten und so für eine weitere Performance-Optimierung zu sorgen. 

Die detaillierten Release Notes zu Version 20 inklusive aller Anpassungen finden Sie hier.

Weiterlesen

BackupAssist 10.5.1 liefert Lösung für Microsoft-Schwachstelle

18. Dezember 2019 In: Backup & Storage

BackupAssist, die Datensicherungslösung aus dem Hause Cortex I.T., ist in Version 10.5.1 erschienen. Damit liefert der Hersteller die Lösung für ein potentielles Verarbeitungsproblem von Datencontainer-Backups unter Windows 10, das aus einer Microsoft-Schwachstelle resultierte. Zudem bringt die neue Version eine noch leichtere Verwaltung für Administratoren sowie zusätzliche Zeit- und Kosteneinsparungen. Grund dafür ist die Möglichkeit zur Nutzung von Remote-Upgrades für Desktop-Installationen.

Die Neuerungen im Detail:

  • Einige der jüngsten Windows 10-System-Updates enthielten einen Fehler, der vereinzelt bei der Katalogisierung oder Wiederherstellung von Datencontainern auftrat. Das Update auf die Version 10.5.1 behebt diese Problematik und stellt damit fortan die durchgängig erfolgreiche Verarbeitung von Datencontainer-Backups unter Windows 10 sicher.
  • Der MultiSite Manager ermöglicht es Ihnen in der neuen Version, ein Remote-Upgrade für BackupAssist Desktop-Installationen durchzuführen – so verwalten Sie die Installationen Ihrer Kunden standortunabhängig.

Detaillierte Informationen zu Version 10.5.1 finden Sie in den offiziellen Release Notes des Herstellers.

BackupAssist steht mit mehr als 10 Jahren Markterfahrung für die zuverlässige, moderne Sicherung von Windows-Servern und bietet dank eines modularen Lizenzmodells vor allem dem KMU-Bereich ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis sowie modernste Funktionalitäten, beispielsweise das am Markt einzigartige Ransomware-Tool CryptoSafeGuard. Weitere Informationen finden Sie hier

Wenn Sie die Lösung noch nicht kennen, überzeugen Sie sich gerne selbst in unserem Webinar oder mit Hilfe Ihrer kostenfreien NFR-Version. Bei Fragen oder Wünschen stehen wir Ihnen natürlich auch gerne persönlich sowohl per Telefon unter +49 (0)6441 67118-841 als auch per E-Mail zur Verfügung.


SecurityGateway 6.5: mehr Schutz dank Makro-Erkennung in E-Mail-Anhängen und erweiterter Verwaltung von gesperrten Dateianlagen

7. November 2019 In: Messaging

Keine Chance für getarnte Malware: Die E-Mail-Firewall SecurityGateway ist in Version 6.5 erschienen. Dank der Makro-Erkennung in E-Mail-Anhängen und einer neuen Scan-Funktion für TNEF-Dateien bieten Sie Ihren Kunden noch mehr Schutz bei der täglichen E-Mail-Kommunikation.

Die Neuerungen von SecurityGateway 6.5 im Überblick:

  • Makro-Erkennung in E-Mail-Anhängen
    Cyberkriminelle verwenden oft Makros in E-Mail-Anhängen, um Malware zu verbreiten. Dank SecurityGateway 6.5 und der eingebetteten Antiviren-Engine werden ab sofort auch versteckte Makros in E-Mail-Anhängen erkannt und blockiert – so schützen Sie Ihre Kunden effektiv vor getarnter Malware.
  • Erweiterte Verwaltung von gesperrten Dateianlagen
    Das Rich Text Format wird von vielen E-Mail-Clients nur als Winmail.dat-Datei empfangen. Die Version 6.5 von SecurityGateway scannt diese TNEF-Dateien fortan auf gesperrte Dateianlagen und filtert diese vollautomatisch heraus – das heißt mehr Sicherheit für Ihre Kunden und mehr Kontrolle für Sie als Administrator.
  • Unterstützung externer DatenbankenDie
    Datenbank kann mit der neuen Version jetzt auf einem externen Firebird-Server gehostet werden – das sorgt für eine deutlich verbesserte Performance.

Weitere Informationen zu SecurityGateway 6.5 finden Sie in den offiziellen Release Notes des Herstellers MDaemon Technologies.

Security Gateway kennenlernen

Sie kennen SecurityGateway noch nicht? Überzeugen Sie sich selbst von der leistungsstarken E-Mail-Firewall und testen Sie sie 30 Tage lang kostenfrei. Für weitere Fragen oder Anliegen kontaktieren Sie uns gerne persönlich via Telefon unter +49 (0)6441 67118-843 oder per E-Mail.


MDaemon 19.5: neues Design für Endgeräte und zentrale Verwaltung von E-Mail-Signaturen

18. Oktober 2019 In: Messaging

MDaemon gestaltet das mobile Arbeiten noch intuitiver: Die aktuelle Version 19.5 des MDaemon Email Server – seit 20 Jahren einer der erfolgreichsten Mail- und Groupware-Server am Markt – besticht durch eine neue Benutzeroberfläche sowie viele Funktionen für eine einfache E-Mail-Kommunikation auf Mobilgeräten. Außerdem ist der MDaemon Connector for Outlook in der Version 6.5 erschienen und bietet fortan eine zentrale Verwaltung von E-Mail-Signaturen.

Alle Neuerungen des MDaemon Email Server 19.5 und des Connector for Outlook 6.5 im Überblick:

  • Neues Design für den MDaemon Webmailer:
    Das Mobile Design wurde durch eine neue Benutzeroberfläche ersetzt, die auf mobilen Endgeräten noch mehr Leistungsmerkmale bietet. Außerdem wurden die Funktionen in der Nachrichtenliste überarbeitet. Diese umfassen jetzt unter anderem benutzerdefinierte Kategorien, das vorübergehende Ausblenden von Nachrichten, das Sortieren nach gekennzeichneten, ungelesenen und ausgeblendeten Nachrichten, das Sortieren nach Spalten sowie das Zurückrufen von Nachrichten u.v.m.
  • Übermittlung von benutzerdefinierten E-Mail-Signaturen an Clients:
    MDaemon unterstützt mit der Version 19.5 die zentrale Verwaltung von benutzerdefinierten E-Mail-Signaturen. Hierbei können Variablen wie zum Beispiel Vor- und Nachnamen, die E-Mail-Adresse des Mitarbeiters und die automatische Übermittlung an Clients wie MDaemon Webmail und den MDaemon Connector unter Outlook individuell angepasst werden.
  • Neue Version von Cyren AV und überarbeitete Remote-Verwaltung:
    Innerhalb von MDaemon steht ab sofort die neue Version 6.2.2-rc2 von Cyren AV zur Verfügung, außerdem wurden zahlreiche MDaemon-Funktionen in die Remote-Verwaltung übernommen.

Weitere Informationen dazu finden Sie in den offiziellen Release Notes.

MDaemon kennenlernen

Sie sind auf der Suche nach einer Alternative zu herkömmlichen Groupware-Servern? In unserem Vergleichsdokument stellen wir die Top 4 der E-Mail-Server weltweit gegenüber: Laden Sie das Dokument jetzt herunter!

Unser kostenfreies Webinar gibt Ihnen zudem einen Überblick über das gesamte MDaemon-Portfolio: Melden Sie sich jetzt an! Bei Fragen oder weiteren Anliegen kontaktieren Sie uns gerne persönlich via Telefon unter +49 (0)6441 67118-843 oder per E-Mail.


Schutz vor kritischem Datenverlust mit Hochfrequenz-Backup – jetzt neu in SolarWinds Backup 19.8

29. August 2019 In: Backup & Storage, Service Automation

Mit SolarWinds Backup stellt Ihnen unser Hersteller SolarWinds MSP eine leicht bedienbare und zuverlässige hybride Cloud-Backup-Lösung zur Sicherung von Servern, Workstations oder Office 365-Postfächern zur Verfügung. Mit der jetzt erschienenen Version 19.8 hat der Hersteller einige Features ergänzt und bietet unter anderem eine noch flexiblere Terminierung von Backup-Jobs. 

Die Neuerungen im Überblick:

  • Flexible Terminierung von Backup-Jobs: Bisher hatten Nutzer die Möglichkeit, die Uhrzeit für einen Backup-Job pro Tag festzulegen. Im Zuge der neuen Version können Backups nun mehrmals täglich – im Abstand von bis zu 15 Minuten – terminiert werden. Mit diesem optimierten Feature kann sichergestellt werden, dass ein Datenverlust im Worst-Case auf einem Minimum gehalten wird und hochkritische Systeme schnell wieder einsatzfähig sind.
  • Unbegrenzte Wiederherstellung von Office 365-E-Mails: Ab sofort lassen sich mit der SolarWinds Backup-Lösung Office 365-E-Mails inklusive Anhang unabhängig von der Dateigröße wiederherstellen. Die Größenbegrenzung von 4 MB pro E-Mail ist in Version 19.8 folglich nicht mehr vorhanden.
  • Kontrolle über den Speicherort Ihrer Daten: Möchten Sie einen neuen Kunden zur Backup Management-Konsole hinzufügen, können Sie den genauen Speicherort seiner Backups zukünftig noch detaillierter unter Angabe von Region bzw. Land (siehe Screenshot) festlegen. So können Sie und Ihre Kunden genau auswählen, wo die jeweiligen Backup-Daten gespeichert werden.


Weitere Informationen zur neuen Version 19.8 von SolarWinds Backup finden Sie in den offiziellen Release Notes.

Erfahren Sie mehr zu SolarWinds MSP

Sie möchten Ihren Kunden SolarWinds Backup zur Verfügung stellen? Kontaktieren Sie uns! Gerne stehen wir Ihnen telefonisch unter +49 (0)6441 67118-844 oder per E-Mail zur Verfügung. Zudem haben Sie die Möglichkeit, den Hersteller sowie SolarWinds RMM – die Remote Monitoring- und Management-Lösung – im Rahmen unseres kostenfreien Webinars oder durch Ihre kostenfreie Testversion kennenzulernen.


Brandherd Kryptotrojaner: Wie CryptoSafeGuard in BackupAssist 10.1 die Daten Ihrer Kunden schützt

6. September 2017 In: Allgemein

Petya, Locky, WannaCry – alle haben als Kryptotrojaner Unternehmensnetzwerke weltweit verschlüsselt und dabei oftmals ganze Existenzen bedroht. Zum Schutz Ihrer Kundenbackups vor Mal- und Ransomware bietet nun die Version 10.1 von BackupAssist – der mehrfach ausgezeichneten Datensicherungslösung aus dem Hause Cortex I.T. mit mehr als 120.000 Installationen weltweit – eine am Markt einzigartige Funktionalität: das Tool CryptoSafeGuard (CSG)!

Alle Details und Vorteile des CryptoSafeGuards nennt Ihnen unser Product Manager Jochen Meuer in diesem Video:

BackupAssist Classic: Effektiver Schutz vor Ransomware mit CryptoSafeGuard

CryptoSafeGuard sichert alle Backups optimal vor Kryptotrojanern und ist ab Version 10.1 automatisch in jede BackupAssist-Basisinstallation integriert. Dabei setzt das Tool auf ein vollumfängliches Zwei-Schicht-System, denn es schützt sowohl zukünftige als auch bereits erfolgte Backups:

  • Schutz zukünftiger Backups durch den CSG Detector: Noch vor Start eines Backup-Jobs überprüft das auf Treiber-Level laufende CSG-Tool die für das Backup vorgesehenen Daten auf Merkmale einer Kryptotrojaner-Infektion. Erst wenn keine Infektion festgestellt wurde, startet das Backup. Sollten Dateien hingegen als infiziert bzw. verschlüsselt erkannt werden, stoppt der Backup-Prozess und der Administrator wird umgehend sowohl per SMS als auch via Email informiert, um weitere Schritte einleiten zu können.
  • Schutz bereits bestehender Backups durch den CSG Protector: Ergänzend dazu überwacht der CryptoSafeGuard Protector im Hintergrund laufend alle Datensicherungsprozesse. Sollte ein Backup-Medium dauerhaft am Rechner angeschlossen sein und ein darauf bereits erstelltes Backup durch einen Kryptotrojaner angegriffen werden, unterbindet CryptoSafeGuard den unbefugten Zugriff auf das Backup-Medium und verhindert somit dessen Infektion.

Weitere Informationen zur Version 10.1 von BackupAssist erhalten Sie hier.

Weiterlesen