Ebertlang Ebertlang

11 Fragen an: Philip Weber

19. Januar 2018 In: Messaging, 11 Fragen an

Unter der Überschrift “11 Fragen an” präsentieren wir Ihnen Interviews mit interessanten Menschen aus der IT-Welt, stellen 11 außergewöhnliche Fragen und erhalten nicht selten noch ungewöhnlichere Antworten.

Heute: Philip Weber, Managing Director bei MailStore Software GmbH

Philip_Weber_MailStore

Wenn Sie sich selbst interviewen sollten, was wäre die erste Frage, die Sie sich selber stellen würden?
Was macht Ihnen in Ihrem Beruf am meisten Spaß?

Und was wäre Ihre Antwort?
Dass ich gemeinsam mit einem tollen Team am Firmenwachstum arbeiten und dabei immer neue Herausforderungen stemmen darf.

Was glauben Sie ist die größte Errungenschaft, die wir dem Internet zu verdanken haben?
Wir können uns „wissend“ machen – immer und überall!

Nehmen wir an, H.G. Wells Zeitmaschine gäbe es wirklich. In welche Zeit würden Sie reisen und was würden Sie dort tun?
Ich würde ins alte Rom reisen. Dort würde ich mir im Circus Maximus ein Wagenrennen live ansehen – das wäre sicherlich ein beeindruckendes Erlebnis in einer spektakulären Atmosphäre.

Nennen Sie drei Personen, mit denen Sie gern einmal zu Abend essen würden und verraten Sie uns, warum.
Nummer 1: Gwyneth Paltrow, weil… naja so halt. (lacht)
Nummer 2: Winston Churchill, weil er mich als Mensch und Politiker interessiert.
Nummer 3: Charly Sheen – mit ihm würde ich feiern gehen.

Nennen Sie uns drei Orte, die Sie vor Ihrem Tod (noch einmal) sehen möchten.
Die chinesische Mauer (als ich mal dort war, lag alles im Nebel), das Okavangodelta im afrikanischen Botswana und die Malediven.

Was wollten Sie werden, als Sie ein Kind waren?
Schauspieler.

Was tun Sie, wenn Sie gerade nicht arbeiten?
In meiner Freizeit gilt die Zeit hauptsächlich meiner Frau und meinen beiden Kindern, ich gehe aber auch gerne mit Freunden auf die Jagd und koche so oft es geht.

Nennen Sie uns drei Titel von Ihrer aktuellen Playlist.
“Shed a Light” von Robin Schulz, “Something just like this” von Coldplay und “Every breaking wave” von U2.

Ihr größter Fehler?
Ich bin oftmals zu diplomatisch.

Ihr abschließender Kommentar oder Ihr Lebensmotto?
Das Glück ist mit dem Tüchtigen!

Das Interview führte Nadja Krug.


Das Triple ist perfekt: erneute Auszeichnung als MailStore “VAD of the Year”

10. Februar 2017 In: Allgemein

Aller guten Dinge sind drei – nach den Auszeichnungen durch unseren Hersteller MailStore im letzten und vorletzten Jahr durften wir auch nun wieder den Award zum “VAD of the Year” für herausragende Vertriebserfolge mit der E-Mail-Archivierungslösung MailStore entgegennehmen.

EBERTLANG ist VAD of the Year 2016

Philip Weber (links), Managing Director bei MailStore, überreicht den “VAD of the Year”-Award an Andreas Schröder, Head of Solution Sales bei EBERTLANG.

Philip Weber, Managing Director bei MailStore, überreichte den Preis persönlich an Andreas Schröder, Head of Solution Sales: “EBERTLANG ist unser langjähriger, engagierter und erfolgreicher Distributor in der DACH-Region. Mit profundem Produkt- und Branchenwissen sowie höchster Professionalität unterstützt das Team unsere Channel-Partner hervorragend und trägt so maßgeblich zu unserem Wachstum bei”, so Weber begeistert. Und weiter: “Auch in Zukunft wird das Channel-Geschäft als wichtige Stütze unseres Geschäftserfolges weiter ausgebaut. EBERTLANG nimmt dabei durch den kontinuierlichen Ausbau des Partnernetzwerks eine maßgebliche Rolle ein. Wir freuen uns, mit der Auszeichnung zum VAD of the Year 2016 diese besonderen Leistungen zu würdigen”, kommentiert er.

Weiterlesen

MailStore-Kundenumfrage: 99% empfehlen die E-Mail-Archivierungslösung weiter

2. Februar 2017 In: Allgemein

MailStore Server zählt zu den beliebtesten E-Mail-Archivierungslösungen weltweit: Schnell installiert und leicht zu verwalten, bietet sie eine rechtssichere und zuverlässige E-Mail-Archivierung, die alle Anforderungen der gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfüllt und dadurch eine immens hohe Akzeptanz im Fachhandel genießt. Aber auch bei den Endkunden kann die Lösung vollends überzeugen, wie die neueste Kundenumfrage eindrucksvoll belegt, die MailStore im November 2016 an Kunden weltweit verschickte und deren Ergebnisse nun vorliegen.

MailStore Kundenumfrage 2016

99% der Kunden in DACH würden MailStore Server weiterempfehlen

Während Administratoren MailStore Server für seine sehr gute Performance und hervorragende Stabilität loben, überzeugt das Produkt beim Anwender durch eine schnelle Suchgeschwindigkeit und hohen Bedienkomfort. Insgesamt würden beeindruckende 99% der Kunden in DACH MailStore Server weiterempfehlen!

Weiterlesen

NEU: MailStore Server v10 – für besten Datenschutz bei rechtssicherer E-Mail-Archivierung

30. November 2016 In: Allgemein

Das Jahresende rückt immer näher – damit enden auch letzte Schon- und Übergangsfristen in Sachen E-Mail-Archivierung. Ab dem 01.01.2017 gilt vollumfänglich die gesetzliche Pflicht zur manipulationssicheren, lückenlosen Archivierung der digitalen Geschäftskommunikation. Setzen Sie daher jetzt auf die mit über 35.000 Kunden weltweit führende E-Mail-Archivierungslösung MailStore in der Version 10 – sowohl erhältlich für die On-Premises-Variante MailStore Server als auch das Hosting-Modell MailStore Service Provider Edition – und bieten Sie Ihren Kunden bewährte Sicherheit “made in Germany”!

MailStore Server v10

Bei MailStore Server v10 wurde der Fokus hinsichtlich der Entwicklung auf Datenschutz und Transparenz gelegt. Die aktuelle Version ermöglicht damit nicht nur den höchsten Standard in Sachen E-Mail-Archivierung, sondern garantiert dazu noch ein Maximum an Datensicherheit für Ihre Kunden.

Weiterlesen

Die Galgenfrist endet – warum jetzt in Sachen E-Mail-Archivierung keine Ausreden mehr gelten

15. November 2016 In: Allgemein

Dass die E-Mail-Archivierung eine gesetzlich manifestierte Pflicht ist, wissen Sie als IT-Profi sicherlich bereits. Nun trat jedoch mit Beginn des Jahres 2017 nochmals eine weitreichende Änderung in diesem Bereich ein. Denn seit dem 1. Januar 2017 gelten die “Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff” (GoBD) vollumfänglich. Letzte Schonfristen liefen zum 31. Dezember 2016 ab, juristische Übergangsfristen endeten.

Gesetzeskonforme E-Mail-Archivierung

Soll heißen: Die Pflicht zur Archivierung jeglicher elektronischer Dokumente gilt für alle Unternehmen, die Geschäfte auf dem digitalen Weg abwickeln – unabhängig von Größe, Branche oder Zusammensetzung -, nun vollumfänglich und ausnahmslos! Werden Angebote, Rechnungen, Handlungsbriefe etc. per E-Mail kommuniziert, ist das Unternehmen im Zugzwang: Spätestens zum 31. Dezember 2016 musste eine entsprechende Archivierungslösung implementiert sein.

Weiterlesen

Tech-Tipp: Monitoring von Audit-Ereignissen bei MailStore

26. Oktober 2016 In: Feature Lexikon

MailStore Server stellt mittlerweile die weltweit führende E-Mail-Archivierungslösung “made in Germany” dar. Und das nicht ohne Grund, bietet sie doch nicht nur den Endnutzern zahlreiche Vorteile, sondern auch Administratoren und IT-Profis jede Menge hilfreiche Funktionen. Eine davon möchten wir näher beleuchten: die E-Mail-Benachrichtigungsfunktion.

Diese versendet genau dann eine E-Mail, wenn die automatische Erstellung eines neuen Standard-Archivspeichers fehlschlägt. Administratoren, die auch darüber hinaus Benachrichtigungen über Vorfälle auf ihrem entsprechenden MailStore Server erhalten möchten, empfehlen wir ein Monitoring.

Benachrichtigungen aufgrund von Audit-Ereignissen

Eine Möglichkeit des Monitorings besteht darin, die in MailStore enthaltene Auditing-Funktion in Kombination mit der Windows-Aufgabenplanung zu verwenden. Bitte beachten Sie jedoch, dass dieses Vorgehen den eigentlichen Zweck des Auditing-Features von MailStore zweckentfremdet. Prüfen Sie daher nach einer Aktualisierung des MailStore Servers die Trigger-Parameter auf deren korrekte Konfiguration.

Weiterlesen

Aus der Praxis: So einfach geht E-Mail-Archivierung mit MailStore

7. Juli 2016 In: Allgemein

Vom Gesetzgeber vorgegeben, ist die manipulationssichere E-Mail-Archivierung in Anbetracht der täglichen E-Mail-Flut kein allzu leichtes Unterfangen. Hier macht jedoch die Wahl des Mittels den Unterschied. Das hat auch die FR-L’Osteria GmbH erkannt. Sie betreibt ein italienisches Restaurantkonzept, das bereits an 55 Standorten in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten ist.

E-Mail-Archivierung in der Praxis bei FR-L’Osteria

Rechtssicherheit mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei der Suche nach einer E-Mail-Archivierungslösung, die nicht nur Rechtssicherheit, sondern auch ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis inklusive einer intuitiven Bedienbarkeit bietet, entschied sich das Unternehmen für MailStore Server, die weltweit führende E-Mail-Archivierungslösung „made in Germany“. „Entsprechend dem

Weiterlesen

MailStore Server 9.5 unterstützt Exchange 2016

11. November 2015 In: Allgemein

Immer auf dem neuesten Stand: mit dem heutigen Release der Version 9.5 von MailStore Server bietet die führende E-Mail-Archivierungslösung schon jetzt die volle Unterstützung für Microsoft Exchange 2016.
MailStore Server 9.5
Das Update auf die Version 9.5 steht ab sofort allen Bestandskunden mit gültiger Aktualisierungsgarantie zum kostenlosen Download in unserem Partnerportal bereit. Weitere Hinweise zur Aktualisierung von MailStore Server finden Sie auf dieser Seite.

Neben der Erweiterung für Microsoft Exchange Server 2016 bietet Ihnen die Version 9.5 auch eine verbesserte Unterstützung von Exchange Autodiscover und damit eine erleichterte Einrichtung von Archivierungsprofilen an – gerade im Hinblick auf E-Mail-Archivierung in Office 365- und Hybrid-Umgebungen ein besonderer Vorteil.

Sie möchten mehr über schnelle & rechtssichere E-Mail-Archivierung mit MailStore Server erfahren? In unserem kostenlosen Webinar zeigen wir Ihnen die umfangreichen Features und beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen.

Sie haben noch nicht die aktuelle Version von MailStore Server im Einsatz, möchten aber bei Ihren Endkunden auf Exchange 2016 umsteigen? Kontaktieren Sie uns für ein Upgrade-Angebot.


Wahr oder falsch – Der Faktencheck zur E-Mail-Archivierung

31. August 2015 In: Allgemein

„Ich muss als Unternehmer meine E-Mails nicht zwingend archivieren“ oder „Eine Archivierung ersetzt ein Backup“ – sobald es sich um die gesetzeskonforme Aufbewahrung von E-Mails dreht geistern viele Aussagen durch den Raum, die auf einer Skala irgendwo zwischen Tatsachen und reinem Hörensagen rangieren. Für Unternehmen wird dies problematisch, wenn sie sich bei einer Archivierungslösung auf ausgerechnet jene Aussagen stützen, die sich als Falschannahme entpuppen. Wir machen den Faktencheck: Worauf kommt es bei der E-Mail-Archivierung wirklich an?

True Or False

Seit dem 1. Januar 2015 ersetzen die GoBD (Grundzüge zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) die GoBS und GDPdU. Ähnlich komplex wie die vollständigen Bezeichnungen dieser Richtlinien sind die Fragestellungen, die sich für Ihre Kunden beim Thema E-Mail-Archivierung ergeben. Und fällt erst einmal das Schlagwort gesetzeskonform ist die Verunsicherung schnell groß, möchte doch kein Unternehmen ein juristisches Risiko eingehen. Ein Überblick über die häufigsten Aussagen zur E-Mail-Archivierung:

    Aussage 1: „Eine E-Mail-Archivierung ist freiwillig“

FALSCH. Digitale Kommunikation via E-Mail zählt als normale Geschäftskorrespondenz. Werden im Unternehmen Rechnungen, Angebote, Support- oder Terminabfragen per elektronischer Mail bearbeitet, dann gilt für diese Korrespondenz die entsprechende gesetzliche Pflicht zur Archivierung. Die im Prinzip deckungsleichen Richtlinien für Deutschland, Österreich und die Schweiz besagen, dass jeder elektronische Handels- und Geschäftsbrief als Original nachweisbar sein muss.

In der Regel gelten Archivierungsfristen in Deutschland sechs oder zehn Jahre für klassische Handels- und Geschäftsbriefe, in weiteren Branchen wie zum Beispiel der Medizin schreiben die Strahlenschutz (StrlSchV)- und Röntgenverordnung (Röv) Aufbewahrungsfristen von bis zu 30 Jahren vor.

    Aussage 2: „Wir haben Backups – das ersetzt die Archivierung“

FALSCH. Ein Backup ersetzt keine Archivierung und eine Archivierung ersetzt kein Backup. Der Unterschied liegt in den Anforderungen an eine rechtssichere Archivierung begründet. Hierfür müssen die Mails auf revisionssichere, sprich nicht manipulierbare, Datenbanken im Originalzustand abgesichert werden. Eine Datensicherung dient der vollständigen Wiederherstellung von verlorenen Daten. Eine gesetzeskonforme Aufbewahrung ist dadurch aber nicht gegeben.

Eine optimale Lösung für Ihre Kunden bietet daher eine Kombination aus einer gesetzeskonformen Archivierung mit MailStore Server sowie einer separaten Datensicherung mit BackupAssist.

    Aussage 3: „Die E-Mail-Archivierung sollte verwaltet werden“

WAHR. Einmal installiert und sich nie wieder darum kümmern, das klingt zwar verlockend, stellt sich aber gerade bei sensiblen Bereichen der Geschäftskommunikation Ihrer Kunden als ein potentielles Risiko dar. Hinzu kommen Richtlinien des Gesetzgebers, welche immer wieder Änderungen und Überarbeitungen notwendig machen.

Einfache Beispiele findet man überall. Mitarbeiter verlassen das Unternehmen und das Postfach belegt wichtigen und teuren Speicher. Mitarbeiter werden als Vertreter zugewiesen und erhalten Zugriff auf die Daten, die jederzeit manipuliert oder selektiv gelöscht werden oder simpel verloren gehen können.

Mit MailStore Server kann man Anwendern als auch Prüfern schnell und einfach eine Umgebung einrichten, in der nichts manipuliert werden kann und alle Anforderungen erfüllt werden, um effektiv mit geschäftsrelevanten Daten zu arbeiten.

    Aussage 4: „Die Datenträger dürfen nicht gewechselt werden“

FALSCH. Diese sich hartknäckig haltende Aussage beinhaltet, dass die kontrollierenden Behörden bestimmte Speichermedien nicht akzeptieren würden. Dies ist mit Hinblick auf die diesbezügliche Gesetzgebung aber so nicht haltbar.

Tatsächlich besagen die Vorschriften lediglich, dass die Daten des jeweiligen Archives nicht verändert werden dürfen. Eine Einschätzung bzw. eine Aussage über die Zulässigkeit verschiedener Speichermedien ergibt sich daraus aber nicht. Die Wahl der Speicherungsmethode ist demnach die Entscheidung des Administrators und des Unternehmens und sollte aber mit Blick auf die Archivierungsfristen mit der entsprechenden Sorgfalt zukunftssicher geplant werden.

    Aussage 5: „Wir archivieren weil es vorgeschrieben ist, aber sinnvoll ist das eigentlich nicht.“

FALSCH. Die Aufbewahrung wird in vielen Fällen noch als Schikane des Gesetzgebers wahrgenommen, oftmals resultierend aus einem Unverständnis darüber welche Möglichkeiten sich dadurch effektiv für das Unternehmen ergeben.

Für Ihre Kunden bietet eine gesetzeskonforme Aufbewahrung die Möglichkeit, E-Mails als potentielle Beweismittel heranzuziehen. MailStore speichert E-Mails in der Ablage noch bevor irgendwelche Manipulationen möglich sind. Aus Administrationssicht entlastet eine fortschrittliche Archivierungsmethode das Produktivsystem ihrer Kunden, da der Speicheraufwand für E-Mails niedrig und die Systemauslastung gering ausfällt.

    Aussage 6: „Eine besondere Absicherung der E-Mail-Archive ist nicht notwendig“

WAHR. Der Gesetzgeber schreibt nicht vor, dass E-Mail-Archive besonders bzw. stärker abgesichert werden müssen als die E-Mail-Server selbst.

Ganz klar gilt hier genauso: Ein Backup ist wichtig, auch vom E-Mail-Archiv! Während das Live-System wieder schlank und nur noch mit aktuellen Daten arbeitet, so gilt das Archiv als Endstation der E-Mail, welches nicht weniger ist als das wichtigste Informationsgut jedes modernen Unternehmens.

Mit einer Kombination aus MailStore Server und BackupAssist bieten Sie Ihren Kunden eine ebenso zuverlässige wie effektive Datensicherung und gesetzeskonforme Aufbewahrungsmethode, die sich zudem einfach einrichten und administrieren lässt.

Sie haben weitere Fragen zu unseren Lösungen für E-Mail-Archivierung und Backups? Wir beantworten sie Ihnen gerne. Besuchen Sie unser kostenloses MailStore-Webinar oder BackupAssist-Webinar und nehmen Sie an der Live-Demo teil. Bei Bedarf stellen wir Ihnen Probeversionen zur Verfügung.


MailStore Server 9.3 mit voller Unterstützung von Windows 10

12. August 2015 In: Allgemein

Volle Unterstützung von Windows 10: Die heute veröffentlichte Version 9.3 von MailStore Server bietet für alle Server- und Client-Komponenten der E-Mail-Archivierungslösung eine vollständige Unterstützung des neuen Microsoft Betriebssystems und enthält zudem einige weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen. Alle Neuerungen können Sie dem offiziellen MailStore Server Change-Log entnehmen.

„Wir freuen uns, dass wir das neue Windows 10 so zeitnah unterstützen konnten und unsere Kunden keine Wartezeiten in Kauf nehmen müssen“, erläutert Tim Berger, General Manager Business und Co-Founder von MailStore.

Mit gültiger Aktualisierungsgarantie können Sie und Ihre Kunden übrigens kostenlos auf die neue Version aktualisieren – praktische Hinweise zum Update von MailStore Server finden Sie hier.

MailStore Server ist Ihnen noch kein Begriff? Alles zu der Standard-Lösung für rechtssichere E-Mail-Archivierung erfahren Sie in unserem kostenlosen Webinar – dort vermitteln wir Ihnen in nur 45 Minuten alle wichtigen Informationen zur Lösung und beantworten Ihre Fragen!