Ebertlang Ebertlang

Ausbildung bei EBERTLANG: “Ich war sofort wichtiger Teil des Teams”

21. September 2021 In: Hinter den Kulissen, Arbeiten bei EBERTLANG

Lehrjahre sind keine Herrenjahre – wir behaupten: außer bei uns. Ob das wirklich so ist und warum Sie sich direkt bewerben sollten, haben wir die drei ehemaligen Auszubildenden Marc Heilmann, Marco Schmidt und Yannick Jahn sowie unsere Human Resources Managerin Birgit Dietrich gefragt. 

Für das Jahr 2022 suchen wir Auszubildende Kaufmann/Kauffrau für IT-Systemmanagement und Auszubildende zum Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration. Kaufleute für IT-Systemmanagement arbeiten bei uns überwiegend im Vertriebsinnendienst mit direktem Kontakt zu unseren Kunden. Sie erstellen Angebote, schreiben Rechnungen, beraten und informieren unsere Kunden. Fachinformatiker für Systemintegration wiederum kümmern sich um die Planung, den Aufbau, die Einrichtung und die Pflege von IT-Systemen. Bewerben Sie sich jetzt! 

Wie drei unserer ehemaligen Auszubildenden ihre Lehrjahre bei uns erlebt haben und welche Vorteile sich Ihnen in der Praxis bieten, erzählen sie sowie unsere Human Resources Managerin Birgit Dietrich im Interview.

Warum habt Ihr euch für eine Ausbildung bei EBERTLANG entschieden?

Yannick: Für mich war ganz klar: Ich habe absolut keine Lust auf einen Job, bei dem ich abends nach Hause komme und demotiviert bin. Deshalb habe ich zunächst meine Fachhochschulreife mit IT-Schwerpunkt gemacht, weil ich gemerkt habe, dass mir das liegt, und dann die Anzeige zur Ausbildungsstelle bei EBERTLANG gesehen. Das ganze Unternehmen war mir sofort sympathisch und ich hatte den Eindruck, dass ich – im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen – mit der Ausbildung Vieles direkt in der Praxis erlernen darf. Dieses Bauchgefühl hat sich dann auch sehr schnell bestätigt. 

Marc: Ich hatte nach meinem Abitur mehrere Bewerbungsgespräche bei unterschiedlichsten Firmen, ganz oft habe ich mich aber unwohl gefühlt, weil es sehr distanziert war. Bei EBERTLANG war das direkt anders – alles lief persönlich und auf Augenhöhe ab, ich konnte von meiner Person überzeugen und habe direkt ein Angebot erhalten. Es hat einfach sofort gepasst. 

Marco: Ich war schon immer IT-affin, habe das aber zunächst komplett aus den Augen verloren, eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker gemacht und dann ein Studium begonnen. Mit 38 Jahren – also relativ spät – habe ich dann alles auf eine Karte gesetzt: Ich wollte meine Leidenschaft zum Beruf machen. Das hat mich zu EBERTLANG gebracht; für die Geschäftsführung war mein recht spätes Einstiegsalter in eine Ausbildung überhaupt kein Problem. Ich konnte mich dann auch sofort beweisen und in dem Berufsfeld richtig Fuß fassen. 

Wie sah eine typische Arbeitswoche für Dich als Auszubildender aus? 

Yannick: Von allen Seiten war klar: Ich wurde nicht eingestellt, um Kaffee zu kochen, sondern um sofort wichtiger Teil des Teams zu sein und direkt im Tagesgeschäft mitzuarbeiten. Das ist natürlich eine Wertschätzung und hat mich zusätzlich motiviert. Da war es fast schon schade, dass ich regelmäßig in die Berufsschule musste. (lacht)

Marc: EBERTLANG legt großen Wert auf die Beziehung zu den eigenen Kunden. Deshalb dreht sich im Support natürlich viel um die Hilfe bei der Administration unserer Lösungen – sowohl per Telefon als auch via E-Mail. Zusätzlich gibt es auch immer wieder Themen, die kein Teil des typischen Tagesgeschäfts sind, beispielsweise die Auswahl einer neuen Firewall, bei der ich als Auszubildender mitentscheiden durfte. Besser hätte ich nicht dazu lernen können.  

Was macht EBERTLANG für Dich zu einem guten Ausbildungsbetrieb? 

Marco: Die Ausbildung war sehr vielfältig. Neben meinem Hauptschwerpunkt “Support” habe ich auch zeitweise im Marketing und in unseren Vertriebsabteilungen gearbeitet, um dort noch mehr Wissen zu sammeln und zusätzliche Aufgabengebiete sowie die ineinandergreifenden Prozesse optimal kennenzulernen. Das hilft mir jetzt in meiner täglichen Arbeit extrem weiter, denn mein Alltag besteht nicht nur aus Support, sondern auch immer wieder aus vertrieblicher Beratung.

Yannick: Alle Kollegen waren sehr nett und haben sich viel Zeit genommen, wenn ich Fragen hatte. Ich wurde nie alleine gelassen. EBERTLANG ist wie eine große Arbeitsfamilie und davon habe ich sehr profitiert! 

Marc: Für meine Abschlussprüfung habe ich gemeinsam mit den Kollegen Ideen für das Abschlussprojekt gesammelt. On top gab es viele Benefits, beispielsweise einen Zuschlag zu den Fahrtkosten in die Berufsschule oder regelmäßige Meetings, in denen ich mich mit den anderen Auszubildenden und Ausbildern austauschen konnte. EBERTLANG war genau die richtige Entscheidung – besser hätte es für mich nicht laufen können.

Worauf achtet EBERTLANG bei der Auswahl eines Auszubildenden?

Birgit: Alle Auszubildenden, die bei uns eingestellt werden, müssen uns in erster Linie menschlich überzeugen. Bei uns sind sie von Anfang an Kollegen und nicht die “Stifte”, die nur die unangenehmen Aufgaben erledigen. Sie sind im Arbeitsalltag fest eingeplant und bekommen sehr früh Verantwortung. Dabei haben nicht unbedingt die Bewerber die besten Chancen, die den gradlinigsten Lebenslauf aufweisen; wichtig sind vor allem Interesse an IT und der Wille, immer dazuzulernen. 

Wie geht es nach der Ausbildung im Idealfall weiter?

Birgit: Wir stellen Auszubildende ein, um sie nach der erfolgreich bestandenen Prüfung als fest angestellte Mitarbeiter zu übernehmen. Das war auch bei Marc, Marco und Yannick von Anfang an das Ziel – und hat ja wunderbar geklappt. (lacht)

Welche Tipps würdest Du abschließend einem Interessenten für eine Ausbildungsstelle bei EBERTLANG mitgeben? 

Marco: Informiert Euch über den Beruf, die Branche und natürlich das Unternehmen an sich. Falls möglich, macht auch vorher ein paar Praktika und schaut Euch YouTube-Videos an, um selbst zu Hause kleine IT-Projekte umzusetzen und Erfahrungen zu sammeln.

Marc: Gebt Euch so natürlich wie möglich, einfach so wie Ihr eben seid. Aufregung ist ganz normal und nicht schlimm, dafür hat man definitiv Verständnis – zumindest bei EBERTLANG. (lacht)  

EBERTLANG sucht Auszubildende für 2022

Sie sind auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle, die Sie persönlich weiterbringt? Wir suchen Auszubildende Kaufmann/Kauffrau für IT-Systemmanagement und Auszubildende zum Fachinformatiker Fachrichtung Systemintegration. Und sollten Sie Ihren Abschluss schon in der Tasche haben, finden Sie zahlreiche weitere Stellen auf unserer Karriereseite. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen! 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.