Ebertlang Ebertlang

Warum der Standard-E-Mail-Schutz bei Office 365 nicht ausreicht

29. Januar 2020 In: Backup & Continuity, Messaging, Security

“Um den bestmöglichen Schutz zu bieten, rate ich, auf Drittanbieter zu setzen. Verlassen Sie sich nicht nur auf die Exchange Online Protection.” – so rät es Terry Zink, ehemaliger führender Microsoft-Entwickler, und empfiehlt explizit, zusätzliche Security-Lösungen bei Office 365 einzusetzen. Der Grund: Zwar bietet die Cloud-Lösung einzelne integrierte Sicherheitsmechanismen, diese verhindern aber beispielsweise nicht, dass Nutzer immer noch Spam-Mails öffnen können. Setzen Sie hier an, bieten Sie Ihren Kunden verlässlichen E-Mail-Schutz und verdienen Sie gleichzeitig mehr Geld mit Office 365.

Um Spam und Schadsoftware zu identifizieren, hat Microsoft in allen Office 365-Abonnements die Exchange Online Protection (EOP) integriert und aktiviert. Der Dienst erkennt schädliche Nachrichten anhand fester Algorithmen und verschiebt diese in den Junk-Ordner einzelner Nutzer. 

Die EOP hat allerdings drei Schwachstellen:

  • In der Grundkonfiguration lassen sich E-Mails im Spam-Postfach weiterhin öffnen. So besteht die Möglichkeit, dass Ihre Kunden trotzdem auf schadhafte Links klicken – versehentlich oder auch einfach aus reiner Neugier. 
  • E-Mails werden nach 30 Tagen vollständig aus der Quarantäne entfernt. Unter Umständen werden also wichtige Nachrichten, die nur fälschlicherweise als Spam eingestuft wurden, unwiederbringlich gelöscht und ohne, dass der Nutzer sie je gesehen hat. 
  • Die Verwaltung und Massenbearbeitung von Spam-Nachrichten ist häufig zu kompliziert und ermöglicht keinen adäquaten Workflow für IT-Administratoren. 

Office 365-Sicherheit bieten und Geld verdienen

Diese Sicherheitslücken erfordern also zwingend Handlungsbedarf und bieten Ihnen gleichzeitig die Chance, neue Umsätze mit Office 365 zu generieren. Erweitern Sie Ihr Portfolio mit unseren leistungsstarken Security-Produkten und bieten Sie Ihren Kunden höchstmöglichen Schutz:

  • SecureTide: SecureTide von AppRiver fungiert als Filter zwischen Internet und Netzwerk. Verdächtige E-Mails, Spam und Malware werden hier bereits zu 99% abgefangen, bevor sie überhaupt die Office 365-Umgebung Ihrer Kunden erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie hier.
  • SolarWinds Mail Assure: Der E-Mail-Schutz von SolarWinds MSP aktualisiert sich fortlaufend, um Office 365 zuverlässig vor Bedrohungen zu schützen. So haben Sie die Gewissheit, dass Schadsoftware nicht per E-Mail ins Unternehmensinnere Ihrer Kunden gelangen kann. Hier können Sie sich weiter über das Produkt informieren. 
  • SecurityGateway: Die E-Mail-Firewall von MDaemon Technologies schützt vor Spam, Spoofing, Abuse und Phishing. Dank einer integrierten Benutzerprüfung erkennt die Lösung gefälschte E-Mails frühzeitig und wappnet Office 365-Umgebungen so erfolgreich gegen Angriffsversuche. Mehr zu dem Thema erfahren Sie in unserem Blogbeitrag

Dienstleistungen zusätzlich um Office 365-Backups und EMA erweitern

Neben Office 365-Security spielen auch die Themen Datensicherung und E-Mail-Archivierung eine entscheidende Rolle. Wie Sie mit diesen Zusatzdienstleistungen ebenfalls erfolgreich Geld mit Office 365 verdienen, zeigen wir Ihnen im Video: 

So verdienen Sie Geld mit Microsoft 365

Für Fragen oder sonstige Anliegen zum Thema können Sie uns gerne persönlich unter +49 (0)6441 67118-838 oder via E-Mail kontaktieren. 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.