Ebertlang Ebertlang

6 Tipps für aufgeräumte und schnelle IT-Infrastrukturen

19. August 2019 In: Feature Lexikon

Putzaktion, Kellerentrümpelung und Kleiderschrank ausmisten – alle diese Aktivitäten haben ein Ziel: Altlasten zu entsorgen und gleichzeitig Ordnung schaffen. Was bei privaten Haushalten regelmäßig notwendig ist, gilt auch für viele Ihrer betreuten IT-Systeme. Dort sammeln sich Massen an Daten, ungenutzte Tools, veraltete Software und Accounts, deren Nutzer längst nicht mehr für das Unternehmen arbeiten. Wir haben 6 Tipps für Ihre nächste IT-Aufräumaktion zusammengestellt.

Bestandsaufnahme: IT-Infrastrukturen wachsen mit der Zeit. Neue Geräte, zusätzlich installierte Software und immer mehr Daten lassen Ihre Kundenumgebungen in immer kürzerer Zeit rasant anwachsen. Hier hilft es, sich zunächst einen Überblick zu verschaffen und genau aufzulisten, welche Systeme existieren und welche Software darauf installiert ist. Besonders das Thema Schatten-IT sollte hier in den Blick genommen werden, da Endnutzer häufig ihre privaten Geräte ins Netzwerk einspeisen und selbstständig Programme installieren, was nicht nur die Infrastruktur belastet, sondern auch ein massives Sicherheitsproblem hervorrufen kann. Ist eine aktuelle Inventarisierung erfolgt, kann eine individuelle Aufräum-Strategie entwickelt werden. 

E-Mail-Postfächer aufräumen: Vollgelaufene Postfächer stressen nicht nur Benutzer enorm, sie verhindern auch effektives Arbeiten. Halten Sie Rücksprache mit Ihren Kunden und entfernen Sie alte Dateianhänge auf dem Server, die schon seit mehreren Jahren nicht mehr geöffnet wurden. Rufen Sie außerdem zum allgemeinen Entrümpeln des Postfaches auf, bei dem die Mitarbeiter Nachrichten löschen, die sie sowieso nicht mehr benötigen. 

Inaktive Benutzer entfernen: Ein großes Active Directory heißt nicht zwingend, dass es sich auch um ein großes Unternehmen handelt. Oft werden Accounts ehemaliger Mitarbeiter nicht gelöscht – ein großes Sicherheitsrisiko. Sensibilisieren Sie Ihre Kunden dafür, Konten umgehend nach Austritt eines Kollegen zu deaktivieren und zu löschen, um Manipulationen oder Datenverluste durch ehemalige Mitarbeiter zu verhindern.

Ungenutzte Testsysteme abschalten: Testsysteme sind schnell aufgesetzt, werden dann aber nur für einen bestimmten Anwendungsfall verwendet, bevor sie ungenutzt weiter existieren und unnötig Speicherressourcen verschwenden. Haben Sie Mut, inaktive Testumgebungen abzuschalten.

Software aktualisieren: Updates, die immer wieder auf die lange Bank geschoben werden, sorgen nicht nur für Sicherheitslücken, sie schränken häufig auch die Funktion ein. Bringen Sie daher alle Programme auf den neuesten Stand – auch wenn es Zeit kostet. Veraltete und nicht mehr unterstützte Software sollte zudem aussortiert und gegebenenfalls durch eine Alternative ersetzt werden. 

Daten verschieben: Nicht nur Postfächer laufen gerne voll, auch Festplatten kommen angesichts der stetig zunehmenden Datenmengen irgendwann an ihre Grenzen. In den seltensten Fällen werden aber alle dieser Daten im Tagesgeschäft benötigt. Um Backups der Systemumgebungen nicht unnötig zu verlangsamen, verschieben Sie ungenutzte Daten an andere Speicherorte. Gemeinsam mit dem Kunden können Sie außerdem Laufwerke entschlacken und neue Ordnerstrukturen aufbauen. 

RMM-Lösungen unterstützen Sie bei der IT-Verwaltung

Wie bei jeder Aufräumaktion ist das richtige Equipment erfolgsentscheidend. Mit Hilfe einer Remote Monitoring- und Management-Lösung müssen Sie die oben beschriebenen Aufgaben nicht händisch erledigen, sondern inventarisieren und verwalten die Systeme Ihrer Kunden über eine zentrale Oberfläche. So lassen sich nicht nur Aufräumaktionen durchführen, sondern Sie behalten auch stets die komplette IT-Infrastruktur im Blick und erkennen frühzeitig, wenn Festplatten volllaufen oder Updates fällig sind. Kurzum: Sie entlasten Ihre Verwaltung enorm, verhelfen Ihren Kunden zu aufgeräumten sowie aktuellen Systemen und legen den Grundstein dafür, Ihre IT-Umgebungen ohne händischen Aufwand automatisiert zu warten.

Egal ob Network Access Control und Geräte-Inventarisierung mit NETSHIELD oder IT-Automatisierung mit ConnectWise Automate oder SolarWinds RMM – wir beraten Sie gerne ausführlich bei der Umsetzung Ihrer Projekte. Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter +49 (0)6441 67118-844 oder per E-Mail.

1 reply on “6 Tipps für aufgeräumte und schnelle IT-Infrastrukturen”

Noah Dadrich sagt:

Vielen Dank für die Infos. Leider bin ich in Sachen IT Netzwerke, usw. nicht gerade talentiert. Die Daten zu verschieben um die Prozesse zu beschleunigen hört sich aber machbar an. Ich denke, das werde ich hinkriegen. Sonst wende ich mich an einen Profi.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.