Gesetzgeber appelliert an Unternehmen: Warum eine Datensicherung unerlässlich ist

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Die zunehmende Digitalisierung macht IT-Strukturen für Unternehmen aller Größen unverzichtbar: Vom klassischen Dienstleistungssektor bis hin zum Handwerk hat der PC seinen festen Platz im Unternehmen. Doch gerade bei kleineren Betrieben werden Firmendaten kaum oder teilweise sogar überhaupt nicht gesichert. Der Grund: Den Betreibern ist meist schlichtweg nicht bewusst, dass eine fehlende Datensicherung im Ernstfall ein existenzbedrohendes Risiko darstellen kann.

Datensicherung Empfehlung

Ungesicherte Daten sind ein Existenzrisiko für Unternehmen

Der Komplettverlust aller Daten ist schnell passiert und die Ursachen hierfür lassen sich nie komplett ausschließen: ein Anwenderfehler, irrtümlich gelöschte Dateien, ein Einbruch, der verschüttete Kaffeebecher auf dem Laptop oder ein Brand im Betrieb.

Auch das Risiko gezielter Angriffe sollten Unternehmen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Besonders die Gefahr von Manipulationen durch die eigenen Mitarbeiter – beispielsweise aus Frust über eine Kündigung – wird von vielen Unternehmern fatalerweise unterschätzt. Dabei sind diese Attacken besonders effektiv, verfügen die Mitarbeiter in der Regel nämlich über Zugriffsrechte auf kritische Systeme, mit denen sich erheblicher Schaden anrichten lässt.

Und auch von außerhalb drohen Gefahren: Ein Ransomware-Angriff beispielsweise verschlüsselt Teile oder gleich ganze Systeme und fordert für die Freigabe der Daten immens hohe Lösegelder. Besonders im KMU-Bereich stehen damit Existenzen auf dem Spiel und es entsteht der Zwang, den teils gewaltigen Lösegeldforderungen für die gekaperten Daten auch nachzukommen.

Nur eine Datensicherung kann Unternehmen im Ernstfall retten

Zusammengefasst: Um im Ernstfall gewappnet zu sein, muss jedes Unternehmen mit einer IT-Infrastruktur unbedingt über ein funktionierendes Datensicherungskonzept verfügen! Nur so lassen sich Datenverluste verhindern. Oftmals findet lediglich eine lokale Datensicherung statt. Somit ist die Ergänzung dessen durch ein Offline-Backup, das die Daten zusätzlich außerhalb des Unternehmens ablegt, eine der dringlichsten Maßnahmen zum Schutz dieser Informationen.

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist auf die Dringlichkeit einer Datensicherung hin – und hat aufgrund der enorm großen Bedeutung des Themas einen Maßnahmenkatalog für den IT-Grundschutz erstellt, der Ihnen zeigt, welche Anforderungen eine Backup-Lösung erfüllen sollte, um einen funktionierenden Schutz zu gewährleisten.

Das BSI rät Unternehmen u.a.:

  • Für den Katastrophenfall müssen die Backup-Datenträger räumlich getrennt vom Rechner aufbewahrt werden – wenn möglich, sogar in einem anderen Brandabschnitt.
  • Die zu sichernden Daten sollten auch auf Festplatten und Netzlaufwerken abgespeichert werden können (empfehlenswert ist hierbei ein Vorgehen nach der 3-2-1-Regel).
  • Die Backup-Lösung sollte problemlos mit der vorhandenen Hardware zusammenarbeiten.
  • Sicherungen sollten automatisch zu individuell wählbaren Zeiten bzw. in einstellbaren Intervallen durchgeführt werden, ohne dass hierzu manuelle Eingriffe (außer des eventuell notwendigen Bereitstellens von Sicherungsdatenträgern) erforderlich wären.
  • Die Sicherungssoftware sollte die Sicherung des Backup-Mediums durch ein Passwort oder – noch besser – durch Verschlüsselung unterstützen. Weiterhin sollte sie in der Lage sein, die gesicherten Daten in komprimierter Form abzuspeichern.
  • Es sollte möglich sein, einen oder mehrere ausgewählte Benutzer automatisch über das Sicherungsergebnis und eventuelle Fehlermeldungen per E-Mail oder ähnliche Mechanismen zu informieren.
  • Es muss regelmäßig zu unterschiedlichen Zeitpunkten überprüft werden, ob die gesicherten Daten wieder eingespielt werden können – nur ein funktionierendes Backup ermöglicht die Fortführung des Geschäftsbetriebs.

Auch der Gesetzgeber pocht also darauf: Das Vorhandensein und die Umsetzung eines Datensicherungskonzepts sichert im Ernstfall das Überleben eines Unternehmens!

Mit der Datensicherungslösung BackupAssist aus dem Hause Cortex I.T. und den Total Data Protection-Plattformen von Datto bieten wir Ihnen fortschrittliche Backup-Methoden und Absicherungen – passgenau für jede Unternehmensgröße und -umgebung. BackupAssist hilft Ihnen dabei, auch kleinere Betriebe mit einzelnen oder wenigen PC-Arbeitsplätzen mit einer leicht installierbaren, administrierbaren und zuverlässigen Datensicherungslösung zu schützen und sogar zentral zu überwachen. Mit der Business Continuity- und Disaster Recovery-Lösung von Datto eliminieren Sie zudem kritische und kostenintensive Downtime bei Ihren Kunden – binnen weniger Sekunden werden die Systeme im Ernstfall als virtuelle Maschinen gestartet und erlauben eine Fortführung des Geschäftsbetriebes.

Informieren Sie sich über unsere Datensicherungslösungen

Egal ob Datensicherung mit BackupAssist oder Business Continuity mit Datto: Wir beraten Sie gerne umfassend über Ihre Möglichkeiten mit den verschiedenen Lösungen, stehen Ihnen sowohl telefonisch unter +49 (0)6441 67118-0 als auch per E-Mail zur Verfügung, beantworten Fragen und helfen Ihnen weiter. Besuchen Sie auch unsere kostenfreien Webinare zu BackupAssist und Datto und lernen Sie die Vorteile der Lösungen für Sie und Ihre Kunden in nur 45 Minuten kennen!

Jetzt kommentieren