MDaemon Messaging Server – mehr Sicherheit für die E-Mails Ihrer Kunden

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail bleibt das mit Abstand wichtigste Kommunikationsmittel Ihrer Firmenkunden. Gleichzeitig ist sie damit aber auch das beliebteste Angriffsziel für Hacker & Erpresser: Gefälschte E-Mail-Adressen, infizierte E-Mail-Anhänge und ein unbedarfter Klick des Nutzers können gravierende Folgen für das Unternehmen haben. Der MDaemon Messaging Server aus dem Hause Alt-N setzt daher bereits seit mehr als 20 Jahren auf umfangreichste Sicherheitsmaßnahmen, um so die E-Mail-Kommunikation Ihrer Kunden so sicher wie möglich zu gestalten. Diese Mischung aus Sicherheit und Benutzerkomfort hat den MDaemon Messaging Server zu viel mehr als nur einer Exchange-Alternative gemacht.

Sicherheitsfunktionen des MDaemon Messaging Server

MDaemon bietet Ihnen bereits in der Basisversion ein umfangreiches Angebot an Sicherheitsmaßnahmen, die die E-Mail-Kommunikation bei Ihren Kunden optimal schützt. So beinhaltet die aktuelle Version 16.5 des Messaging Server unter anderem diese Sicherheitsfeatures:

  • Greylisting: Das Greylisting verzögert die erste Zustellung einer Nachricht gezielt und übergibt dem sendenden Mailserver eine Fehlermeldung. Ein vertrauenswürdiger Absender versucht es nach kurzer Zeit noch einmal; ein Spammer hingegen gibt normalerweise nach dem ersten Versuch auf.
  • Schutz gegen Rückstreuung / Backscatter Protection: Von Rückstreuung spricht man, wenn Spam oder durch Viren versandte E-Mails eine gefälschte Adresse als Absender enthalten. Solche Nachrichten können tausende falsche Meldungen über Zustellfehler, Abwesenheitsnachrichten usw. auslösen, die den Posteingang blockieren. MDaemon schafft hier mit dem Schutz gegen Rückstreuung Abhilfe.
  • SMTP-Echtheitsbestätigung: Mit der SMTP-Echtheitsbestätigung fordert MDaemon jeden lokalen Benutzer dazu auf, sich vor dem Versand einer E-Mail mit seinen Zugangsdaten zu authentifizieren.
  • Hijacking-Erkennung: Diese Funktion erkennt, ob ein MDaemon-Benutzerkonto möglicherweise gehijackt oder anderweitig kompromittiert wurde, indem vorab definiert wird, wie viele Nachriten in einem gewissen Zeitraum legitim versendet werden dürfen. Sobald dann ein Angreifer ein Massenmailing auslöst, blockiert MDaemon sofort das Konto.
  • Spambot-Erkennung: Die Spambot-Erkennung erfasst die verschiedenen IP-Adressen, die innerhalb des angegebenen Zeitraums für jeweils dieselben Antwortpfade (SMTP MAIL) verwendet werden. Werden für denselben Antwortpfad in einem vergleichsweise kurzen Zeitraum außergewöhnlich viele verschiedene IP-Adressen erfasst, so kann dies auf ein Spambot-Netzwerk hindeuten.

Sicherheit mit MDaemon: Verschlüsselungsmöglichkeiten

Der MDaemon Messaging Server bietet Ihnen von Haus aus mehrere Möglichkeiten, die E-Mail-Kommunikation zu verschlüsseln und damit vor dem Zugriff durch Dritte abzusichern:

  • MDPGP: MDPGP stellt grundlegende Leistungsmerkmale bewährter Verschlüsselungsstandards unter MDaemon zur Verfügung. Es ermöglicht auf diese Weise sowohl Ver- als auch Entschlüsselung von E-Mails sowie die Nutzung grundlegender Funktionen zur Schlüsselverwaltung.
  • Virtru Email Encryption: Das in MDaemon inkludierte Virtru bietet bereits in der kostenfreien Standardversion eine zuverlässige Verschlüsselungsvariante, die sich zudem bequem über eine Weboberfläche verwalten lässt.

Meet the Geek: MDaemon absichern und E-Mails verschlüsseln

In unserem neuen Meet the Geek-Online-Seminar zeigen wir Ihnen ausführlich, wie Sie in nur wenigen Schritten die Sicherheit des E-Mail-Verkehrs bei Ihren Kunden zusätzlich steigern können. Wir zeigen Ihnen technische Details der Sicherheitsfunktionen und demonstrieren, wie einfach Sie die E-Mail-Kommunikation mit MDPGP und Virtru verschlüsseln können.

Hier geht es zur Anmeldung: MDaemon absichern und E-Mails verschlüsseln

Sie möchten den beliebten Messaging Server MDaemon kennenlernen?

Sie kennen den MDaemon Messaging Server noch nicht, möchten aber mehr erfahren? Dann testen Sie den beliebten Mail- und Groupware-Server oder besuchen Sie unser Webinar – beides völlig kostenfrei und natürlich unverbindlich. Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen gerne weiter!

Jetzt kommentieren