Quarantäne-Management mit SecurityGateway – und Spam hat keine Chance

In: Software / Tipps & Tricks | Schreibe einen Kommentar

Manipulierte und Malware-verseuchte E-Mail-Anhänge sind eine der häufigsten Quellen für Viren- und Ransomware-Infektionen. Mit SecurityGateway aus dem Hause Alt-N bieten Sie Ihren Kunden eine verlässliche und sichere E-Mail- und Spam-Firewall, die Microsoft Exchange und jedem anderen SMTP-Server ein hohes Maß an Sicherheit bietet. Damit Ihre Kunden die tägliche Spamflut sicher und risikolos händeln können, stellen wir Ihnen hier die Möglichkeiten des Quarantäne-Managements vor.

E-Mail-Security mit SecurityGateway

Mit SecurityGateway können verdächtige Spam-Mails nicht nur für ungefährlich erklärt oder geblockt, sondern auch auf dem Server in Quarantäne abgelegt werden – bevor sie den Client erreichen. Dort kann der Nutzer dann die betreffenden Nachrichten gefahrlos einsehen, verwalten und individuell eine automatische zukünftige Verfahrensweise definieren. Der Zugriff auf die Quarantäne kann über zwei unterschiedliche Wege erfolgen, die wir Ihnen hier erläutern.

Zugriff über den Quarantäne-Bericht – automatisch und bequem

Mit SecurityGateway hat der Administrator die Möglichkeit, zu definieren, ob und in welchem Intervall ein Mitarbeiter einen Quarantäne-Bericht via E-Mail erhält. Über den enthaltenen Hyperlink kann der Nutzer eine Vielzahl an Aktionen für die betroffenen Nachrichten veranlassen: Zum Beispiel kann er E-Mails aus der Quarantäne freigeben, sie auf die Weiße beziehungsweise Schwarze Liste setzen – und so festlegen, wie in Zukunft automatisiert mit Nachrichten dieses Absenders verfahren wird – oder auch alle E-Mails löschen und persönliche Einstellungen zur Quarantäne vornehmen.

Zugriff über das Web-Interface – individuell und flexibel

Damit Mitarbeiter auf das Web-Interface zugreifen können, müssen Administratoren ihnen zunächst das Zugriffsrecht auf den jeweils eigenen Quarantäne-Ordner einrichten – unter dem Punkt  „Einstellungen / Benutzer | Quarantäne-Konfiguration“. Zusätzlich kann hier auch das Recht vergeben werden, die Quarantäne-Einstellungen selbst verwalten zu dürfen.

^A9E47293D9ECA21CDD9F2034F9B86F1670F69AC08F02E2D103^pimgpsh_fullsize_distr

Jetzt hat der User mit seinen Anmeldedaten Zugriff auf die Weboberfläche und eine Vielzahl von Aktionsmöglichkeiten: Über die umfangreiche Suchfunktion lassen sich E-Mails auch bei einem vollen Quarantäne-Ordner schnell und einfach ausfindig machen und können sicher eingesehen werden –inklusive eines Protokollauszugs und des Quelltexts. Natürlich kann der Nutzer auch über das Web-Interface E-Mails freigeben, löschen oder Einträge auf die Schwarze beziehungsweise Weiße Liste setzen.

Mehr als Sicherheit

Mit SecurityGateway bieten Sie Ihren Kunden nicht nur Sicherheit, sondern auch Flexibilität und erhöhte Produktivität: Nutzer können eigenverantwortlich ihre E-Mails verwalten, ohne das System der Gefahr eines Malware-Befalls auszusetzen, während Administratoren deutlich entlastet werden und Freiraum für dringlichere Aufgaben haben!

Sie kennen SecurityGateway noch nicht? Dann melden Sie sich noch heute zu einem unserer Webinare an, kostenlos und unverbindlich – dort demonstrieren wir Ihnen live alle Vorteile! Gern stehen wir Ihnen bei Fragen auch telefonisch ((+49) 06441 67 11 8 – 595) oder per E-Mail zur Verfügung.

Unser Tip

Mehr Details  zur Einrichtung des Quarantäne-Managements finden Sie im Quick-Guide „Quarantine Management – Best Practice“ von Security Gateway.

Jetzt kommentieren