Support-Ende für Windows Server 2003: Was BackupAssist-Nutzer wissen müssen

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Frühjahrsputz im Hause Microsoft: Die Redmonder haben jüngst das Ende des viel geschmähten Internet Explorer bekannt gegeben, zum 14. Juli 2015 folgt schließlich das Produktende (End of life = EOL) für Windows Server 2003. Während sich die Abschiedsschmerzen beim Browser in Grenzen halten dürften, sind vom Support-Ende für Server 2003 zahlreiche Unternehmen betroffen.

Wer geplant hatte über den 14. Juli 2015 hinaus mit Windows Server 2003 zu arbeiten, sollte nun also dringend umdenken. Wir verraten Ihnen im Folgenden, was Sie beachten müssen.

Was das Support-Ende von Server 2003 bedeutet

Falls Sie oder Ihre Kunden Windows Server 2003 noch für Produktivumgebungen einsetzen und nicht planen auf eine neuere Windows-Version zu migrieren, werden Sie durch das EOL gleich mehrfach beeinträchtigt. Hier sind besonders kleinere Unternehmen betroffen, ist doch der Spielraum für größere Investitionen geringer und setzt man hier lieber auf altbewährte Systeme.

Die wichtigsten Folgen des Support-Endes von Server 2003:

  • Keine weiteren Fixes, Patches oder Sicherheitsupdates
  • Kein Support

Um die Migration Ihrer Betriebssysteme weg von Server 2003 zu erleichtern, gibt es zahlreiche Anlaufstellen im Netz, die Ihnen den Wechsel so leicht wie möglich machen. Microsoft beispielsweise hat eine eigene Webseite ins Netz gestellt, die sich ausschließlich mit dem Support-Ende befasst und auf weitere hilfreiche Tools verweist.

Die Vorteile eines Abschieds von Server 2003 erkennen

Rasante Fortschritte im Hardware-Bereich sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass Software sich im selben Tempo weiterentwickelt und genauso kurzlebig ist. Neue Betriebssysteme machen Ihr Unternehmen und die Netzwerke Ihrer Kunden zukunftssicher und erlauben es Ihnen, stets die aktuellsten Versionen Ihrer Software zu verwenden – das gilt auch in Sachen Backup!

Zukunftssicher mit BackupAssist

Die aktuellste Version 8.4.0 der zuverlässigen und flexiblen Backup-Software BackupAssist beispielsweise ist kompatibel ab Windows Server 2008 aufwärts, was einen weiteren wichtigen Grund für die Migration auf eine aktuellere Windows Server Version darstellt.

Wenn Sie oder Ihre Kunden BackupAssist-Nutzer sind und noch immer Windows Server 2003 verwenden, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie derzeit BackupAssist v6 im Einsatz haben. Auch hier steht ein EOL an, denn der Support für BackupAssist v6 endet am 31. März 2015. Bedenken Sie, dass für Ihre Backup-Lösung die gleichen Argumente zum Thema Sicherheit greifen, welche schon einen Abschied vom veralteten Server 2003 zwingend erforderlich machen.

World Backup Day

Gerade zum morgigen World Backup Day sollten Sie sich kritisch mit der aktuellen Situation bei Ihnen und Ihren Kunden auseinandersetzen! Um Datenverlusten und daraus folgenden aufwändigen Wiederherstellungsprozessen entgegenzuwirken, sollten Sie auf eine zuverlässige und flexible Backup-Strategie setzen – genau das und vieles mehr bietet Ihnen BackupAssist, wie auch der Testsieg in einem kürzlich angestellten Vergleich von Windows Server Backup-Lösungen beweist.

Setzen Sie bereits auf BackupAssist und nutzen Sie zurzeit noch v6? Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot für ein Renewal an!

Sie sind noch nicht vertraut mit BackupAssist? Lernen Sie die preisgekrönte Software in einem unserer Webinare kennen oder überzeugen Sie sich persönlich mit Ihrer kostenlosen Testversion!

Jetzt kommentieren