Feature-Lexikon: Automatisierte Dateiverwaltung mit Serv-U

In: Tipps & Tricks | Schreibe einen Kommentar

Das zentrale Bereitstellen von Dateien via FTP-Server ist sehr praktisch und erleichtert vor allem die globale Zusammenarbeit enorm. Doch Sie kennen sicherlich auch das Problem: Nachdem die Datei von den entsprechenden Personen heruntergeladen wurde, bleibt sie auf dem Server liegen. Stellen mehrere Benutzer Dateien im selben Verzeichnis zur Verfügung, entsteht schnell eine große Menge an Datenmüll, der wertvollen freien Speicher belegt.

Mit der neuen Funktion der automatisierten Dateiverwaltung in Serv-U gehört dieses Problem nun der Vergangenheit an. Ab sofort können einzelne Verzeichnisse nach einem gewünschten Zeitraum automatisch von Serv-U gelöscht oder archiviert werden. Ein weiterer Vorteil: Die Bereinigung durch Serv-U bezieht sich nicht nur auf Dateien, welche mit Serv-U in das Verzeichnis geladen wurden, sondern auf alle in dem Ordner befindlichen Dateien – das manuelle Löschen älterer Dateien entfällt somit.

Um die automatische Bereinigung für ein Verzeichnis zu definieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Management-Konsole von Serv-U.
  2. Wechseln Sie in das Menü „Verzeichnisse | File Management“ und klicken Sie auf den Button „Hinzufügen“.
  3. Navigieren Sie zum gewünschten Verzeichnis, für das Sie die automatische Dateiverwaltung aktivieren möchten.
  4. Definieren Sie das Zeitfenster, nach dem Dateien aus dem Verzeichnis durch Serv-U gelöscht oder verschoben werden sollen und bestätigen Sie dies mit „Speichern“.

In unserem Beispiel werden alle Dateien, die sich länger als 7 Tage in dem Verzeichnis „Downloads“ befinden, automatisch durch Serv-U gelöscht.

Sie kennen Serv-U noch nicht und möchten gerne mehr erfahren? Hier finden Sie weiterführende Informationen sowie eine kostenlose Testversion.

Jetzt kommentieren