Mit unterschiedlichen Backup-Methoden zum Erfolg

In: Software | Schreibe einen Kommentar

BackupAssist sichert Daten einfach, sicher und zuverlässig – doch sollten bei der Backup-Planung die wichtigsten Faktoren, Zeit und Speicherbedarf, berücksichtigt werden. Wenn Sie lediglich die Daten sichern, die sich seit des letzten Backups geändert haben, können Sie sowohl Zeit als auch Speicherplatz sparen. Doch müssen Sie die Daten auch jederzeit wiederherstellen können, was mit den hier vorgestellten Backup-Methoden einwandfrei funktioniert – vollständig, inkrementell oder differenziell.

  • Vollständiges Backup: Bei jedem Backup-Job werden alle Daten, die Sie ausgewählt haben, gesichert. Zur Wiederherstellung benötigen Sie also lediglich dieses vollständige Backup.
  • Differenzielles Backup: Gesichert werden nur die Dateien, die sich seit dem letzten vollständigen Backup geändert haben. Für eine Wiederherstellung benötigen Sie sowohl das letzte vollständige als auch differenzielle Backup.
  • Inkrementelles Backup: Es werden ausschließlich die seit dem letzten Backup geänderten Dateien gesichert, z.B. die eines inkrementellen Backups. Zur Wiederherstellung benötigen Sie das letzte vollständige und alle inkrementellen Backups bis zum Wiederherstellungspunkt.

In BackupAssist kann die Kombination aus vollständigem und inkrementellem bzw. differenziellem Backup manuell oder automatisch implementiert werden, abhängig vom Backup-Typ, da das Datei-Backup, das System-Backup und die Dateiarchivierung unterschiedliche Technologien verwenden.

zeitplanBeim Backup-Typ Dateiarchivierung muss die Backup-Methode manuell festgelegt werden; das Datei- und System-Backup wählen die Methode automatisch, da diese erweiterte Technologien nutzen, die die Daten unterschiedlich beobachten und speichern. Hier die verschiedenen Backup-Typen kurz erklärt:

Dateiarchivierung: Die Backup-Methode muss manuell festgelegt werden. Gehen Sie dafür im Backup-Tab in das Menü Verwaltung und wählen Sie den Backup-Job aus. Anschließend klicken Sie auf Bearbeiten und wählen den Zeitplan aus. Unter Zeitplan anpassen können Sie anschließend für jeden Tag die jeweilige Backup-Methode festlegen.

Datei-Backup: Dieser Typ legt die Backup-Methode automatisch fest, da die Single-Instance-Technologie verwendet wird. Diese nutzt sowohl inkrementelle als auch vollständige Backups. Nachdem das erste vollständige Backup durchgeführt wurde, bestehen die darauffolgenden Backups nur aus solchen Daten, die sich seitdem geändert haben. Nicht geänderte Daten werden mittels Verweis auf frühere Backups eingebunden. Das wiederum bedeutet, dass jedes inkrementelle Backup als vollständiges Backup aufgeführt und zur Wiederherstellung benötigt wird.

System-Backup: Diese Backup-Art legt die Backup-Methode ebenfalls automatisch fest, da es die Imaging-Technologie verwendet. Bei Auswahl eines neuen Backup-Ziels wird einmalig ein vollständiges Backup angelegt. Wird der Backup-Job ausgeführt, wird das Image inkrementell mit den geänderten Daten abgeglichen. Überschriebene Daten werden mithilfe eines Snapshots als Kopie hinterlegt, um möglichst viele Wiederherstellungspunkte zu generieren.

So gelingen effiziente und ressourcensparende Backups mit BackupAssist einfach, schnell und zuverlässig.

Sie kennen BackupAssist noch nicht? In unserem kostenlosen, unverbindlichen Webinar erfahren Sie in nur 30 Minuten alles Wissenswerte rund um die Backup-Lösung aus dem Hause Cortex I.T. Weiterführende Informationen sowie eine kostenlose Testversion finden Sie zudem hier.

Jetzt kommentieren