Lotus Racing setzt auf 3CX

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Der traditionsreiche Rennstall Lotus Racing gab im März dieses Jahres sein Comeback in der Formel 1, eine Rückkehr, an die vor einem Jahr noch niemand geglaubt hätte. Noch im Dezember 2009 bestand das Team aus lediglich 30 Mitarbeitern, und einen Rennwagen gab es auch noch nicht. Doch trotz einer viel zu kurzen Vorbereitungszeit trat Lotus Racing beim ersten Rennen in Bahrain an – auch dank einfacher und flexibler VoIP-Kommunikation von 3CX. Denn Kommunikation ist in der Formel 1 genauso wichtig wie ein funktionierender Bolide.

Da Lotus in den vergangenen Jahren nicht mehr in der Formel 1 aktiv war, fehlte die komplette Kommunikationsinfrastruktur. Die neue Lösung musste in der bestehenden Windows-Umgebung laufen, weltweit alle Mitarbeiter verbinden und ein hohes Maß an Sicherheit mitbringen. So kam es schließlich zur Zusammenarbeit mit 3CX, da die auf dem SIP-Standard basierende Kommunikationslösung für Windows alle Voraussetzungen erfüllte.

Von dem Partner erwartete das Team, dass er mit derselben Leidenschaft an der Erreichung der Ziele mitarbeitet. „In 3CX haben wir diesen Partner gefunden“, so Team-Manager Paul Craig.

Die Installation von 3CX mit der entsprechenden Hardware und 130 Endgeräten wurde innerhalb weniger Tage am Firmenstandort in Norfolk durchgeführt. Dank der IP-Technologie von 3CX können jetzt alle Mitarbeiter, auch mit wechselnden Standorten, weltweit miteinander kommunizieren.

Weitere Informationen zu 3CX finden Sie hier.

Jetzt kommentieren