11 Fragen an: Tim Berger

In: 11 Fragen an | Schreibe einen Kommentar

Unter der Überschrift “11 Fragen an” präsentieren wir Ihnen Interviews mit interessanten Menschen aus der ITK-Welt.

Heute: Tim Berger, CEO der deepinvent Software GmbH, dem Hersteller von MailStore.

Wenn Sie sich selbst interviewen sollten, welches wäre die erste Frage, die Sie sich stellen würden?
Was ist Ihre Prognose für die kommende Fussball-Weltmeisterschaft in Südafrika?

Und was wäre die Antwort?
Argentinien (Erster), Brasilien (Zweiter), Spanien (Dritter).

Was glauben Sie ist die größte Errungenschaft, die wir dem Internet zu verdanken haben?
Ich denke, das Internet lässt die Menschheit ein Stück näher zusammenrücken. Zusätzlich verdanken wir dem Internet die beruhigende Erkenntnis, dass das weltweit meistgesehenste Video ein Baby zeigt, das seinem Bruder in den Finger beißt (“Charlie Bit My Finger”).

Nehmen wir an, H. G. Wells Zeitmaschine gäbe es wirklich. In welche Zeit würden Sie reisen und was würden Sie dort tun?
Wer die Simpsons-Folge gesehen hat, in der Homer aus einem Toaster eine Zeitmaschine baut, der weiß, dass man von Zeitreisen besser die Finger lassen sollte.

Nennen Sie drei Personen, mit denen Sie gerne einmal zu Abend essen würden und verraten Sie uns warum…
Ich würde Bill Clinton, Harald Schmidt und Robby Williams einladen. So stehen die Chancen gut, dass der Abend spannend, witzig und spät wird.

Nennen Sie uns drei Orte, die Sie vor Ihrem Tod (noch einmal) sehen möchten…
Japan, Las Vegas und den Himalaya.

Was wollten Sie werden, als Sie ein Kind waren?
Ich wollte als Kind immer Förster werden. Dies hat sich in etwa zu dem Zeitpunkt geändert, als mein Bruder zu Weihnachten einen Commodore C128D geschenkt bekommen hat.

Was tun Sie, wenn Sie gerade nicht arbeiten?
Am einfachsten kann ich mich beim Kochen und Grillen, beim Pokern und beim Joggen entspannen. Ansonten verbringe ich meine freie Zeit mit meiner Familie und Freunden.

Nennen Sie uns drei Titel von Ihrer aktuellen Playlist…
Unthought Known (Pearl Jam), Life Design (The Parlotones) und The Unforgiven (Metallica).

Ihr größter Fehler?
Warscheinlich ist es mein größter Fehler, meinen größten Fehler nicht zu kennen.

Ihr abschliessender Kommentar oder Ihr Lebensmotto?
Ich schließe mich da Steve Jobs an, der eine ganze Rede voller großartiger Lebensweisheiten gehalten hat: http://www.youtube.com/watch?v=D1R-jKKp3NA

Das Interview führte Steffen Ebert.

Jetzt kommentieren