11 Fragen an: Nick Galea

In: 11 Fragen an | Schreibe einen Kommentar

Nick Galea

Unter der Überschrift “11 Fragen an” präsentieren wir Ihnen Interviews mit interessanten Menschen aus der ITK-Welt.

Heute: Nick Galea, Gründer von 3CX, 2x, Acunetix und GFI.

Wenn Sie sich selbst interviewen sollten, welches wäre die erste Frage, die Sie sich stellen würden?
Was ist Deine Lieblingskomödie?

Und was wäre die Antwort?
“The Office” mit Ricky Gervais (im englischen Original).

Was glauben Sie ist die größte Errungenschaft, die wir dem Internet zu verdanken haben?
Das Internet ist sehr wichtig wenn es um die Erleichterung des freien Handels mit Produkten und Dienstleistungen rund um die Welt geht. Es hat ebenfalls die Kommunikationsqualität erhöht und dabei die entsprechenden Kosten gesenkt. Dieser Entwicklung wiederum ist es zu verdanken, dass kulturelle Barrieren beseitigt wurden und ein ausgeglichenes Spielfeld für Unternehmen aber auch ganze Nationen entstanden ist. Diese Globalisierung ist der Schlüsselfaktor bei der Förderung von Frieden – auch wenn es nicht immer danach aussieht.

Nehmen wir an, H. G. Wells Zeitmaschine gäbe es wirklich. In welche Zeit würden Sie reisen und was würden Sie dort tun?
Zurück in die frühen 1950er oder die frühen 1900er. Beides waren Zeitpunkte großer Expansion, technologischer Innovation und eines einzigartigen Optimismus. Diese Epochen faszinieren mich.

Nennen Sie drei Personen, mit denen Sie gerne einmal zu Abend essen würden und verraten Sie uns warum…
Bill Gates – die IT-Welt verdankt ihm sehr viel an Innovation wofür ihm nur wenig Ansehen zuteil wird. Vor Windows waren Computer mehr oder weniger unbrauchbar und Macs zu teuer. Er war nicht nur zur rechten Zeit am rechten Ort sondern er hat auch vorausgesehen, was die Menschen brauchen und genau das kommerzialisiert – ein Punkt, an dem andere Unternehmen hoffnungslos versagt haben.
Johan Cruyff – ein talentierter holländischer Fussballer, der den Fussball in den 70ern mit ” Fussball total” revolutionierte (gemeinsam mit Rinus Michels).
Jennifer Saunders – schreibt und spielt unglaublich lustige Comedies. Intelligent, sexy und witzig – mit Sicherheit eine gute Gesellschaft für einen Abend.

Nennen Sie uns drei Orte, die Sie vor Ihrem Tod (noch einmal) sehen möchten…
Japan, Paris, Argentinien.

Was wollten Sie werden, als Sie ein Kind waren?
Ein Porsche-Händler!

Was tun Sie, wenn Sie gerade nicht arbeiten?
Um wirklich ganz abzuschalten bin ich am liebsten alleine in der Natur, vorzugsweise in den Bergen, wo ich gerne laufe und radfahre.

Nennen Sie uns drei Titel von Ihrer aktuellen Playlist…
Was ist eine Playlist?

Ihr größter Fehler?
Die Entscheidung, nicht mit einem größeren Unternehmen konkurrieren zu wollen. Seit dem habe ich gelernt, dass ein Unternehmen – gleich welcher Größe – ein größeres schlagen kann, solange man klug und beweglich ist.

Ihr abschliessender Kommentar oder Ihr Lebensmotto?
Ein Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Gelegenheit; ein Optimist sieht die Gelegenheit in jeder Schwierigkeit.

Das Interview führte Steffen Ebert.

Jetzt kommentieren