BackupAssist 10.4 bietet zusätzliche Optimierungen zur DSGVO

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Kaum ein Ereignis hat in den vergangenen Jahren höhere Wellen in der IT-Branche geschlagen als die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (kurz: DSGVO). Von Experten als das bisher strikteste Datenschutzgesetz der Welt bezeichnet, tritt sie zum 25.05.2018 vollumfänglich in Kraft und regelt den Umgang mit personenbezogenen Kundendaten, die Unternehmen intern verarbeiten. Mit dem Einsatz der richtigen Lösungen können Sie Ihre Kunden hier im DSGVO-konformen Datenmanagement unterstützen. BackupAssist, eine der führenden Datensicherungslösungen am Markt und vielfach ausgezeichnet, liefert nun mit Version 10.4 weitere Optimierungen zur Einhaltung der DSGVO.

Folgende DSGVO-Anpassungen hat BackupAssist-Hersteller Cortex I.T. in Version 10.4 neben den bereits bestehenden vorgenommen:

  • Zusätzliches Opt-in-Verfahren: Bei einer Supportanfrage direkt aus der Software heraus bestätigen Anwender ab sofort via Opt-in-Verfahren in Form eines gesetzten Hakens, dass sie die relevanten Diagnoseinformationen auch tatsächlich übermitteln möchten.
  • Vertraulichkeit: Bei Datenwiederherstellungen von kennwortgeschützten Sicherungen wird ab sofort ein Kennwort angefordert, noch bevor die Sicherungsinhalte angezeigt werden. Das verhindert die Dateneinsicht durch nicht-autorisierte Personen.
  • Schutz vor Datenmissbrauch: Bei Verwendung eines BitLocker-Sicherungsziels benötigt BackupAssist für die Medienentschlüsselung keinen Wiederherstellungs-USB-Stick mehr. Das spart Zeit, vereinfacht den Prozess und bietet gleichzeitig zusätzliche Sicherheit vor Datenmissbrauch.

Alles Weitere zu BackupAssist 10.4 finden Sie in den offiziellen Release Notes. Ausführliche Informationen zur DSGVO finden Sie zudem hier.

BackupAssist hilft Ihnen also professionell bei der Einhaltung der DSGVO-Bestimmungen – setzen Sie auf die Lösung aus dem Hause Cortex I.T.

Sie kennen BackupAssist noch nicht?

Informieren Sie sich zu der Backup-Lösung schnell und einfach in unserem kostenfreien Webinar – melden Sie sich direkt an! Oder sichern Sie sich noch heute Ihre kostenfreie NFR-Version mit vollem Funktionsumfang und überzeugen Sie sich so von BackupAssist. Zudem stehen wir Ihnen für Fragen und individuelle Angebote gerne sowohl per Telefon unter +49 (0)6441 67118-841 als auch via E-Mail zur Verfügung.

Impressionen vom MSP Institute von SolarWinds MSP in Amsterdam

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Veel groeten aus der Grachtenstadt: Unsere Kollegen Patrick Hoffmann und Alexander Hassel durften letzte Woche zusammen mit Distributionskollegen aus ganz Europa das MSP Institute unseres Herstellers SolarWinds MSP in Amsterdam besuchen. Neben zahlreichen Eindrücken zu den Experten-Vorträgen rund um das Thema Managed Services brachten uns die Kollegen auch ein paar Bilder aus der niederländischen Hauptstadt mit. :-)


SolarWinds MSP können Sie übrigens kostenfrei kennenlernen: Bei unserem kostenlosen Webinar stellen wir Ihnen die Lösungen aus dem Portfolio von SolarWinds MSP detailliert vor und beantworten Ihre Fragen. Selbstverständlich sind wir auch jederzeit persönlich per Telefon unter +49 (0)6441 67188-833 oder per E-Mail für Sie erreichbar.

Wir suchen Unterstützung für unseren Vertrieb!

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Sie sind mit ganzem Herzen Vertriebler und haben eine Leidenschaft für Technik? Sie sind mit der IT-Branche vertraut und suchen nach einer neuen Herausforderung? Sie können sich vorstellen, Teil eines dynamischen Teams bei einem der beliebtesten Arbeitgeber Mittelhessens zu sein? Dann haben wir genau die richtigen Stellenangebote für Sie parat!

Wir suchen für unser Unternehmen in Wetzlar zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Sales Representative (m/w) und einen Sales Consultant (m/w), die uns bei der Betreuung unserer Fachhandelspartner unterstützen.

Wir stehen seit über 20 Jahren für erfolgreiche Software-Distribution mit dem persönlichen Charakter, der unsere Arbeit mit dem deutschsprachigen Fachhandel sowie auch unsere Unternehmenskultur auszeichnet. Unser Ansatz hierbei: Kontakt auf Augenhöhe.

Diese Philosophie – mit mehreren der wichtigsten Branchenpreise prämiert – wird getragen von der Kreativität und der Leidenschaft unseres Teams! Werden Sie ein Teil der Erfolgsgeschichte von EBERTLANG und bewerben Sie sich unter jobs@ebertlang.com!

Sie sind wie gemacht für uns? Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich jetzt! Alle Informationen finden Sie auf unserer Karriereseite – wir freuen uns auf Sie!

Aktuelle BSI-Umfrage: Mehr als jeder Zweite von Datenverlusten betroffen

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Ob Smartphone, Tablet oder Notebook – immer mehr Unternehmen stellen ihren Mitarbeitern elektronische Geräte zur Verfügung. Darauf enthalten sind meist hochsensible, wichtige Firmendaten. Nun zeigt eine Umfrage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): 53 % aller Anwender haben bereits mindestens ein Mal elektronisch gespeicherte Daten verloren. Einziger Weg, dies zu vermeiden, sind regelmäßige, professionelle Backups – die laut BSI-Umfrage allerdings häufig vernachlässigt oder sogar ganz vergessen werden. So wird ein monatliches Backup der Notebook-Daten nur von 22 % der Anwender durchgeführt. Erschreckende 18 % sichern ihre Daten sogar nie.

Obwohl die Gefahrenherde und somit Ursachen für Datenverluste nie vielfältiger waren, ist einigen Anwendern also noch immer nicht klar, welchen teils existenziellen Risiken sie das eigene Unternehmen ohne eine adäquate Datensicherung aussetzen. Sie als IT-Profi können genau hier ansetzen: Bieten Sie Ihren Kunden ineinander greifende und moderne Backup-Strategien, um Datenverluste zu vermeiden und vor aktuellen Gefahren wie beispielsweise Ransomware-Attacken schützen zu können. Doch wie sollten solche Backup-Konzepte aussehen? Weiterlesen

Sicherheitslücke Efail – so sichern Sie Ihre Kunden mit MDaemon ab

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Am 14. Mai 2018 berichtete die Electronic Frontier Foundation (EFF), dass europäische Forscher grundlegende, gravierende Sicherheitsprobleme in der alltäglichen Anwendung von S/MIME und OpenPGP Protokoll-Spezifikationen aufgedeckt haben. Hacker können diese Schwachstelle – genannt Efail – ausnutzen, um die Inhalte von verschlüsselten E-Mails abzugreifen. Während beim webbasierten E-Mail-Client MDaemon Webmail (ehemals MDaemon WorldClient) keine Schwachstelle dieser Art festgestellt wurde, ist dennoch die OpenPGP-Anwendung des MDaemon Messaging Server unter Umständen angreifbar. Einen entsprechenden Sicherheitspatch hat MDaemon Technologies in Version 18.0.1. bereits veröffentlicht.

So nutzen Hacker den Efail aus

Im ersten Schritt müssen Hacker sich Zugang zum E-Mail-System verschaffen, denn Ergebnisse der Forschergruppe zeigen: Die Schwachstelle hat ihren Ursprung weniger in der Verschlüsselung als vielmehr im Client selbst; genauer gesagt in der Art und Weise, wie dieser mit HTML-Code und externen Informationen – wie Bildern und Style-Informationen – umgeht. Ist der E-Mail-Client so konfiguriert, dass automatisch Inhalte von externen Quellen heruntergeladen werden, greifen Hacker genau hier ein und machen sich diesen Ablauf zu Nutze. Weiterlesen

MDaemon 18 ist da – jetzt mit Single Installer

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Der MDaemon Groupware- und Messaging-Server gehört nicht nur zu den beliebtesten Exchange-Alternativen weltweit, sondern zählt dank der verschiedenen Add-Ons auch zu den sichersten. In der nun veröffentlichten Version 18 erhalten die Security-Plugins neue Bezeichnungen und es gibt neue Features für die Weboberfläche des MDaemons.

Mdaemon 18

Folgende Produkte erhalten eine neue Bezeichnung:

Die Funktionalität der Add-ons bleibt hierbei identisch.

Neue Funktionen in MDaemon 18

Die Installationsdatei von MDaemon beinhaltet nun MDaemon AntiVirus und MDaemon Connector. Zudem erhält MDaemon in der neuen Version mit DNSSEC eine weitere Sicherheitsfunktion, welche das Domain-Name-System um eine Quellen-Authentifizierung ergänzt. Dadurch kann die Integrität und Authentizität Ihrer Daten gewährleistet werden.

Weitere Neuerungen betreffen die Weboberfläche des MDaemons, welche mit E-Mail-Snooze um eine Komfortfunktion erweitert wurde, die es Anwendern ermöglicht, nicht dringliche E-Mails per Mausklick für einen festgelegten Zeitraum auszublenden. Zudem lassen sich nun Kalender im MDaemon Webmail veröffentlichen und auch Nutzern zugänglich machen, die über kein eigenes MDaemon-Konto verfügen. Auch der Outlook Connector for MDaemon ist in einer neuen Version verfügbar (Release Notes).

Sie kennen den MDaemon Messaging Server noch nicht? Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten, sich von der Lösung zu überzeugen: Besuchen Sie unser kostenfreies und regelmäßig stattfindendes Webinar, sichern Sie sich Ihre vollumfängliche Testversion oder kontaktieren Sie unser Team – wir unterstützen Sie gerne und beantworten all Ihre Fragen. Sie erreichen uns sowohl telefonisch unter +49 (0)6441 67118-540 als auch via E-Mail.

E-Mail-Archivierung und Datenschutz: Video und Whitepaper informieren, worauf Sie achten müssen

In: Allgemein / Software / Tipps & Tricks | Schreibe einen Kommentar

Zwei Themen, die in der IT-Branche in aller Munde sind: E-Mail-Archivierung und EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Nicht allzu verwunderlich, ist beides doch rechtlich verankert: Während die Archivierung von E-Mails unter anderem durch die GoBD vorgeschrieben und somit unumgänglich ist, tritt die DSGVO als strengstes Datenschutzgesetz der Welt zum 25. Mai 2018 in Kraft und definiert die Nutzung aller Kundendaten, die Unternehmen intern verarbeiten. Doch wie archiviert man E-Mails gesetzestreu, ohne dabei die europäische DSGVO zu verletzen? Worauf müssen Unternehmen achten, beispielsweise bei der Archivierung privater Mitarbeiter-E-Mails und eingehender Bewerbungen?

Genau diese Fragen beantworten unser neues Whitepaper „E-Mail-Archivierung und Datenschutz: 8 Fragen, 8 Antworten“ und das zugehörige Video mit dem Datenschutzbeauftragten Henning Welz:

Die Materialien informieren Sie im Detail, worauf Sie aus rechtlicher Sicht bei der Archivierung von E-Mails und dem Schutz personenbezogener Daten achten müssen. Das Whitepaper “E-Mail-Archivierung und Datenschutz: 8 Fragen, 8 Antworten” können Sie hier kostenfrei herunterladen!

E-Mail-Archivierung mit MailStore

Mit MailStore, der weltweit führenden E-Mail-Archivierungslösung, archivieren Sie E-Mails rechtssicher, schnell und einfach – sowohl per klassischer On Premises-Variante MailStore Server als auch mit der MailStore Service Provider Edition. Lernen Sie die Lösung „made in Germany“ kennen: Wir stellen Ihnen sowohl im MailStore Server-Webinar als auch im MailStore Service Provider Edition-Webinar die Lösungen in nur 45 Minuten vor und beantworten all Ihre Fragen. Zudem helfen wir Ihnen gerne persönlich weiter und erstellen für Sie ein individuelles Angebot: Sie erreichen uns telefonisch unter +49 (0)6441 67118-843 und natürlich via E-Mail.

Altaro: VM-Backups mit flexibler Lizenzierung als MSP oder On-Premises

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Die Virtualisierung mit Hyper-V und VMware ist für kleine und mittelständische Unternehmen eine Vereinfachung, um zuverlässige IT-Systeme mit niedrigem Investitionseinsatz aufzubauen. Bei der notwendigen anschließenden Sicherung haben Sie mit Altaro VM Backup – der Backup-Lösung für Hyper-V und VMware – die Wahl, ob Sie die virtuellen Maschinen Ihrer Kunden mit dem MSP- oder nach dem klassischen On-Premises-Modell lizenzieren.

Altaro

Die Entscheidung, ob MSP oder On-Premises, bietet Ihnen und damit auch Ihren Kunden größte Flexibilität bei der Festlegung des Geschäftsmodells und der Datensicherung. Generieren Sie entweder monatliche, wiederkehrende Umsätze durch Managed Services oder rechnen Sie Ihren Kunden den Backup-Service nach klassischem Modell jährlich ab. Dabei müssen Sie nicht zwingend ein Managed Service Provider sein, um die MSP-Variante zu nutzen! Weiterlesen

Neue Ransomware-Welle: GandCrab auf dem Vormarsch

In: Allgemein / Software | Kommentare 1

Nach den massiven Angriffswellen mit Petya, WannaCry und Co. haben Cyberkriminelle nun mit GandCrab die nächste Generation Ransomware entwickelt. Diese ist bereits auf dem Vormarsch und nimmt die größte Schwachstelle jedes Sicherheitskonzepts ins Visier: den Nutzer. Umfassende Informationen und Sensibilisierung zu den Verbreitungswegen des Schädlings sind unverzichtbare Vorkehrungen, um Ihre Kunden zu schützen. In diesem Beitrag informieren wir Sie zu allem bisher Wissenswerten.

GandCrab verbreitet sich über eine Massen-Spam-Kampagne und erreicht so täglich zehntausende Nutzer, die mittels verschiedener Social Engineering-Methoden geködert werden. Die Nachrichten nehmen Bezug auf vermeintliche Rechnungen, Tickets oder offene Bestellungen und verweisen dabei auf den Anhang. Wird dieser geöffnet, führt sich das enthaltene Javascript aus und lädt die GandCrab-Ransomware. Sobald die Ransomware aktiviert ist, verschlüsselt diese via RSA-Algorythmus die Dateien des Opfers und hängt die namenstypischen Endungen “.GDCB” und “.CRAB” an.

Diese Form der Verbreitung ist insofern besonders tückisch, als dass sie sich auf unvorbereitete User konzentriert – und diese schnell zu einem unvorsichtigen Klick verleitet, indem sie sehr dringlich formuliert ist. Nutzer, deren Rechner GandCrab so infiltriert hat, werden via Tor-Zugang zu einer Webseite weitergeleitet, auf der sie den Entschlüsselungskey erwerben können. Hierzu wird Lösegeld in Form von Dash Cryptocurrency verlangt – diese digitale Währung ist schneller zu verarbeiten und noch schwerer nachzuverfolgen als BitCoins, weshalb sie zunehmend für Cyberkriminelle attraktiv ist. Weiterlesen

Die passende Backup-Strategie für Ihre Kunden finden

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Fragen, die sich Unternehmen beim Thema Backup immer wieder stellen: Wie oft soll eine Datensicherung durchgeführt werden? Wie viel Speicherplatz wird benötigt? Und reicht die Bandbreite zur Offsite-Sicherung aus? Die Antwort auf die Fragen lautet: Es variiert von Fall zu Fall. Denn so unterschiedlich wie Backups gestaltet werden können, so unterschiedlich sind auch die individuellen Anforderungen von Unternehmen. Mit EVault – der Backup as a Service-Lösung für MSP – haben Sie jederzeit passende Antworten auf die Fragen Ihrer Kunden und sichern auch komplexeste Systeme mühelos.

Vier entscheidende Faktoren, die Sie vorab bei der Wahl des passenden Backup-Modells für Ihre Kunden untersuchen sollten: Datenwachstum, die Häufigkeit von Datenveränderungen, verwendete Datenträger und die maximal in Kauf genommene Downtime. Anschließend lässt sich eine sinnvolle Verteilung von vollständigen, differentiellen und inkrementellen Backups festlegen. Weiterlesen

Seite 1 von 12612345...102030...Letzte