Secure Hosted Exchange, Office 365 Plus & Co: AppRiver-Lösungen ab sofort bei EBERTLANG!

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Was erwarten Ihre Kunden von Cloud-Lösungen und unter welchen Bedingungen entscheiden sie sich für Software as a Service? Aktuell dürfte vor allem eines wichtig sein: Datenschutz! Die Managed Services-Lösungen von AppRiver, einem der führenden Anbieter von E-Mail- und Web-Security, sind nicht nur vor diesem Hintergrund die perfekte Wahl: Office-, Kommunikations- und Sicherheitslösungen aus einer Hand, auf Grundlage innovativer und sicherer Technologien!

Diese AppRiver-Lösungen ergänzen Ihr Portfolio perfekt:

  • Office 365 Plus: Die gesamte Microsoft Office 365-Palette, buchbar in verschiedenen Paketen mit unterschiedlichem Umfang
  • Secure Hosted Exchange: Zuverlässiger und sicherer E-Mail-Service mit intuitiver Administration in bekannter Exchange-Umgebung
  • SecureTide™: Zuverlässige und kostengünstige E-Mail-Security mit täglichen Spam Reports und benutzergenauer Abrechnung
  • CipherPost Pro™: Einfache und sichere E-Mail-Verschlüsselung, die mit nur einem Klick im E-Mail-Client aktiviert wird und beim Empfänger keine Installation voraussetzt
  • SecureSurf™: Benutzerfreundliche Web-Sicherheitslösung, die vor mit Malware, Adware oder Viren infizierten Webseiten schützt

Ihr Vorteil: Profitieren Sie als IT-Profi von maximaler Flexibilität und voller Kontrolle der Ihren Kunden zur Verfügung gestellten Services, von einer dauerhaft interessanten Marge und regelmäßigen Einnahmen bei minimalem Aufwand sowie von der Kombination aus unserer Unterstützung und AppRivers Phenomenal Care – besser geht es nicht!

Warum Secure Hosted Exchange, Office 365 Plus & Co mit AppRiver? Informieren Sie sich in unserem aktuellen Infotalk:

Wie geht’s weiter? Ob im Webinar oder mit kostenlosen Testversionen, die wir Ihnen gerne freischalten: Kontaktieren Sie uns und lernen Sie AppRiver direkt im Praxiseinsatz kennen!

Mogelpackung Stubbing – weshalb MailStore darauf verzichtet

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Stubbing – wer sich mit E-Mail-Archivierung beschäftigt dürfte bereits das ein oder andere Mal über diesen Begriff gestolpert sein. Viele E-Mail-Archivierungslösungen setzen auf diese Technologie, die den Speicherumfang von E-Mails auf dem Mailserver dadurch reduziert, dass E-Mails im Postfach nur über ihre Headerinformationen abrufbar sind und alle weiteren Inhalte, wie E-Mail-Text oder etwaige Anhänge, automatisch in ein Archiv ausgelagert werden. Nicht nur weil die Original-E-Mails somit nur noch über eine Verknüpfung abrufbar sind erweist sich die Stubbing-Technologie allerdings als problematisch.

Alle Gründe, weshalb E-Mail-Archivierungslösungen auf Stubbing verzichten sollten, hat unser Partner MailStore in einem Blogbeitrag detailliert erläutert. Kurz zusammengefasst lässt sich sagen, dass die mittels Stubbing erreichte Reduzierung des beanspruchten Speicherplatzes nicht zu der eigentlich gewünschten Performancesteigerung des Mailservers führt. Daher empfiehlt unter anderem auch Microsoft ausdrücklich, auf Stubbing zu verzichten.

Genau dies tut MailStore mit seinen Lösungen: Dort erreicht man eine tatsächliche Entlastung und Performancesteigerung des Mailservers, indem man Anwendern eine leistungsfähige und komfortable Suchfunktion für das E-Mail-Archiv bietet und ihnen somit das komplette Löschen von E-Mails aus ihren Postfächern ermöglicht.

Wie MailStore auch die Mailserver Ihrer Kunden entlastet, erfahren Sie in unserem kostenlosen Webinar! Weiterführende Informationen finden Sie außerdem unter www.mailstore.de.

5 Must-have-Features Ihrer RMM-Lösung

In: Software | Schreibe einen Kommentar

Als IT-Systemhaus sind Sie sicherlich daran interessiert, Prozesse zu optimieren und Ihr Unternehmen somit auf einem noch höheren Niveau zu betreiben. Systemhäuser, die Prozessoptimierung bzw. Automatisierung bereits erfolgreich umsetzen, haben eines gemeinsam: Sie nutzen die richtigen Lösungen, die ihnen das angestrebte Wachstum ermöglichen. Besonders wichtig ist hierbei eine leistungsstarke Software für das Remote Monitoring und Management (RMM).

Wie aber findet man die perfekte RMM-Lösung? Es gibt fünf Funktionen, über die Ihre Lösung in jedem Fall verfügen muss:

  1. Automatisierung beliebiger IT-Prozesse und -Aufgaben
  2. Gleichzeitiges Arbeiten an mehreren Maschinen
  3. Problemlösung ohne Beeinträchtigung des laufenden Betriebs beim Kunden
  4. Reibungslose Integration in eine professionelle Service-Automatisierungssoftware (PSA)
  5. Zentrales Management in einem übersichtlichen Kontrollcenter

Die Nutzung einer RMM-Lösung, die all diese Anforderungen erfüllt, wird Sie nicht nur entlasten und dafür sorgen, dass anfallende Arbeiten sehr viel schneller und unkomplizierter erledigt werden, sondern auch steigende Umsätze nach sich ziehen. Weshalb? Die Daten, die Ihre RMM-Lösung Ihnen liefert, zeigen Ihnen deutlich wo Handlungsbedarf besteht, Arbeiten erledigt werden müssen und in welchen Bereichen eventuell Investitionen, z.B. in zusätzliche Software oder Software Add-ons, sinnvoll sind. Aufgrund dieser soliden Grundlage an Beobachtungsergebnissen ergeben sich für Sie zwangsläufig zahlreiche neue Projekte bei Ihren Kunden.

Ein zentrales Kontrollcenter ist für eine RMM-Lösung also auch aus diesen Gründen unabdingbar. Neben dem übersichtlichen Monitoring der verschiedenen Kunden-Netzwerke ermöglicht es Ihnen auch die Verwaltung aller Aspekte, die Ihre Dienstleistungen betreffen. Administratoren und Techniker arbeiten so stets in einer gewohnten Umgebung, müssen nicht für verschiedenste Lösungen geschult werden und sich bei neu hinzukommenden Aufgaben nicht immer wieder neu einarbeiten. Das sorgt dafür, dass Sie Ihren Kunden nicht nur zuverlässigen, sondern auch sehr schnellen Service bieten können – ein echter Pluspunkt gegenüber Systemhäusern, die nicht über eine solch leistungsstarke RMM-Lösung verfügen und somit kein vergleichbares Service-Level erreichen.

Es führt also kein Weg daran vorbei: Wenn Sie als IT-Systemhaus erfolgreich sein und sich einen signifikanten Vorsprung vor dem Mitbewerb verschaffen möchten, müssen Sie die beste RMM-Software nutzen! Eine der weltweit beliebtesten und leistungsstärksten Lösungen in diesem Bereich ist LabTech! Die Software verfügt über alle fünf oben genannten Must-have-Features und sorgt dank umfangreicher Automatisierungsmöglichkeiten für vereinfachte Arbeitsprozesse, einen verbesserten Kundenservice und zusätzliche Freiräume für proaktives Arbeiten.

Lernen Sie LabTech jetzt unverbindlich kennen und erfahren Sie, wie Sie die zahlreichen Funktionen der Software zu Ihrem Vorteil nutzen, Wachstum für Ihr Geschäft generieren und sich eindeutig von anderen IT-Systemhäusern abheben: Melden Sie sich zu einer kostenlosen Live-Demo an, in der wir Ihre Fragen gerne persönlich beantworten!

Backup versus Datenrettung – wie Sie mit geringem Aufwand viel Geld sparen

In: Allgemein / Software | Kommentare 2

Wenn es um sensible Daten Ihres Unternehmens geht, dann ist die klassische Datenrettung eine der letzten Möglichkeiten, auf die Sie im Ernstfall zurückgreifen können. Idealerweise gelangen Sie aber gar nicht erst an diesen Punkt, denn ist erst eine Datenrettung notwendig, ist zuvor Einiges schiefgelaufen.

Um es klarzustellen: Eine Datenrettung kann funktionieren. Damit verbunden sind allerdings sehr hohe Kosten und ein großer Zeitaufwand – und eine Garantie, dass Sie tatsächlich die Daten wiederbekommen, die Sie benötigen, gibt es nicht. Im schlimmsten Fall stehen Sie am Ende ohne Ihre Daten, dafür aber mit sehr viel weniger Geld und viel vergeudeter Zeit da.

Wie lässt sich dieses Problem umgehen? Die einfache Lösung: Erstellen Sie regelmäßig Backups!

Die Datenrettung – ein kostspieliges Unterfangen

Die Preise für eine Datenrettung variieren stark und richten sich nach einer Vielzahl an Faktoren: Ist die Festplatte nur aus dem Rack gefallen, ist sie bei einem Brand beschädigt worden, welcher Anbieter soll beauftragt werden? Und nicht zuletzt spielen natürlich auch Art und Umfang der verlorenen Daten eine Rolle bei den Kosten. Eine billige Angelegenheit ist es in keinem Fall. Schnell sind fünfstellige Summen erreicht, wobei die Preise nach oben keine Grenzen kennen und damit gerade für KMUs sehr schnell nahezu unerschwinglich werden.

Die Datenrettung ist  finanziell also eine hohe Bürde und bietet überdies keinen verlässlichen Schutz vor endgültigem Datenverlust. Sicherer und weitaus günstiger ist hingegen die Implementierung einer Backup-Lösung. Diese sorgt für eine sehr viel schnellere Wiederherstellung der Geschäftsprozesse sowie eine optimale Quote an wiederherstellbaren Daten – und das zu einem Bruchteil der Kosten. Mit einer geringen Investitionssumme sichern Sie somit Unternehmensdaten im Wert von Hunderttausenden oder Millionen Euros.

Datenverluste bei der Rettung – ein bisschen Schwund ist immer

Wertvolle Daten lassen sich ohne Backup-Lösung also nur durch einen hohen finanziellen Aufwand retten. Als ob der Kostenfaktor noch nicht hoch genug wäre, bleibt zudem eine Frage im Raum stehen: Wie viele der verlorenen Daten erhalten Sie tatsächlich auch zurück?

Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte hat die Datenrettung riesige Fortschritte gemacht. Egal wie aussichtlos es erscheint, in vielen Situationen lassen sich Daten noch rekonstruieren. Die Datenrettung ist somit in vielen Fällen effektiv, aber eben sehr selten zu 100%. Somit bleibt immer ein gewisser Rest an wichtigen Unternehmensdaten, die eventuell für immer verloren sind und folgenschwere finanzielle Auswirkungen nach sich ziehen können.

Mit Backups hingegen stellen Sie sicher, dass Sie immer alle Daten verfügbar haben, die Sie benötigen. Und zudem erhalten Sie die Sicherheit, dass Sie diese jederzeit schnell und vollständig wiederherstellen können – mit BackupAssist im Idealfall innerhalb weniger Minuten.

Keine Zeit für Datenrettungen

Eine Datenrettung ist zeitaufwendig. Zeit, die Ihr Unternehmen nicht hat! Wenn Sie sich für eine Datenrettung entscheiden, muss gewährleistet sein, dass der Vorgang innerhalb eines Zeitraums abgeschlossen ist, der Ihrem Unternehmen keinen wirtschaftlichen Schaden zufügt. Leider können Sie sich bei den meisten Anbietern dieses Services genau darauf nicht verlassen.

Wie schon bei den Preisen so variieren auch die Zeiträume, die für eine Datenrettung notwendig sind, je nach Art und Umfang der Daten stark. Eine vorsichtige Einschätzung veranschlagt eine Datenrettung im Schnitt auf ca. fünf Werktage, wobei sich einige sogar mehrere Wochen hinziehen. Das ist ein enormer Zeitraum, in dem Ihr Unternehmen im schlimmsten Fall still steht, während Sie nur hoffen können – eine garantierte Datenrettung gibt es schließlich nicht.

Auch hier punktet die Backup-Lösung: Die Daten-Wiederherstellung dauert im Regelfall selten länger als eine Stunde, mit optimal konfigurierten Systemen sogar nur wenige Minuten.

Backup-Lösungen sparen Zeit, Geld und Nerven

Wie also sieht das Fazit aus? Die Datenrettung sollte der sprichwörtlich allerletzte Strohhalm sein, auf den Sie zurückgreifen wenn es um hochsensible und wichtige Daten geht. Angesichts der zahlreichen Vorteile gegenüber dieser langwierigen und kostspieligen Methode sollten Sie aber in jedem Fall eine verlässliche Backup-Lösung vorziehen!

BackupAssist ist eine solch zuverlässige Lösung und bietet Ihnen genau die effektiven Maßnahmen, die Ihre Daten unschlagbar günstig und schnell absichern und im Ernstfall binnen Minuten wiederherstellen. Zudem lassen sich Ihre BackupAssist-Installationen über alle Kunden hinweg mit dem MultiSite Manager zentral administrieren und die Backup-Ergebnisse kontrollieren.

Lernen Sie BackupAssist jetzt kennen: In unserem kostenlosen Webinar zeigen wir Ihnen alle Vorteile der flexiblen und sicheren Backup-Lösung für Microsoft Windows. Weiterführende Informationen sowie eine kostenlose Testversion finden Sie zudem hier.

„Beeindruckend niedriger Aufwand“: Mister Spex setzt auf MailStore Server

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Eine unkomplizierte Installation und minimaler Wartungsaufwand – nur zwei von vielen Gründen, die für Mister Spex den Ausschlag gegeben haben, auf E-Mail-Archivierung mit MailStore Server zu setzen. Die Mister Spex GmbH ist Europas führender Online-Optiker und betreut mit seinen rund 300 Mitarbeitern europaweit über 1,5 Millionen Kunden.

Im Februar 2014 startete bei Mister Spex die Evaluation von MailStore Server. Schon bei der Einrichtung konnte die E-Mail-Archivierungslösung mit einer einfachen und reibungslosen Installation punkten. Schließlich überzeugte die IT-Verantwortlichen vor allem der beeindruckend niedrige Aufwand für den Betrieb und Support von MailStore Server: “MailStore Server wird installiert und dann muss man aufpassen, dass man es nicht vergisst, weil es einwandfrei funktioniert.”

Möchten Sie mehr darüber erfahren welches Fazit die Mister Spex GmbH über den Produktiveinsatz von MailStore Server gezogen hat? In der aktuellen Case Study der MailStore Software GmbH erfahren Sie weitere Hintergründe.

Sie haben Interesse an einer rechtssicheren E-Mail-Archivierung, die sich leicht verwalten lässt und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet? Nehmen Sie an unserem kostenlosen Webinar teil – dort beantworten wir gerne Ihre Fragen zu MailStore Server!

Feature-Lexikon: Verschieben von bestehenden Postfächern in MDaemon

In: Feature-Lexikon | Schreibe einen Kommentar

Der MDaemon Messaging Server ist die führende Alternative zu Microsoft Exchange am Markt und bietet Administratoren viele durchdachte Funktionen, die unter anderem auch die einfache und zeitsparende Verwaltung von Nutzerkonten ermöglichen.

Das Verschieben bestehender Postfächer beispielsweise ist mit dem MDaemon-eigenen Tool “DirReorg.exe” unkompliziert und schnell möglich. Möchten Sie Postfächer zum Beispiel von einem Verzeichnis in ein anderes verschieben, organisiert DirReorg die User-Verzeichnisse von MDaemon neu und passt die Pfade in der Konfigurationsdatei “UserList.dat” an. Das Tool wird auf der Kommandozeile ausgeführt und bei der MDaemon-Installation automatisch in dem Verzeichnis \MDaemon\App abgelegt.

WICHTIG: Machen Sie auf jeden Fall zu Beginn eine Sicherung des Verzeichnisses mit den Benutzer-Postfächern (z.B. \MDaemon\Users\).

Danach gehen Sie wie folgt vor:

  1. Prüfen Sie bitte zunächst die aktuelle Gesamtgröße des Ordners “Users”.
  2. Stellen Sie sicher, dass unter dem neuen Verzeichnispfad genügend freier Speicherplatz vorhanden ist.
  3. Wechseln Sie in MDaemon in das Menü “Benutzerkonten | Gruppen & Vorlagen” und dort in den Abschnitt “Vorlagen-Verwaltung” und “Neue Benutzerkonten”.
  4. In dem Feld Nachrichten-Verzeichnis passen Sie nun den Pfad an. Die bestehenden Variablen $DOMAIN$\$MAILBOX$ empfehlen wir Ihnen beizubehalten.
  5. Übernehmen Sie die Änderungen und beenden Sie den Dienst von MDaemon. Damit stellen Sie sicher, dass während des Verschiebens keine neuen E-Mails fälschlicherweise in einen anderen Ordner verschoben werden.
  6. Öffnen Sie nun die Kommandozeile und navigieren Sie in das Verzeichnis \MDaemon\App.
  7. Sie haben nun die Möglichkeit das Tool “DirReorg.exe” mit verschiedenen Parametern zu starten:
    a) DirReorg.exe /Q => Dieser Befehl verschiebt keine Verzeichnisse und zeigt NUR Fehler an.
    b) DirReorg.exe /T => Hier werden nur die möglichen Änderungen protokolliert. Die Verzeichnisse und die Datei “UserList.dat” bleiben aber unberührt und werden nicht geändert.
    c) DirReorg.exe /F => Mit diesem Befehl werden nur die Verzeichnispfade in der Datei “UserList.dat” angepasst. Die Verzeichnisse auf Dateiebene bleiben bestehen.
    d) DirReorg,exe (ohne zusätzlichen Befehl) => Verschiebt die Postfächer in den neuen Pfad und löscht sie an dem alten Ort. Außerdem werden die Verzeichnispfade in der Datei “UserList.dat”geändert.
    HINWEIS: Beachten Sie bitte, dass dieser Vorgang je nach Schreib-/Lese-Geschwindigkeit und Umfang der einzelnen Postfächer eine gewisse Zeit dauern kann. Führen Sie diesen Vorgang daher nach Möglichkeit außerhalb der Geschäftszeiten durch.
  8. Prüfen Sie anschließend, ob die Dateien und Ordner richtig verschoben wurden.
  9. Prüfen Sie auch in der Datei \MDaemon\App\UserList.dat, ob die Pfade angepasst wurden.
  10. Starten Sie danach wieder den Dienst von MDaemon.
    HINWEIS: Neue Benutzerkonten werden nun automatisch unter dem neuen Pfad angelegt.

Weitere nützliche Tipps zu den vielfältigen Funktionen des MDaemon Messaging Servers finden Sie übrigens auch in unserer Alt-N Knowledge Base.

Sie kennen den MDaemon Messaging Server noch nicht, möchten aber mehr erfahren? Dann testen Sie die beliebte Exchange-Alternative kostenlos oder besuchen Sie unser Webinar!

Erfolgsfaktor IT-Sicherheit – Nachlässigkeiten schaden Unternehmen enorm

In: Allgemein / Software | Schreibe einen Kommentar

Es ist längst keine Ausnahme mehr, sondern vielfach bereits die Regel: Angestellte arbeiten immer häufiger von unterwegs oder aus dem Home-Office – und das nicht selten mit eigenen PCs, Laptops und mobilen Geräten. Der Trend hin zu immer mehr Mobilität hat mittlerweile also unbestritten auch das Berufsleben und somit Unternehmen aller Branchen und Größenklassen erreicht.

Cyberkriminelle machen sich die Schwachstellen dieser mobil genutzten Geräte und Heimumgebungen gezielt zu Nutze und finden immer neue Wege, um an wertvolle Daten zu gelangen, die sich gewinnbringend veräußern lassen. Um solchen Risiken vorzubeugen, sollte man auf Security-Spezialisten setzen, die über den AntiMalware-Tellerrand hinausschauen und ihre Aufmerksamkeit auch aktuellen Trendthemen wie der Zwei-Faktor-Authentifizierung und Datenverschlüsselung widmen.

ESET, der europäische Hersteller von IT-Sicherheitslösungen, bietet beispielsweise mit ESET Secure Authentication die Möglichkeit, einer mit Benutzername und Passwort gesicherten Web-Anwendung wie etwa Outlook Web Access von Microsoft einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor hinzuzufügen. Sollten vermeintlich sichere Log-in-Daten nämlich doch einmal in falsche Hände geraten, ist der Log-in ohne den zusätzlich generierten Code, der dem eigentlichen Nutzer über ein weiteres Medium, zum Beispiel das Smartphone, zugestellt wird, dennoch nicht möglich. Welche Unternehmen von solchen Methoden besonders profitieren, liegt klar auf der Hand: Unternehmen, die webbasierte Anwendungen für den externen Zugriff freigeben und/oder VPN-Tunnel für externe Verbindungen nutzen – so wie sicherlich auch viele Ihrer Kunden!

Eine beliebte und einfach zugängliche Datenquelle sind auch tragbare Speichermedien wie USB-Sticks, externe Festplatten oder Festplatten in Laptops. Schaut der Geschäftsführer im Zug nur einen Moment zu lange nicht hin, ist der Laptop weg und der durch den Datenverlust verursachte Schaden groß. Wertvolle sensible Daten sind einfach abrufbar und sowohl finanzielle als auch rechtliche Spätfolgen sind für das betroffene Unternehmen sehr wahrscheinlich.

Auch für diesen Fall hat ESET mit DESlock+ die zündende Idee, um entsprechende Daten vor Missbrauch zu schützen. Mit DESlock+ lassen sich Speichermedien, Netzlaufwerke und Verzeichnisse ganz einfach verschlüsseln und sind so vor unerwünschtem Zugriff deutlich besser geschützt!

Natürlich steht fest: Software allein reicht nicht aus, um alle Cyber-Bedrohungen zu entschärfen, denn Anwender müssen ebenfalls sensibilisiert werden, um nicht selbst zur potentiellen Schwachstelle zu werden. Hier ist demnach auch Ihre jahrelange Erfahrung und Expertise gefragt: Der zuverlässige Schutz von Daten und Systemen ist eindeutig zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für Unternehmen geworden – machen Sie Ihren Kunden dies klar, schulen Sie sie im richtigen Umgang mit Sicherheitslücken und Malware sowie der entsprechenden Software und eröffnen Sie sich somit automatisch zusätzliches Umsatzpotential!

Die große Vielfalt an Sicherheitsthemen, die sich mit der Produktpalette von ESET adressieren lässt, bietet Ihnen dabei nämlich nicht nur ein enormes Cross- und Upselling-Potential, sondern ermöglicht Ihnen auch die Einführung zusätzlicher Dienstleistungen, mit denen Sie Ihre Kunden bei der Optimierung ihrer IT-Sicherheit unterstützen.

Erfahren Sie mehr über die Chancen und Vorteile, die ESET-Sicherheitslösungen Ihnen und Ihren Kunden bieten: In unserem kostenlosen, unverbindlichen Webinar vermitteln wir Ihnen alle wichtigen Informationen und beantworten Ihre Fragen!

Patch zur Sicherheitslücke in Microsofts HTTP.sys

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Am monatlichen Patchday am Dienstag dieser Woche hat Microsoft unter anderem den Patch für eine Sicherheitslücke im Kernel-Modul HTTP.sys veröffentlicht. Diese Lücke ermöglicht das Ausführen von Programmcode aus der Ferne und sollte daher zeitnah mit dem entsprechenden Update geschlossen werden.

HTTP.sys ist unter anderem für die Verarbeitung von http-Anfragen verantwortlich und wird neben dem Microsoft Internet Information Server (IIS) auch von vielen weiteren Programmen, die unter Windows-Betriebssystemen einen Webserver bereitstellen, indirekt genutzt. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen also, falls nicht ohnehin schon geschehen, das Update MS15-034 schnellstmöglich zu installieren.

Weiterführende Informationen zur Sicherheitslücke und eine Anleitung zur Installation des notwendigen Updates finden Sie im Microsoft Security Bulletin MS15-034.

Umsatzplus für Service-Provider – Bauen Sie mit der MailStore SPE nachhaltig Ihr Portfolio aus

In: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Die MailStore Service Provider Edition (SPE) ermöglicht es Ihnen, Ihr Managed Services-Portfolio gewinnbringend um E-Mail-Archivierung as-a-Service zu erweitern. Wie genau das funktioniert, erfahren Sie in einem exklusiven Webinar der MailStore Software GmbH – nutzen Sie die Gelegenheit, sich jetzt kostenlos anzumelden und sich einen kompakten Überblick über die MailStore SPE zu verschaffen.

Im Rahmen des Webinars erfahren Sie direkt vom Hersteller, welches Potential E-Mail-Archivierung as-a-Service für Service Provider birgt, welche Szenarien sich mit der MailStore SPE umsetzen lassen, wie die Lizenzierung aussieht und welche Zugriffs-Optionen die Lösung für Endanwender bietet. Diese und weitere Fragen werden in der etwa einstündigen Live-Demo aufgegriffen und ermöglichen interessierten Providern einen idealen Einstieg.

Agenda

  • Vorteile von E-Mail-Archivierung as-a-Service
  • Architektur, Einsatzszenarios und Funktionen der MailStore SPE
  • Systemanforderungen
  • Lizenzierung
  • Erfolgreich starten

Folgende Termine stehen zur Auswahl:

  • Donnerstag, 7. Mai 2015 um 11 Uhr
  • Donnerstag, 21. Mai 2015 um 11 Uhr

Anmeldung

Bitte beachten Sie, dass für die Anmeldung zum Webinar eine Registrierung als Service Provider bei MailStore erforderlich ist – diese können Sie hier vornehmen.

Nach Ihrer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung können Sie nicht nur an dieser exklusiven Live-Demo teilnehmen, sondern haben zudem Zugriff auf eine kostenlose Testversion der MailStore Service Provider Edition sowie auf ausführliche Produktinformationen und Marketing-Kits.

Weiterführende Informationen zur E-Mail-Archivierung mit MailStore SPE und MailStore Server finden Sie online unter http://www.mailstore.de

Seite 1 von 9212345...102030...Letzte